Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Liebe Freunde des REMI Network der EBS Business School,

August 2011

gerne informieren wir Sie heute über Aktuelles zur Immobilienwirtschaftslehre an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht i.Gr.

„Sustainable Building Certification and the Rent Premium: A Panel Data Approach“: Ein im Rahmen des Kofler Energies Competence Centre erarbeitetes Forschungspapier in wichtigem Journal platziert

Das „Journal of Real Estate Research (JRER)”, offizielles Journal der American Real Estate Society (ARES) und eines der bedeutenden Journals der Immobilienbranche, wird das Forschungspapier „Sustainable Building Certification and the Rent Premium: A Panel Data Approach“ veröffentlichen. Diese Top-Platzierung erzielte das Autorenteam Dipl.-Kfm. Alexander Reichardt, Doktorand am EBS-REMI, Franz Fuerst, PhD, University of Reading, Henley Business School, Prof. Dr. Nico B. Rottke, Institutsleiter REMI, und Prof. Dr. Joachim Zietz, Adjunct Professor der EBS. Das Forschungspapier entstand im Rahmen des Kofler Energies Competence Center am Real Estate Management Institute zum Thema Energieeffizienz.

In dem Forschungspapier „Sustainable Building Certification and the Rent Premium: A Panel Data Approach“ untersuchen die Autoren, ob für nachhaltige, zertifizierte Bürogebäude in den Vereinigten Staaten ein Mietpremium gezahlt wird und wie sich dieses über die Zeit entwickelt hat. Um diese Fragestellung zu untersuchen werden ein „Difference-in-Differences“ und ein „Fixed-Effects“-Ansatz verwendet. Der zugrunde liegende Datensatz umfasst 7.140 Bürogebäude, darunter 1.768 zertifizierte und 5.372 nicht-zertifizierte Gebäude, die sich in den zehn größten Büromärkten der USA befinden. Für alle Gebäude liegen vierteljährliche Mietdaten von 2000 bis 2009 vor.

Im Gegensatz zu vergleichbaren Studien wird der Effekt der Zertifizierung nicht aus der Variation der Mieten zwischen den Gebäuden, sondern aus der Variation der Miete über den genannten Zeitraum untersucht. Der Vorteil gegenüber einer reinen Querschnittsanalysen liegt darin, dass wir für jegliche Gebäudeeigenschaften kontrollieren.

Die Ergebnisse der „Difference-in-Differences“-Modelle zeigen ein signifikantes Mietpremium für Gebäude mit Energy Star-Zertifizierung von 2004 bis 2007. Die Ergebnisse der „Fixed-Effects“-Modelle zeigen ein durchschnittliches Mietpremium von 2,5 Prozent für den Energy Star und 2,9 Prozent für die LEED-Zertifizierung. Im Einklang mit Angebot und Nachfrage für nachhaltige Bürogebäude entstand das Mietpremium für Energy Star erst 2006. Bis 2008 stieg es stetig bis auf 7 Prozent an, sank jedoch im Zuge der Wirtschaftskrise auf zirka 4 Prozent Ende 2009. Die Ergebnisse des Papers zeigen weiterhin, dass Energy Star den Vermietungsstand der Immobilien positiv beeinflusst. Die Verfügbarkeit von Daten über den Energieverbrauch der Gebäude wird es in Zukunft ermöglichen, das Mietpremium detailliert in seine Bestandteile aufzuteilen.

Das Forschungspapier steht hier zum Herunterladen bereit.

nach oben
Weitere Top-Platzierung für „Corporate Governance and the leverage of REITs: The impact of the advisor structure”: Ein im Rahmen des alstria Competence Centre erarbeitetes Forschungspapier

Ebenfalls in einer der kommenden Ausgaben des „Journal of Real Estate Research“ wird das Forschungspapier „Corporate Governance and the leverage of REITs: The impact of the advisor structure” veröffentlicht werden. Eingereicht wurde es von dem Autorenteam Nicolai C. Striewe, Doktorand am EBS-REMI, Prof. Dr. Nico B. Rottke, Institutsleiter EBS-REMI, und Prof. Dr. Joachim Zietz, Adjunct Professor der EBS. Das Forschungspapier entstand im Rahmen des alstria Competence Centre am Real Estate Management Institute zum Thema Real Estate Investment Trusts (REITs).

Dieses Forschungspapier untersucht einen wichtigen Corporate Governance Aspekt: Wie wirkt sich die Managementstruktur auf die Fremdkapitalquote von 265 US-amerikanischen REITs aus?

Die Identifikationsstrategie beinhaltet Fixed-Effects Regressionen, die auf Paneldaten für die Periode 1994 bis 2010 angewendet werden. Die Autoren ermittelten, dass extern gemanagte REITs weniger Fremdkapital aufnehmen. Dies ist ein Ergebnis, dass sich wesentlich von der bisherigen Literatur über die frühe REITs-Phase (1985-1992) unterscheidet. Folglich existiert kein Prinzipal-Agent-Konflikt, der mit der Fremdkapitalquote in Verbindung steht. Aufgrund der höheren Fremdkapitalkosten von extern gemanagten REITs im Vergleich zu intern gemanagten REITs, ist die geringere Fremdkapitalfinanzierung aus ökonomischer Sicht plausibel. Ein REIT gilt als extern gemanagt wenn die Asset Management Dienstleistungen (Investitions- und Dispositionsentscheidungen) von einer separaten Firma, die keine Tochtergesellschaft des REITs ist, zur Verfügung gestellt werden.

Manager verfolgen persönliche Ziele, wie die Maximierung ihrer Vergütung und ihres persönlichen Vermögens. Wenn die Ziele der Manager nicht mit denen der Aktionäre übereinstimmen, können Prinzipal-Agent-Konflikte entstehen. Dieses Konfliktpotenzial ist durch höhere Fremdkapitalquoten von extern gemanagten REITs für die frühe REITs-Zeit (1985-1992) in dieser Forschungsarbeit empirisch belegt. Diese Zeitspanne ist besonders gekennzeichnet durch zögerliches Wachstum, wenig Transparenz, geringe institutionelle Beteiligung und nur selektive Analystenabdeckung. Nach Auffassung der Autoren, deuten die Ergebnisse darauf hin, dass Prinzipal-Agent-Konflikte seit 1993 abgebaut wurden. Die Ursachen hierfür liegen in den positiven strukturellen Veränderungen in Bezug auf Transparenz und Monitoring.

Das Forschungspapier steht hier zum Herunterladen bereit.

nach oben
Start 10. Jahrgang Intensivstudium Real Estate Investment & Finance am 19. September 2011

Der erste Studiengang, den das 2006 neu gegründete REMI auflegte, feiert im 10. Jahrgang einen runden Geburtstag. Immobilienbesitz ist eine der wertbeständigsten und darüber hinaus überhaupt verbriefbaren Sicherheiten und verlangt eine bessere Strukturierung und engere Verbindung mit dem Banken- und Kapitalmarkt. Mit dem Intensivstudium Real Estate Investment & Finance (REIF) bieten wir unseren Teilnehmern die Chance, die neuen Regeln der Finanzwirtschaft im Zusammenspiel mit der Immobilienwirtschaft intensiver zu durchdringen.

Module im Einzelnen

M1 Grundlagen (3 Tage)
Grundlagen Investmentstrategien
Immobilieninvestitions- und -finanzierungsprodukte
Methoden der Investitionsrechnung
Immobilien-Risikomanagement
Rechnungslegung bei Immobiliengesellschaften
Compliance aus Sicht einer Immobilienbank
Tuning into Excel

Modul 2 Immobilieninvestition (7 Tage)
Erfolgsbeteiligungsmodelle
Benchmarking für indirekte Immobilienprodukte
Kapital- und Beteiligungsakquisition
Due Diligence (kaufmännisch, technisch, umweltbezogen, rechtlich, corporate, steuerlich, financial, Non Performing Loans)
Real Estate Asset Management
Beteiligungsverhandlung / Closing
Performance Management
Turnaround Management
Wertschöpfung durch (Re-)Development im Bestand
Exit-Szenarien
Fallstudie: Immobilieninvestition
1. Klausur

Modul 3 Immobilienfinanzierung (6 Tage)
Methoden der Immobilienfinanzierung
Rechtliche Grundlagen der Immobilienfinanzierung
Innovative Immobilienfinanzierung
Strukturierte Immobilienfinanzierung
Derivate, insbesondere Zinsderivate
Strukturierte Immobilienfinanzierung
Fallstudie: Projekt- und Mezzanin Finanzierung
Real Estate Investment Appraisal / Financial Modeling
Financial Modeling in Excel
Unternehmensfinanzierung für Immobilienunternehmen
Fallstudie: Immobilienfinanzierung

Modul 4 Immobilien und Kapitalmärkte (5 Tage)
Weltweite Kapitalströme
Equity Market Research
REITs und Immobilien AGs im Vergleich: Geschäftsmodelle, Kapitalaufnahme und Kapitalbewertung, Investor Relations
Fallstudie: Strategische Führung einer Bank in Zeiten der Finanzkrise
Refinanzierung mit Pfandbriefen
Grundlagen Asset Securitization
Bedeutung der Verbriefung für das Finanzsystem
Wirtschaftliche Logik von Verbriefungen für die Immobilienfinanzierung vor und in der Krise
Refinanzierung und Restrukturierung von Kreditportfolien
Finanzieren mit Hypothekenanleihen
Typische Steuerfragen bei Akquisitionsfinanzierungen & Securitization-Take-Out
2. Klausur

Abschluss: Real Estate Investment Advisor (EBS)

Die Gesamtstudiendauer beträgt fünf Monate und 21 Präsenztage. Das Studium besteht aus einer Blockwoche (Mo. bis Sa.) und sieben Wochenendphasen (Fr. und Sa.) sowie einem Prüfungstag. Ein Studientag umfasst 8 bis 10 akademische Stunden (à 45 min.) und beginnt i.d.R. um 9:30 Uhr und endet gegen 17:30 Uhr bzw. 19:30 Uhr. Der reguläre Preis liegt bei 9.000 Euro. Für Mitglieder von IMMOEBS gilt der reduzierte Teilnehmerpreis von 8.300 Euro (zzgl. MwSt.)

Alle Informationen finden Sie auch in der Studienbroschüre als Download.

Um einen Studienplatz zu reservieren, können Sie Ihre Anmeldung vorab als Fax an das EBS Real Estate Management Institute senden: +49 611 7102 2685.

Für weitere Fragen steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Dipl.-Bw. Sanna Loos unter der Rufnummer +49 611 7102 1245 oder per E-Mail: sanna.loos@ebs-remi.de.

nach oben
Vielfältig und herausfordernd - EBS-REMI startet im Mai 2012 mit neuem Intensivstudium Wohnimmobilien-Management (WIM)

Die Bedeutung des Grundstücks- und Wohnungswesens für die Gesamtwirtschaft in der Bundesrepublik hat seit Beginn der 1990er Jahre zugenommen, in einer Zeit, die von einer Abnahme der Wertschöpfung des Baugewerbes gekennzeichnet war. Ihre Entwicklung hat sich damit weitgehend von der Bautätigkeit selbst abgekoppelt. Dies liegt zum großen Teil an einer zunehmenden Professionalisierung der Immobilienbewirtschaftung und der damit verbundenen stärkeren Aufgabenteilung. Spezialisierte Dienstleister im Bereich Property- und Asset Management übernehmen vielfältige Aufgaben bei der Bewirtschaftung, die Unternehmen früher selbst ausgeführt haben.

Um diese zunehmende Professionalisierung zu unterstützen, startet das Real Estate Management Institutes der EBS ab Mai 2012 mit dem neuen Intensivstudium Wohnimmobilien-Management (WIM). „Da wir eng mit der Industrie verbunden sind und ständig an aktuellen Fragestellungen arbeiten, lag die Entwicklung eines Studiums der Wohnungswirtschaft auf der Hand“,  erläutert Institutsleiter Professor Rottke.

Der Markt für Wohnimmobilien stellt den größten Teilmarkt des deutschen Immobilienmarktes dar. Damit ist die Wohnimmobilie essenzieller Bestandteil des wirtschaft­lichen und gesellschaftlichen Alltags. Das größte Gesamtvermögen sowohl der privaten Haushalte, als auch von Unternehmen und der öffentlichen Hand bilden die Immobilien.

Die Marktakteure der Wohnungswirtschaft sind unterschiedlicher Natur. Nationale und internationale Player, genossenschaftlich organisierte Wohnungsbauunternehmen sowie private Unternehmen unterschiedlicher Rechtsformen, die in Deutschland nur zu einem geringen Teil an der Börse gelistet sind, bestimmen den Markt. Diese Gruppen unterliegen unterschiedlichen Rahmenbedingungen und stellen unterschiedliche Anforderungen an das Management von Wohnimmobilien und Portfolios, die sie entweder im Eigenbestand oder für Dritte verwalten.

Teilweise ist auch ein Wandel in den Geschäftsmodellen erkennbar: Das Bestandsmanagement wird künftig verstärkt über ausgelagerte Servicegesellschaften geführt und der Wettbewerbsdruck auf die Anbieter von Asset-, Facility- oder Property-Managementdienstleistungen wächst.

Das Intensivstudium Wohnimmobilien-Management richtet sich an Fach-, Führungs- und Führungsnachwuchskräfte der Immobilienindustrie. Professionals der Immobilien-, Finanz-, Wohn- und Bauindustrie sowie der angrenzenden Fachbereiche Real Estate Advisory, Ingenieurwesen, Raum- und Stadtplanung erwerben die notwendigen Kenntnisse der transaktionsbasierten Immobilienwirtschaftslehre, um sich in den jeweiligen Unternehmen weiterzuentwickeln, dort einen echten Mehrwert zu erwirtschaften und den nächsten Karriereschritt vorzunehmen.

Der Programmaufbau

Die Dauer des Intensivstudiums umfasst 18 Studientagen á drei 6 ECTS-Module (dies entspricht einem 18 ECTS Credits Äquivalent). Der Leistungsnachweis erfolgt in Form einer schriftlichen Prüfung. Die Weiterbildungsmaßnahme ist so ausgerichtet, dass erfolgreiche Teilnehmer mit dem Zertifikat

„Wohnimmobilien Manager (EBS)“

abschließen können.

Die drei Module sind:
Grundlagen der Wohnimmobilienwirtschaft (6 Tage)
Asset und Property Management von Wohnimmobilien (6 Tage)
Transaktionsmanagement, Bewertung und Finanzierung (6 Tage)

Der Start des neuen Intensivstudiums Wohnimmobilien-Management (WIM) ist für Mai 2012 geplant. Weitere Informationen über Zulassungsvoraussetzungen, Modulinhalte und Dozenten folgen in Kürze.

nach oben
3-Tages-Kompaktseminar „Real Estate Cash Flow Modeling” vom 8. – 10. September 2011 in Oestrich-Winkel

Mit dem Thema „Real Estate Cash Flow Modeling“ befasst sich ein dreitägiges Kompaktseminar, das von Professor Nico Rottke und Christopher Yvo Oertel in Oestrich-Winkel durchgeführt wird. Teilnehmer erlernen den fortgeschrittenen Umgang mit Excel, dessen Fallstricke sowie den Umgang mit diversen Add-ins und Makros. Im Laufe des Seminars werden die theoretischen Grundlagen in Fallstudien aus den Bereichen Immobilieninvestition und -finanzierung vorgestellt, praktisch anwendbare Cash-Flow-Modelle strukturiert, Kapitalkosten integriert und nach verschiedenen Fremdkapitalfinanzierungsmöglichkeiten variiert. Darüber hinaus wird in das Thema Risikomanagement eingeführt und in diesem Rahmen sowohl Szenario- und Sensitivitätsanalysen sowie Monte Carlo Simulationen durchgeführt als auch kritische Werte betrachtet.

Seminarinhalte

1. Tag
Excel Grundlagen
Nützliche Handgriffe und Grenzen
Formulare und Steuerelemente
Datenschutz
Excel Add-Ons
Hilfreiche Formeln und Funktionen
Finanzfunktionen

Investitionsrechnung
Kapitalwertmethode (NPV, XNPV)
Interner Zinsfuß (IRR, MIRR, XIRR)
Splitting des IRR
DCF
Vollständige Finanzpläne

2. Tag
Immobilienfinanzierung
Traditionelle Finanzierungsstrukturen
Innovative/alternative Finanzierungsstrukturen
Covenants
Optimierungs- und Analysetools
Analysen kritischer Werte: Zielwertsuche und Solver
Risikomanagement
Szenarioanalysen (Szenariomanager)
Sensitivitätsanalysen (Tornado-Diagramme)
Simulationsanalysen (Monte Carlo Simulationen)
Statistik in Excel
Standardabweichung
Variationskoeffizient

3. Tag
Visual Basic
Einführung in die Makro-Programmierung
Grundlagen in VBA
Anwendungsmöglichkeiten
Datenaufbereitung
Filter
Pivottabellen und Pivotdiagramme
Diagrammformatierung

Das 3-Tages-Kompaktseminar findet in Oestrich-Winkel statt. Durch das Seminar führen unsere Referenten Prof. Dr. Nico B. Rottke FRICS CRE, EBS Business School und Christopher Yvo Oertel MScRE, EBS Business School. Der reguläre Preis für das Seminar beträgt 1.990 Euro (zzgl. MwSt.). Für Mitglieder von ExEBS und IMMOEBS gilt der reduzierte Preis von 1.790 Euro (zzgl. MwSt.)

Alle Informationen zum Seminar und zur Anmeldung stehen Ihnen hier zur Verfügung.

nach oben
Start 1. Jahrgang Intensivstudium Immobilienwirtschaftsrecht am 23. Februar 2012

Sämtliche betriebswirtschaftlichen Aspekte der Immobilienwirtschaftslehre ziehen innerhalb der gesamten Wertschöpfungskette der Immobilie direkt oder indirekt juristische oder steuerliche Konsequenzen nach sich. Die Komplexität und die Bedeutung juristischer und steuerlicher Fragestellungen und Herausforderungen hat insbesondere im Zuge der zunehmenden Globalisierung der Immobilienmärkte, beispielsweise in den Bereichen grenzüberschreitender Immobilien- und Portfoliotransaktionen, strukturierter Finanzierungen sowie der Gestaltung internationaler Immobilienvehikel, signifikant zugenommen. Diese interdisziplinäre Verzahnung geht einher mit zunehmenden fachlichen Herausforderungen an die Akteure in der Immobilienwirtschaft und stellt erhöhte Anforderungen an deren Professionalität. Aus diesem Grund schafft eine Expertise in diesen der Immobilienwirtschaftslehre verbundenen Disziplinen einen echten Mehrwert.

Das „Intensivstudium Immobilienwirtschaftsrecht“ steht unter der wissenschaftlichen Leitung der EBS-Professoren Karl Hamberger und Frank Stellmann. Es richtet sich

  • an alle Teilnehmer der Immobilienindustrie ohne juristische / steuerspezifische Ausbildung sowie
  • an Teilnehmer mit juristischer Ausbildung ohne Vertiefung auf dem Fachgebiet des Immobilienwirtschaftsrechtes.

Das Intensivstudium Immobilienwirtschaftsrecht schließt mit dem Titel „Rechtsökonom Immobilien (EBS)“ ab.

Der Studiengang setzt sich aus acht bis elf abgeschlossenen Modulen à drei Tagen zusammen (immer Do., Fr. und Sa.). Alle Teilnehmer müssen insgesamt sechs Module in maximal zwei Jahren belegt haben, um den Studiengang mit dem o.g. Titel abzuschließen. Jedes Modul findet an drei Tagen statt und ist auch einzeln buchbar. Die Steuerthemen sind an den relevanten Stellen in die Rechtsmodule jeweils integriert.

Module

Modul 1:     Miet- und Maklerrecht (Pflichtmodul)
Modul 2:     Steuerliche Grundlagen (Pflichtmodul)
Modul 3:     Recht und Steuern bei Transaktionen (Pflichtmodul)
Modul 4:     Internationales Steuerrecht, Besteuerung von G-REITs
Modul 5:     Nationales / internationales Steuerrecht
Modul 6:     Bilanzierung, Gesellschaftsrecht und Kapitalmarktrecht
Modul 7:     Offene und geschlossene Fonds
Modul 8:     Finanzierungsrecht / Insolvenz
Modul 9:     Privates Baurecht / Architektenrecht
Modul 10:   Öffentliches Recht
Modul 11:   Nachhaltigkeit

Alle Informationen zur Anmeldung und den einzelnen Modulinhalten stehen Ihnen hier zur Verfügung.

Dazu Professor Karl Hamberger, Partner der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Ernst & Young AG:

„In den Vorlesungen des Studiums versuche ich konsequent an den Problemen der Praxis orientiert die wesentlichen Grundprinzipien der nationalen und Internationalen Immobilienbesteuerung zu vermitteln und die nach meiner Erfahrung virulentesten Risikobereiche, aber auch die Erfolg versprechenden Steuersparpotenziale zu beleuchten. Wichtig ist dabei, dass Steuerrecht in diesem Zusammenhang nicht „technisch", „theoretisch", „trocken", „dogmatisch" und „detailverliebt" gelehrt wird, sondern mit Blick auf das Wesentliche und die praktischen Bedürfnisse des Zuhörerkreises sehr stark an Hand von praktischen Beispielen ein ausreichendes und nachhaltiges steuerliches Grundlagenwissen aufgebaut wird, das es dem Zuhörer in der Folgezeit erlaubt, konkrete steuerliche Chancen und Risiken überhaupt erst zu erkennen und dann mit Hilfe von kompetenten Beratern diese Chancen auch zu wahren bzw. Risiken zu vermeiden.“

Die schriftlichen Prüfungen finden an separaten Prüfungstagen statt. Start des Studiengangs ist der 26. Februar 2012. Mitglieder von IMMOEBS e.V. und ExEBS werden im Fall von ausgebuchten Kursen bevorzugt berücksichtigt.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an die Studienleiterin Frau Dipl.-Ing. Nicole Koch unter der Rufnummer +49 611 7102 1247 oder per E-Mail: nicole.koch@ebs-remi.de.

nach oben
Start 2. Jahrgang Intensivstudium Nachhaltige Immobilien-Projektentwicklung: 21. November 2011

Die Projektentwicklung ist die „Königsdisziplin“ der Immobilienwirtschaft. Kein anderer Bereich der Immobilienwirtschaft zeichnet sich durch eine ähnlich komplexe Verknüpfung multidisziplinärer Themen aus. Fragestellungen aus diversen benachbarten Disziplinen müssen durch den Projektentwickler „aus einer Hand“ beantwortet, geprüft oder gesteuert werden können. Projektentwickler einerseits sind selbst gefordert, Fachkenntnis über diese multidisziplinären Themengebiete zu erlangen.
Spezialisten der angrenzenden Bereiche andererseits müssen den Projektentwicklungs- und Immobilienlebenszyklus verstehen, um Projektentwicklungen in ihren eigenen Bereichen bspw. der Bewertung, der Ankauf- oder der Finanzierungsentscheidung adäquat beurteilen zu können.

Die Fragestellungen des Themas „Nachhaltigkeit“ treffen unvorbereitet und in verschärfter Form auf einen Immobilienbestandsmarkt, der sich in Zukunft starken Regulierungen und Veränderungen ausgesetzt sehen wird. Nachhaltiges (Re)Development im Bestand in Bezug auf Energieeffizienzfragen wird ein zentrales Zukunftsthema der Immobilienwirtschaft werden.

Module im Einzelnen

M1 Management (5 Tage)
Grundlagen nachhaltiger Immobilien-Projektentwicklung
Standort- und Marktanalyse
Nutzungskonzept am Bsp. von Büroimmobilien
Investitionsrechnung für Projektentwicklung
Finanzierungsmodelle der Projektentwicklung
PPP in Hoch- und Städtebau
Risikomanagement
Vermarktung
Verhandlungssituationen

M2 Recht und Steuern (4 Tage)
Planer- und Baurecht in der Projektentwicklung
Kauf- und Mietvertragsrecht
Steuerrecht
Finanzierungsverträge
Joint-Venture Verträge
Insolvenzrecht

M3 Projektmanagement und Technik (5 Tage)
Projektmanagement
Kosten der Projektentwicklung
Technische Projekt- und Flächenorganisation
Architektur
Baukonstruktion
Facility Management: Betrieb einer Büroimmobilie, bspw. Kaltstart etc.

M4 Nachhaltigkeit (3 Tage)
Grundlagen und strategische Unternehmensführung
Zertifizierung (LEED, BREEAM, DGNB)
Bewertung, Investition & Finanzierung

M5 Immobilienarten (3 Tage)
Besonderheiten des Entwickelns und Betreibens von Wohnimmobilien
Einzelhandelsimmobilien / Malls, Auslandsimmobilien am Beispiel UK
Besonderheiten des Entwickelns und Betreibens von Hotelimmobilien Logistikimmobilien, Auslandsimmobilien am Beispiel Frankreich
Besonderheiten des Entwickelns und Betreibens von Denkmalschutzobjekten und Industriebrachen

Abschluss: Immobilien-Projektentwickler (EBS)

Das Intensivstudium Nachhaltige Immobilien-Projektentwicklung steht allen Führungs-, Führungsnachwuchs- und Fachkräften der Immobilien- und Finanzwirtschaft sowie der Wohnungswirtschaft offen. Alle Informationen finden Sie auch in der Studienbroschüre als Download.

Um einen Studienplatz zu reservieren, können Sie Ihre Anmeldung vorab als Fax an das EBS Real Estate Management Institute senden: +49 611 7102 2685. Der reguläre Preis liegt bei 9.000 Euro (zzgl. gesetzl. MwSt.). Für Mitglieder von IMMOEBS gilt der reduzierte Teilnehmerpreis von 8.300 Euro (zzgl. gesetzl. MwSt.).

Für weitere Fragen steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Dipl.-Ing. Nicole Koch (nicole.koch@ebs-remi.de oder +49 611 7102 1247) gerne zur Verfügung.

nach oben
Start 6. Jahrgang Kontaktstudium Immobilienökonomie am 12. März 2012

Die bewusste Steuerung von Immobilien sowie von Immobilienbeständen mit Hilfe moderner Informationssysteme und quantitativ-statistischer Verfahren ersetzt zunehmend eine auf Intuition und Marktgespür beruhende Steuerung, die sich zudem in der Vergangenheit vornehmlich auf Einzelobjektebene konzentrierte. Gleichzeitig verschiebt sich der Fokus vieler Anleger zunehmend von der direkten hin zur indirekten Immobilienanlage. Vor diesem Hintergrund erweitert sich das Aufgaben- und Kompetenzspektrum des modernen Immobilienmanagers wesentlich.

Die Leistungsabfragen des Kontaktstudiums wurden komplett überarbeitet: das erworbene Wissen wird nun kleinteilig anhand von Fallstudien, Gruppenarbeiten, Präsentationen, Klausuren und einer Studienarbeit abgefragt.

Eine Besonderheit des Studiengangs ist sicherlich das semesterübergreifende Modul „Relationships“. In jedem der drei Semester werden an jeweils einem Tag auf das jeweilige Prüfungsformat vorbereitend Fähigkeiten aus dem Bereich der „soft skills“ vermittelt, bspw. Präsentationstechniken und Kommunikation, Rhetorik und Verhandlungsführung respektive Mediation und Konfliktlösung.

Um Führungs- und Führungsnachwuchskräften die Möglichkeit zu eröffnen, diesem Anforderungsprofil gerecht zu werden, hat das Real Estate Management Institute der EBS Universität das nachfolgende Konzept des Kontaktstudiums Immobilienökonomie weiterentwickelt mit dem bekannten Abschluss

„Immobilienökonom (EBS)“.

Folgende Leistungsnachweise sind im Rahmen des Kontaktstudiums zu erbringen:

1. Semester: Prüfungsleistung I (Klausur I, Präsentationsleistung im Team)
2. Semester: Prüfungsleistung II (Klausur II, Case Study im Team)
3. Semester: Prüfungsleistung III: (Case Study mit Präsentation im Team)
Prüfungsleistung IV: Wissenschaftliche Abschlussarbeit (Umfang ca. 50 Seiten), Disputation der Abschlussarbeit (ca. 15 Minuten Präsentation der Arbeit, ca. 15 Minuten mündliche Prüfung)

Die Endnote ergibt sich aus den gewogenen Ergebnissen der einfließenden Prüfungsleistungen. Die Prüfungsleistungen fließen zu je 25 Prozent in die Gesamtnote ein. Alle Prüfungsleistungen müssen separat bestanden werden.

Das Studium untergliedert sich in folgende Module:

Semester 1 (21 Tage)
Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen (6 Tage)
Rechtswissenschaftliche Grundlagen (6 Tage)
Lebenszyklus (7 Tage)
Semesterübergreifendes multidisziplinäres Modul „Relationships“ (1 Tag)
Prüfungsleistung I (1 Tag)

Semester 2 (21 Tage)
Immobilienmärkte und -arten (5 Tage)
Strategisches Immobilien-Management (6 Tage)
Immobilien-Transaktionen (8 Tage)
Semesterübergreifendes multidisziplinäres Modul „Relationships“ (1 Tag)
Prüfungsleistung II (1 Tag)

Semester 3 (16 Tage)
Investmentvehikel (7 Tage)
Finanzierung und Kapitalmärkte (6 Tage)
Semesterübergreifendes multidisziplinäres Modul „Relationships“ (1 Tag)
Prüfungsleistung III (1 Tag)
Prüfungsleistung IV (1 Tag)

Hier können Sie die Informationsbroschüre herunterladen.

Die Gesamtdauer beträgt berufsbegleitend 18 Monate, bestehend aus 3 Semestern mit insgesamt 58 Präsenztagen. Das Kontaktstudium Immobilienökonomie, 6. Jahrgang, startet am 12. Februar 2012. Dieser Studiengang ist von der Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS) akkreditiert. Erfolgreiche Absolventen erfüllen die akademischen Anforderungen einer RICS Mitgliedschaft.

Für weitere Informationen zum Inhalt des Kontaktstudiums Immobilienökonomie steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Dipl.-Bw. Sanna Loos unter der Rufnummer +49 611 7102 1245 oder per E-Mail: sanna.loos@ebs-remi.de.

nach oben
Professor Jan Mutl, PhD, sprach auf dem 5. World Congress of the Spatial Econometric Society Congress im Juli in Toulouse

Auf der 5. Weltkonferenz der Spatial Econometrics Association (SEA) tagten erneut Ökonomen, Ökonometriker und Forscher mit Fokus auf regionalen Fragestellungen. Vom 6. bis 8. Juli wurde in Toulouse über aktuelle Forschungsergebnisse, zukünftige Herausforderungen und Möglichkeiten der räumlichen Datenanalyse diskutiert. Professor Jan Mutl, PhD und Inhaber der Juniorprofessur Immobilienökonomie am EBS-REMI, referierte zum Thema „Panel Autoregressive Models with Cross-Sectional Dependence“.

Die dreitägige Konferenz wurde von der Econometric & Statistic Group der Toulouse School of Economics (TSE) an der Toulouse Capitole University organisiert.

nach oben
Bewerben Sie sich für ein Promotionsstudium an der EBS Business School im Bereich Immobilienwirtschaftslehre

Die EBS Business School ist mit dem Real Estate Management Institute (REMI) eine der renommiertesten und bundesweit forschungsstärksten Adressen im Bereich der Immobilienwirtschaftslehre. Für attraktive Aufgaben in Forschung und Lehre sind am REMI ab sofort mehrere Stellen als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Doktorand (m/w)

befristet auf drei Jahre zu besetzen. Die Möglichkeit der Promotion ist gegeben und wird aktiv gefördert.

Wir bieten:

  • ein international ausgerichtetes und praxisorientiertes Forschungsumfeld
  • die Möglichkeit, sich mit aktuellen Forschungsfragen auseinanderzusetzen, an Veröffentlichungsprojekten mitzuarbeiten sowie an internationalen Konferenzen teilzunehmen
  • den stetigen Austausch mit national und international angesehenen Forschern und Führungspersönlichkeiten der Immobilien‐ bzw. Finanzwirtschaft
  • ein erstklassiges strukturiertes Promotionsstudium, welches Sie optimal auf Ihre wissenschaftlichen Aufgaben vorbereitet, sowie die Anfertigung einer kumulativen Dissertation (drei Einzelarbeiten)

Sie verfügen:

  • über einen hervorragenden Hochschulabschluss (Diplom/Master) im Bereich Wirtschaftswissenschaften (BWL, VWL, Wirtschaftsingenieurwesen, -informatik bzw. -mathematik) vorzugsweise mit Schwerpunkt Immobilienwirtschaft und/oder Finanzwirtschaft
  • über exzellente Englischkenntnisse
  • über ein hohes Maß an Eigeninitiative, Kreativität und Freude am Arbeiten in einem universitären und zugleich praxisnahen Umfeld
  • über ein ausgeprägtes Interesse an finanzwirtschaftlichen und/oder immobilienspezifischen Fragestellungen
  • idealerweise über erste Praxiserfahrungen im Bereich der Immobilienwirtschaft, Finanzwirtschaft und/oder Unternehmensberatung
  • und passen in unser stark erfolggeprägtes und harmonisches Team

Die Vergütung ist angelehnt an die Entgeltgruppe 13 TV-L (1/2 Stelle). Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte per E-Mail an: Prof. Dr. Nico B. Rottke FRICS CRE, Real Estate Management Institute, EBS Business School, Gustav‐Stresemann‐Ring 3, 65189 Wiesbaden, E‐Mail: bewerbungen@ebs‐remi.de.

Für Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Anke Bandorski (Tel: +49 611 7102 1228, E‐Mail: anke.bandorski@ebs‐remi.de).

Alle Stellenangebote des REMI finden Sie hier.

nach oben
Schon registriert? Grundlagenwerk „Immobilienwirtschaftslehre“ Band I mit Onlinepräsenz

Sollten Sie zu den Nutzern des im Mai 2011 erschienenen  Bandes I „Management“ des umfangreichen Grundlagenwerks Immobilienwirtschaftslehre gehören, sichern Sie sich Ihren Login für die REMI-Homepage.

Erste Nutzer, die Band I erworben haben, sind bereits registriert, um auf der REMI-Homepage unter diesem Link die digitale Weiterentwicklung des Buchprojekts mitzuverfolgen, an ihr zu partizipieren und selbst dazu beizutragen. Auf der REMI-Homepage finden Sie:

  • Alle detaillierten Excel-Beispiele des ersten Bandes und sukzessive alle Beispiele der folgenden zwei Bände im Original und zur Weiterbearbeitung (sofern von den Einzelautoren freigegeben)
  • Nützliche Excel-Add-Ins
  • Das Feedback unserer Nutzer zum Gesamtwerk im Originalwortlaut

Prof. Dr. Nico B. Rottke und Prof. Dr. Matthias Thomas: Immobilienwirtschaftslehre Band I Management, 1. Aufl., 1.040 S. mit 373 von Abbildungen, ISBN 978-3-89984-208-1. € 159,00 (zzgl. Versand). Band I bis III im Paket: ISBN 978-3-89984-251-7. € 399,00 (zzgl. Versand).

Vorbestellungen von Band II und III unter http://www.immobilienmanager.de/687.html?&no_cache=1tx_tmpimsoap_pi1[active]=3_118_2093_1581

nach oben
Hütten Real Solutions lud zu einer Speakers Corner über den Dächern von Köln

50 Gäste, 50 Quadratmeter und Sonnenschein über den Dächern von Köln: Schon nach dem ersten Kurzvortrag durch Professor Rottke, der sich mit „Green wave? - Green wash! - Green what?“ dem Thema Nachhaltigkeit annahm, und es mit vielen interessanten Thesen und einer ordentlichen Prise Humor würzte, war klar: Die Idee des Speakers’ Corner würde aufgehen.

Für den Verlauf des Abends hielt Moderator und Gastgeber Olaf Hütten interessante und provokante Themen und Inhalte für sein diskussionsfähiges- und williges Publikum bereit. Die Atmosphäre war freundschaftlich und professionell zugleich. „I’m a happy man“ konstatierte Olaf Hütten bereits nach dem ersten Redner.  Und seine Freude, aber auch die Begeisterung der Gäste wuchs mit jedem weiteren Redebeitrag.  Beispielsweise fragte sich Werner Doetsch, Westdeutsche Immobilienbank: „Ist die genetische Ausstattung der Banker der modernen Finanzwelt noch gewachsen?“ Und Ralf Meurer, GfW Duisburg, gab Tipps unter dem Motto „Mit klugem Kopf zu klugen Köpfen“.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch den hervorragenden Sommelier  Christian Frens von Sommelier-Consult, durch die Sängerin Simin Tander, ein Hütten „Real Home Made BBQ“ und leckere Kaltgetränke.

nach oben
Save the date! Vortrag mit Dr. Dietmar Georg, GLL Real Estate Partners, am 26. Oktober 2011 in Wiesbaden

Dr. Dietmar Georg, Chairman, GLL Real Estate Partners, Orlando/Florida, wird am Mittwoch, den 26. Oktober 2011 auf dem Campus der EBS Business School in Wiesbaden zu Gast sein. Im Rahmen der jetzt in Wiesbaden stattfindenden Wiesbadener Immobiliengespräche referiert er zum Thema „The USA as Target Market for Foreign and German Real Estate Capital".

Dr. Dietmar Georg blickt auf über 30 Jahre Erfahrung mit grenzüberschreitenden Kapitaltransaktionen in der Immobilienwirtschaft zurück. Bereits nach Abschluss seines MBA-Studiums in Deutschland zog es ihn nach New York. Zu einer wichtigen Station seiner beruflichen Karriere wurde die HypoVereinsbank. Dort war er unter anderem in die Entwicklung der ersten Real Estate Vehicles (beispielsweise geschlossene Immobilienfonds) für professionelle Investoren involviert. In dieser Zeit zeichnete er für rund 100 Akquisitionen mit jeweils einem Transaktionsvolumen von drei bis 260 Millionen US-Dollar verantwortlich.

Vor elf Jahren gründeten Dr. Dietmar Georg, Gerd Kremer und Rainer Goebel in einem Joint Venture die GGL Real Estate Partners GmbH (GGL), eine unter anderem in New York und München ansässige Immobilienfonds-Management-Gruppe mit weltweitem Investmentfokus. Dr. Georg ist in erster Linie die US-amerikanischen Tätigkeiten der GLL verantwortlich. Allein in Amerika konnte das Unternehmen bislang über 30 Transaktionen mit geschätzten mehr als zwei Billionen US-Dollar betreuen.

Die Wiesbadener Immobiliengespräche sind Abendveranstaltungen mit Vertretern der Immobilienwirtschaft zu aktuellen Themen, mit dem Ziel, den Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis zu fördern. Ab dem Herbst 2011 finden die Veranstaltungen an der EBS Business School in Wiesbaden statt. Um 18 Uhr sind alle Teilnehmer zu einem Get together im Atrium herzlich Willkommen. Der Beginn der in der Regel einstündigen Vorträge wurde auf 18:45 Uhr vorverlegt. Anschließend bietet sich die Gelegenheit, Fragen zu stellen und mit dem Referenten in einen Gedankenaustausch zu treten.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, bitte melden Sie sich hier über das Kontaktformular verbindlich an.

Für Fragen steht Ihnen Andrea Daugaard gerne unter der Telefonnummer zur +49 611 7102 1251 oder via Email zur Verfügung.

nach oben
Open Day am 8. Oktober 2011: Die EBS inspiriert und informiert für das nächste Lebensziel

Machen Sie sich ein Bild von der EBS Business School. Am Open Day, am Samstag, den 8. Oktober 2011, ab 10 Uhr, stellt sich die EBS im Rheingau auf Schloss Reichartshausen und an ihrem Standort in Wiesbaden vor.

Erfahren Sie mehr über die  beiden Fakultäten EBS Business School und EBS Law School.

Studieninteressenten, Schüler und Eltern haben an diesem Tag die Möglichkeit, sich in Vorträgen und Einzelgesprächen umfassend über Studieninhalte, Aufnahmeverfahren, Auslandsstudium sowie Finanzierungsmöglichkeiten​ und Praktika zu informieren.

Mehr zum Programm und zur Anmeldung unter www.ebs.edu/openday

nach oben
Besuchen Sie uns wie immer auf der EXPO REAL am Stand B2.043 vom 4. bis 6. Oktober 2011 in München

Master of Science in Real Estate, Bachelor in General Management, Kontaktstudium Immobilienökonomie oder das neue Intensivstudium Wohnimmobilien-Management: Wenn sich die Immobilienbranche Anfang Oktober auf Europas größter Messe für Gewerbeimmobilien in München trifft, wird auch das EBS REMI erneut mit einem umfangreichen Angebot vertreten sein.

Nutzen Sie auf der Expo Real vom 4. bis 6. Oktober 2011 die Gelegenheit unter anderem zu Gesprächen mit den Institutsdirektoren Professor Nico Rottke und Dr. Markus Kolodziej. Das REMI wird wie immer mit einem eigenen Stand in der Halle B2.043 vertreten sein. Es wird einerseits über Zertifikats- und Universitätsstudiengänge, Kompaktseminare und firmenindividuelle Weiterbildungsprogramme informieren, aber auch einen Einblick in den forschungswissenschaftlichen Output des Instituts geben.

nach oben

In eigener Sache

Hinweis: Aufgrund eines technischen Problems kann es sein, dass Sie diesen Newsletter trotz kürzlich erfolgter Abmeldung ein weiteres Mal erhalten. Wir bitten Sie daher, die Abmeldung unter folgendem Link erneut durchzuführen: Abmelden.

Wenn Sie diesen Newsletter weitergeleitet bekommen haben und an einem eigenen Exemplar interessiert sind, klicken Sie bitte hier.

Dieser Newsletter ist ein Service des
EBS Real Estate Management Institute
EBS Business School
EBS Universität für Wirtschaft und Recht i.Gr.
http://www.ebs-remi.de

Copyright © 2011 Real Estate Management Institute. Alle Rechte vorbehalten.

Für den Inhalt von Angeboten, zu denen eine Verbindung per Link möglich ist und die nicht vom Real Estate Management Institute stammen, wird keine Verantwortlichkeit und Haftung übernommen.

Social Networks