Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

EBS Real Estate Management Institute Newsletter

02. Juli 2010

gerne informieren wir Sie heute über Aktuelles zur Immobilienwirtschaftslehre an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht i.Gr.

Das neu entwickelte „Intensivstudium Nachhaltige Immobilien-Projektentwicklung“ startet am 22. November 2010

Die Projektentwicklung ist die „Königsdisziplin“ der Immobilienwirtschaft. Kein anderer Bereich der Immobilienwirtschaft zeichnet sich durch eine ähnlich komplexe Verknüpfung multidisziplinärer Themen aus. Technische Fragestellungen, Fragen des Bauprojekt-managements, des Finanzierens, Bewertens und Investierens, des Marketings, der Standort und Marktanalyse, des Kauf- und Mietvertragsrechts, des Steuerrechts, der Ökonomie, der Stadt- und Raumplanung, der Politik oder gar der Psychologie und Verhandlungsführung müssen durch den Projektentwickler beantwortet, geprüft oder gesteuert werden können.

Die Fragestellungen des Themas „Nachhaltigkeit“ treffen aktuell unvorbereitet und in immer brisanterer Form auf einen Immobilienbestandsmarkt, der sich in Zukunft sehr starken Regulierungen und Veränderungen ausgesetzt sehen wird. Nachhaltiges (Re)Development im Bestand in Bezug auf Energie- und Effizienzfragen wird ein zentrales Zukunftsthema der Immobilienwirtschaft werden.

Das Real Estate Management Institute an der EBS Business School, EBS Universität für Wirtschaft und Recht, hat daher einen neuen Studiengang strukturiert, um diesen neuen Herausforderungen gerecht zu werden. Das Intensivstudium richtet sich an alle Marktteilnehmer, die direkt oder indirekt am Erstellungsprozess von Immobilien beteiligt sind oder diesen beurteilen können müssen.

Die Inhalte werden in 5 Modulen und 20 Präsenztagen gelehrt:

  • M1Management (5 Tage)
  • M2Recht und Steuern (4Tage)
  • M3Projektmanagement und Technik  (5 Tage)
  • M4 Nachhaltigkeit  (3 Tage)
  • M5 Immobilienarten (3 Tage)

Als Zeichen des Kompetenzerwerbs im Bereich der nachhaltigen Immobilien-Projektentwicklung erhalten erfolgreiche Absolventen des Studienganges das Universitätszertifikat
Immobilien-Projektentwickler (EBS)“.

Hier finden Sie alle weiteren Informationen zum Studiengang.

Das Intensivstudium Nachhaltige Immobilien-Projektentwicklung startet am 22. November 2010. Für weitere Fragen steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Dipl.-Ing. Nicole Koch gerne unter der Rufnummer +49 611 36 018 935 oder via E-Mail nicole.koch@ebs-remi.de zur Verfügung.

nach oben
3-Tages-Kompaktseminar „Prognosemodelle für die Immobilienwirtschaft – Real Estate Econometrics“ vom 02.-04. September 2010

Das von Prof. Dr. Roland Füss (Union Investment Stiftungslehrstuhl Asset Management an der EBS) durchgeführte Kompaktseminar „Prognosemodelle für die Immobilienwirtschaft – Real Estate Econometrics“ befasst sich mit Schätzverfahren, Prognosemodellen und Analysemethoden im Bereich der Immobilienwirtschaft. Die Kursteilnehmer werden an den drei Tagen vom 02. bis 04. September 2010 die wichtigsten Methoden der Querschnitts-, der Zeitreihen- und der Panelanalyse kennenlernen sowie anhand von ökonometrischer Software Fallbeispiele mit realen Daten durchführen.

Alle weiteren Informationen zu den einzelnen Modulen finden Sie hier

Für weitere Fragen steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Dipl.-Ing. Nicole Koch gerne unter der Rufnummer +49 611 36 018 935 oder via E-Mail nicole.koch@ebs-remi.de zur Verfügung.

nach oben
European Business School (EBS) feiert Gründung als Universität für Wirtschaft und Recht

Taufe für Deutschlands jüngste Universität: Mit einem offiziellen Festakt im Wiesbadener Kurhaus feierte die EBS am 16. Juni 2010 die Expansion von der Business School zur Universität für Wirtschaft und Recht. Anwesend waren rund 1.000 Gäste, unter ihnen hochrangige Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, ebenso wie Freunde & Förderer, Alumni, Studenten, Professoren, Dozenten und Mitarbeiter der EBS. Hier wurde auch das Geheimnis des neuen Namens gelüftet: Die European Business School heißt ab sofort EBS Universität für Wirtschaft und Recht (i.Gr.), ihre Fakultäten EBS Business School und EBS Law School. Weitere Fakultäten wie Supply Chain/Mobilität und Governance sind geplant.

EBS schreibt Geschichte als Deutschlands erste Wirtschaftsuniversität

Mit der Expansion von der Business School zur Universität für Wirtschaft und Recht schreibt sich die EBS zum zweiten Mal als Pionier in die Chroniken der deutschen Wissenschaftsgeschichte ein: 1971 als erste private wissenschaftliche Hochschule für Betriebswirtschaftslehre in Deutschland gegründet, ist sie als EBS Universität für Wirtschaft und Recht (i.Gr.) nun auch Deutschlands erste reine Wirtschaftsuniversität.

„Als Ergänzung zu unseren staatlichen Universitäten stellt die EBS Universität für Wirtschaft und Recht eine wertvolle Bereicherung der hessischen Bildungslandschaft dar“, betonte Hessens Ministerpräsident Roland Koch anlässlich des Festakts. „Ich bin überzeugt, dass die EBS Universität vielfältige neue Impulse für die Wirtschaft in Hessen und Deutschland geben wird. Als Forschungseinrichtung mit internationaler Ausrichtung hat sie das Potenzial, aus dem Herzen Europas heraus weltweit das Ansehen unseres Landes als moderner und innovativer Wissenschaftsstandort zu stärken.“

Auch Wiesbadens Oberbürgermeister Dr. Helmut Müller, der sich von Anfang an mit Nachdruck für das Projekt eingesetzt hatte, freut sich, dass seine Stadt nun Uni-Stadt ist: „Und damit“, betont er, „meine ich nicht nur, dass wir Universitätsstadt auf unser Ortsschild schreiben. Mit der Ansiedlung einer Universität und besonders mit der ersten reinen Wirtschaftsuniversität in Deutschland, ist Wiesbaden als Hochschul- und Wissensstandort hervorragend für die Zukunft aufgestellt. Und auch darüber hinaus bedeutet die neue Universität für Wiesbaden einen Entwicklungsschub: Sie bringt junge Menschen in unsere Stadt und wird mit studentischem Flair – mit Lernen und Leben – vor allem das Viertel rund ums Alte Landgericht neu beleben. Und ich bin sicher, dass sie sich auch als Wirtschaftsfaktor erweisen wird, der auch in Zukunft mehr Kreativität, mehr Wohlstand und mehr Chancen nach Wiesbaden bringt.“

Nach dem Vorbild der Business School will auch die EBS Law School neue Standards in der Juristenausbildung setzen: „Pionier- und Innovationsgeist sind die traditionellen Antriebs- und Erfolgsfaktoren der EBS. Dieser Tradition sehen auch wir uns verpflichtet“, so Gründungsdekan Prof. Dr. Dr. Gerrick Frhr. v. Hoyningen-Huene. „Als jüngste juristische Fakultät in Deutschland haben wir den Anspruch, auch die modernste und innovativste zu sein. Im Hinblick auf Lehr- und Lernmethoden ebenso wie mit einem anspruchsvollen, integrierten Curriculum, welches das klassische Jurastudium mit inhaltlichen Schwerpunkten im Wirtschaftsrecht verknüpft.“

Bei vollem Betrieb plant die EBS Law School mit 20 Jura-Professoren und bis zu 80 weiteren Wissenschaftlern. Pro Jahrgang will die EBS 200 Jurastudenten aufnehmen. Interessenten können sich ab Juli 2010 bewerben. Die ersten Aufnahmeverfahren starten dann im Dezember 2010. Und im September 2011 wird der erste Jahrgang von EBS Juristen mit dem Jurastudium beginnen. Nach Abschluss der Aufbauphase sollen insgesamt 800 Jurastudenten an der juristischen Fakultät der EBS studieren.

nach oben
Der „Klassiker“ ist zurück! Das ehemalige Kontaktstudium „Real Estate Investment Management“ geht als „Kontaktstudium Immobilienökonomie“ an den Markt – Studienbeginn ist der 20. September 2010


Die bewusste Steuerung von Immobilien sowie von Immobilienbeständen mit Hilfe moderner Informationssysteme und quantitativ-statistischer Verfahren ersetzt zunehmend eine auf Intuition und Marktgespür beruhende Steuerung, die sich zudem in der Vergangenheit vornehmlich auf Einzelobjektebene konzentrierte. Gleichzeitig verschiebt sich der Fokus vieler Anleger zunehmend von der direkten hin zur indirekten Immobilienanlage.

Vor diesem Hintergrund erweitert sich das Aufgaben- und Kompetenzspektrum des modernen Immobilienmanagers wesentlich. Um Führungs- und Führungsnachwuchskräften die Möglichkeit zu eröffnen, diesem Anforderungsprofil gerecht zu werden, hat das Real Estate Management Institute der EBS Universität das nachfolgende Konzept des Kontaktstudiums Immobilienökonomie entwickelt mit dem bekannten Abschluss des „Immobilienökonom (EBS)“.

Das Kontaktstudium Immobilienökonomie ist ein Studium Generale der Immobilienwirtschaftslehre und vermittelt den Teilnehmern ein konzentriertes Wissen in allen Aspekten, die für die betriebswirtschaftliche Entscheidungsvorbereitung und -findung von Immobilienprofessionals notwendig sind. Das Curriculum orientiert sich an den führenden Immobilien-Instituten aus USA und U.K. Die renommierten Dozenten der jeweiligen Lehrgebiete stammen entweder aus dem universitären Bereich oder sind ausgewiesene Experten der Praxis.

Das Kontaktstudium prüft das erworbene Wissen anhand von Fallstudien, Gruppenarbeiten, Präsentationen, Klausuren und einer Studienarbeit ab. Die hierfür benötigten Fähigkeiten wie das Erlernen des Anfertigens wissenschaftlicher Arbeiten, Kommunikations- und Präsentationstechniken sowie die Analyse von Verhandlungssituationen/-akteuren werden inhaltlich in den Fachmodulen vor der jeweiligen Prüfungsform vermittelt.

Die Gesamtdauer beträgt berufsbegleitend 18 Monate, bestehend aus 3 Semestern mit insgesamt 57 Präsenztagen.

Inhalte des Studiums

1. Semester (21 Tage)
1. Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen (BWL & VWL)
2. Rechtswissenschaftliche Grundlagen
3. Lebenszyklus (Technik, Projektentwicklung, multidisziplinäre Grundlagen)

2. Semester (21 Tage)
4. Immobilieninstitutionen und -arten
5. Immobilien-Transaktionen
6. Strategisches Immobilien-Management

3. Semester (15 Tage)
7. Investmentvehikel
8. Finanzierung und Kapitalmärkte
9. Studienarbeit

Hier finden Sie alle Informationen rund um das Kontaktstudium. Das nächste Kontaktstudium beginnt am 20. September 2010. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte unsere Studienleiterin Frau Dipl.-Kffr. Ursula Kiefer unter der Rufnummer +49 611 36018 935 oder via E-Mail ursula.kiefer@ebs-remi.de.

nach oben
Professor Dr. Nico B. Rottke neues Fakultätsmitglied und Adjunct Professor an der University of Central Florida (UCF), USA

Seit Juni 2010 ist Professor Dr. Nico B. Rottke neues Fakultätsmitglied und Adjunct Professor im Bereich „global real estate capital markets” an der Dr. P. Phillips School of Real Estate der University of Central Florida (UCF), Orlando, USA. Die Fakultät gehört am College für Betriebswirtschaftslehre zum Department of Finance mit 22 Fakultätsmitgliedern.

Die UCF ist eine großstädtische öffentliche Forschungsuniversität und eine Mitgliedseinrichtung des staatlichen Universitätssystems in Florida. Sie ist derzeit die größte Universität in Florida, USA, und nach Anzahl der eingeschriebenen Studierenden die drittgrößte Universität der Vereinigten Staaten von Amerika. Die UCF wurde 1963 gegründet und ist akkreditiert durch die Association to Advance Collegiate Schools of Business (AACSB).

Professor Nico B. Rottke wird eng mit Professor Randy Anderson, Ph.D., Direktor der Dr. P. Phillips School of Real Estate und Inhaber des Howard Phillips Eminent Scholar Lehrstuhls, zusammenarbeiten. Professor Rottkes Verantwortungen am Dr. P. Phillips Institute for Research and Education in Real Estate sowie innerhalb der einzelnen Programme der Dr. P. Phillips School of Real Estate an der UCF liegen in der Forschung im Bereich Real Estate Capital Markets und in der Lehre im Bereich Real Estate Finance, speziell Real Estate Cash Flow Modeling. „Die Berufung an die UCF ist für mich und den Aareal Stiftungslehrstuhl Immobilieninvestition und -finanzierung ein Meilenstein in der Internationalisierung unseres Instituts. Nur durch einen Austausch in Forschung und Lehre mit Universitäten aus aller Welt können die globalen Probleme, die der Immobilien- und Kapitalmarkt derzeit erfährt, durch innovative Lösungen in Zukunft vermieden werden. Es ist für mich eine Ehre, meine Kenntnisse im Bereich Real Estate Capital Markets in ein so renommiertes und hochkarätiges Immobilienprogramm wie das der UCF einzubringen und gleichzeitig neuen Input in anderen immobilienbezogenen Bereichen mit nach Deutschland zu nehmen“, so der Institutsleiter des EBS Real Estate Management Institute.

nach oben
Die EBS Business School schreibt zwei Junior-Professuren in den Bereichen Real Estate Management und Real Estate Economics aus

Das EBS-REMI befindet sich auf einem Wachstumspfad und verstärkt die 10 Professoren umfassende Immobilienfakultät um zwei weitere Forschungspositionen. Bitte finden Sie nachstehend die aktuellen Jobangebote des EBS-REMI.

nach oben

In eigener Sache

Möchten Sie keine Informationen des Instituts zu Aktivitäten, Veranstaltungen, Immobilienforschung sowie unseren Programmen in Aus- und Weiterbildung erhalten, schreiben Sie bitte eine kurze Mitteilung an die nachstehende Email-Adresse mit Ihrer Emailadresse ###USER_email### im Betreff. Wir werden Sie umgehend aus der Verteilerliste nehmen: unsubscribe@ebs-remi.de

Wenn Sie diesen Newsletter weitergeleitet bekommen haben und an einem eigenen Exemplar interessiert sind, klicken Sie bitte hier .

Dieser Newsletter ist ein Service des
EBS Real Estate Management Institute
EBS Business School
EBS Universität für Wirtschaft und Recht i.Gr.
http://www.ebs-remi.de

Copyright © 2010 Real Estate Management Institute. Alle Rechte vorbehalten.

Für den Inhalt von Angeboten, zu denen eine Verbindung per Link möglich ist und die nicht vom Real Estate Management Institute stammen, wird keine Verantwortlichkeit und Haftung übernommen.