EBS Universität für Wirtschaft und Recht

Modularer Aufbau

Die Studieninhalte werden in 3 Modulen mit insgesamt 19 Präsenztagen vermittelt. Das abgeschlossene Studium entspricht einem Äquivalent von 18 ECTS-Credits.

Die Präsenzzeiten gliedern sich wie folgt:

Übersicht Modul 1 (6 Tage)

Immobilien Asset Management im Lebenszyklus (6 ECTS)

Grundlagen Asset Management im Multi-Asset-Portfolio

Grundlagen, Lebenszyklus und Markt des Immobilien Asset Managements

Grundlagen Asset- und Risikomanagement

Festlegung von Objekt- und Portfoliostrategien

Akquisitions- und Exitmanagement: Strategieumsetzung

Kaufmännische Due Diligence

Rechtliche Due Diligence

Steuerliche Due Diligence

Compliance: Aufsichtsrechtliche Fragen, Markttest, Bewertung, Prozessfragen, Organisationsstruktur

Controlling, Dokumentation und Reporting

Fallstudie: Wertschöpfung durch Asset Management bei Shopping Centern

 

Übersicht Modul 2 (6 Tage)

Risikomanagement im Immobilien Asset Management (6 ECTS)

Prozess des Immobilien Risikomanagements

Mathematische Grundlagen des Immobilien Risikomanagements: Risiko und Rendite

Grundlagen Immobilienzyklen

Immobilien Risikomanagement und Unternehmensstrategie

Spezifische Immobilienrisiken

Immobilieninvestitionsrechnung

Integration von Risikomanagement in die Immobilieninvestitionsrechnung

Quantitatives Immobilienportfoliomanagement

Qualitatives Immobilienportfoliomanagement

Rating von direktem Immobilienbesitz sowie indirekten Immobilienanlagevehikeln

Änderung des regulatorischen Rahmens: Basel III und Solvency II

Fallstudie: Immobilienrisiken bei Auslandsinvestments

 

Übersicht Modul 3 (6 Tage)

Wertschöpfung durch Immobilien Asset Management (6 ECTS)

Wertschöpfung durch Instandhaltungsmanagement und Budgetierung

Wertschöpfung durch Mieter- und Vermietungsmanagement sowie Leerstandsabbau

Wertschöpfung durch mietvertragliche Gestaltung

Wertschöpfung durch Neben- und Betriebskostenoptimierung

Wertschöpfung durch Dienstleistungsmanagement

Wertschöpfung durch Property Management

Wertschöpfung durch Corporate Real Estate Management

Wertschöpfung durch (Re-)Development im Bestand

Wertschöpfung durch Nachhaltigkeit und Energy Contracting

Wertschöpfung durch Liquiditäts-, Finanzierungs- und Forderungsmanagement

Fallstudie: Wertschöpfung durch Marketing als Erfolgsparameter