Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Liebe Freunde des REMI Network der EBS Business School,

November 2011

gerne informieren wir Sie heute über Aktuelles zur Immobilienwirtschaftslehre an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht.

EBS-Professor Rottke mit ULI Leadership Award 2011 ausgezeichnet

Das ULI Urban Land Institute Germany zeichnet Prof. Dr. Nico B. Rottke, Leiter des Real Estate Management Institutes der EBS Universität Wiesbaden, mit dem „Leadership Award“ in der Kategorie „Young Leader“ für sein nachhaltiges Engagement sowie zukunftsorientiertes Handeln und Denken in der Immobilienwissenschaft aus. Im Vordergrund der Auszeichnung stehen insbesondere seine aktive Umsetzung von Fragestellungen der Nachhaltigkeit in der immobilienwirtschaftlichen Forschung und Lehre sowie die übergreifende Verknüpfung von Immobilienwissenschaft mit Industrie und Politik.

Das ULI Urban Land Institute Germany hatte gemeinsam mit der Stadt Frankfurt zum nunmehr 7. Urban Leader Forum & Leadership Award eingeladen. Herausragende Persönlichkeiten der Immobilienwirtschaft wurden für ihr nachhaltiges Engagement sowie zukunftsorientiertes Handeln und Denken ausgezeichnet. Professor Dr. Nico B. Rottke, Leiter des Real Estate Management Institutes der EBS Universität Wiesbaden, wurde in diesem Rahmen  für seine Verdienste um Forschung und Lehre in der Immobilienwirtschaft mit dem ULI Leadership Award 2011 in der Kategorie „Young Leader“ ausgezeichnet. Der Festakt fand im Kaisersaal des Frankfurter Römers im Rahmen des ULI Urban Leader Forums 2011 statt.

Mit dem ULI Germany Leadership Award zeichnet das Urban Land Institute Germany seit 2005 herausragende Persönlichkeiten der Immobilienwirtschaft für ihr nachhaltiges Engagement sowie zukunftsorientiertes Handeln und Denken aus. Der Preis wird in den Kategorien „Young Leader“, „Stadtplanung/Administration“ sowie „Immobilienwirtschaft“ verliehen. In seiner Begrüßung hob Bernhard H. Hansen, Chairman ULI Deutschland, so auch vor allem die zukünftige Bedeutung der Nachhaltigkeit für die Immobilienwirtschaft in allen Bereichen hervor.

Der Vorsitzender der ULI-Jury, Gerhard Dustheimer, Managing Director Development und Deputy CEO der ECE Projektmanagement, betonte, der Preis würde an Persönlichkeiten vergeben, die auf alte Fragen und Probleme neue Antworten gäben und innovative Lösungen suchten.
Die Festrede in der Kategorie „Young Leader“ hielt Laudator Dr. Markus Wiedenmann, Geschäftsführender Gesellschafter der Art-Invest Real Estate. Er würdigte Preisträger Rottke als Persönlichkeit, die sich nicht nur in der Forschung national und international mit den immobilienwirtschaftlichen Schwerpunktbereichen Investition, Finanzierung und Nachhaltigkeit hervortun würde und in der immobilienwirtschaftlicher Lehre der EBS durch innovative Studiengänge und hohes Qualitätsmanagement zu begeistern wüsste, sondern vor allem, dass die so bedeutende soziale Komponente im Schaffen des mittlerweile 36jährigen eine zentrale Rolle einnehmen würde.
In seiner Dankesrede betonte Professor Rottke neben der Freude über die Auszeichnung die damit einhergehenden Verpflichtungen: der starke Wandel in immobilienwirtschaftlicher Industrie und Wissenschaft, der durch die derzeitigen Probleme der Finanz- und Euro-Krise noch beschleunigt würde, verlange neben einer realistischen Einschätzung vor allem Optimismus, Innovation und den unternehmerischen Mut, auf das Unvorhergesehene flexibel zu reagieren, um die kommenden Aufgaben verantwortungsvoll zu bewältigen.

Neben Professor Rottke wurden ebenfalls Herr Alexander Otto, CEO ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG, in der Kategorie „Immobilienwirtschaft“, Herr Uwe Bodemann, Stadtbaurat der Landeshauptstadt Hannover, in der Kategorie „Stadtplanung und Administration“ sowie Herr Dr. Karl-Heinz Daehre, Minister a.D., in der Kategorie „Sonderpreis“ ausgezeichnet.

nach oben
EBS-REMI und CORESTATE Capital AG gründen Forschungsstelle „Distressed Real Estate Debt“

Derzeit stehen weltweit notleidende Vermögenswerte im Wert von 1,4 Billionen Euro zum Verkauf, über die nächsten vier Jahre werden zusätzlich ca. 1,2 Billionen Euro Darlehen aus gewerblichen Immobilienkrediten fällig, hiervon ca. 500 Milliarden Euro in Europa und 125 Milliarden Euro in Deutschland. „Fremdkapital wird von Banken überhaupt nicht mehr oder nur noch für Investitionen mit sehr niedrigem Risiko angeboten. Dieser Zustand wird sich noch verschlechtern und zu einem steilen Anstieg notleidender Immobilienportfolien führen. Die Banken können aufgrund der ihnen auferlegten Eigenkapitalmindestanforderungen dem öffentlichen Anspruch der ausreichenden Kreditversorgung nicht mehr nachkommen. Die Finanzierung von Immobilieninvestitionen, wie wir sie kennen, ist Vergangenheit und niemand kann derzeit die genauen Auswirkungen auf die Märkte erkennen (The New Normal)“, sagt Ralph Winter, Founder und Chairman der Corestate Capital AG. Getrieben wird diese Entwicklung durch die hohe Verschuldung im Euroraum sowie durch die regulativen Kreditrestriktionen bei Banken, die, um wirtschaftlich zu überleben, Prolongationen meiden oder nur mit hohen Eigenkapitalanforderungen und substantiellen Risikoaufschlägen gewähren. „Das Ziel der Forschungsstelle ist, den Anstieg von Distressed Real Estate Debt in einem wissenschaftlichen Rahmen zu analysieren und durch Transparenz die Basis für eine Bewältigung der größten Finanzierungskrise seit dem Zweiten Weltkrieg zu legen“, so Winter weiter.

Die Forschungsstelle „Distressed Real Estate Debt“ des EBS Real Estate Management Institute (EBS-REMI) und Corestate Capital AG hat die Arbeit zum 1. November 2011 aufgenommen. „Das Ziel ist, die Zusammenhänge auf dem Markt der notleidenden Immobilienobjekte und -kredite zu verstehen, künftige Entwicklungen zu analysieren und die entstehenden Probleme praxisnah zu untersuchen“, erklärt Prof. Dr. Nico B. Rottke, Gründer und Leiter des Real Estate Management Institute der EBS Universität für Wirtschaft und Recht, und kündigt erste Ergebnisse für das erste Quartal 2012 an. „Als erste Lösungsansätze kristallisieren sich die Etablierung einer neuen Transparenzkultur, die Entwicklung innerer Stabilisierungsprogramme sowie die Forcierung einer proaktiven Wertschöpfung heraus.“

Die heutige Situation führen die Experten auf die jahrelange Verfügbarkeit von günstigem Kapitalzugang an den Investmentmärkten zurück. So unterstützten die großen Zentralbanken jahrelang volkswirtschaftlichen Konsum sowie Investitionen durch günstige Zinssätze, wodurch die Nettoverschuldung der privaten Haushalte stark zunahm. Das Platzen der amerikanischen Immobilienblase in 2007 führte zudem sukzessive zu einer Umschichtung privater in öffentliche Schulden. „Viele Länder der volkswirtschaftlichen Peripherie wie Griechenland, Portugal oder Irland konnten diese Schuldenlast nicht tragen. Hierdurch entstand die Staatsschuldenkrise im Euroraum. Das Ergebnis ist die grundlegende Restrukturierung der weltweiten Kapitalmärkte durch Regularien wie Basel III, Solvency II oder der derzeit diskutierten Finanzmarktabgabe, die Kreditinstituten und Versicherungen erhöhte Mindestkapitalanforderungen oktroyieren“, stellt Rottke fest. „Hierdurch sehen sich diese Institutionen gezwungen, ihr bilanzielles Eigenkapital durch die Optimierung ihres Kreditgeschäfts zu verbessern. Staaten wiederum versuchen, ihre Schulden durch den Verkauf von Vermögen abzubauen. Distressed Assets sind die Folge dieser Tendenzen und werden auf unvorhersehbare Zeit die Investmentwelt entscheidend prägen.“

Bei Distressed Assets handelt es sich um notleidende Vermögenswerte, die keinen stabilen Kapitalfluss generieren. Sie sind überwiegend komplex strukturiert, schwer zu durchdringen und mit wirtschaftlichen und rechtlichen Risiken behaftet. Dies trifft sowohl auf den gewerblichen Markt zu, der ein großes Angebot an notleidenden Immobilien und Krediten aufweist, als auch auf den deutschen Markt für Wohnimmobilien, der insbesondere von ausländischen Investoren falsch eingeschätzt wurde. „Ausländische Investoren haben zunächst ohne eine wirkliche Marktexpertise zu teuer eingekauft, um dann fälschlicherweise zu denken, sie könnten ihre Immobilien ohne eine Präsenz im Markt erfolgreich managen“, so Winter. „Im Ergebnis sehen wir nun eine Vielzahl an Portfolien, die den Kapitaldienst aus sich selbst heraus nicht mehr bedienen können. Hier müssen Ansätze gefunden werden, die eine neue Basis für wirtschaftlich gesunde Immobilieninvestitionen legen. Ferner gilt es, Lösungsansätze für die Kommunikation zwischen Banken und Investoren zu entwickeln, sodass die Herabstufung von gesunden zu notleidenden Objekten und damit eine Vernichtung von Substanzwerten verhindert wird.“

Allerdings hat der Großteil der Anleger im Bereich Distressed Assets wenig Erfahrung und kann sein Potenzial schwer einschätzen. Der Investorenkreis ist somit sowohl quantitativ als auch qualitativ beschränkt. „Im Grunde haben nur Investoren mit lokaler Immobilienerfahrung und Asset Management-Expertise das passende Rendite-Risiko-Profil, solche Investitionen wirtschaftlich sinnvoll umzusetzen. Hier trennt sich jedoch die Spreu vom Weizen, hier machen Investoren mit einer Mehrwertstrategie den Unterschied zu jenen, die Immobilien ihren Wert durch ein falsches Management entziehen“, betont Rottke, der mit dem Verkaufsdruck der Eigentümer attraktive Investitionsszenarien für die nächsten Jahre erwartet.

„Immobilieninvestitionen unterliegen einem Wertschöpfungsprozess. Wird dieser nicht eingehalten, entstehen Abweichungen, die zu Leistungsstörungen führen“, ergänzt Winter. „Umso wichtiger ist es, mit Hilfe der EBS-Forschungsstelle die Risiken dieses künftigen Marktes zu eruieren, um wirtschaftlich sinnvolle und nachhaltige Investitionen zu ermöglichen. Der Markt braucht innovative Lösungen für die Bewältigung des bevorstehenden Finanzierungsstillstandes. Hierzu wollen wir über die Zusammenarbeit mit dem Real Estate Management Institute der EBS Universität einen konstruktiven Beitrag leisten und mit den Forschungsergebnissen Transparenz schaffen, damit aus notleidenden Investitionen wieder dauerhafte Immobilienwerte entstehen.“

Fragestellungen, denen die Forschungsstelle „Distressed Real Estate Debt“ von EBS REMI und CORESTATE Capital AG nachgeht, im Überblick:

  • Welche genauen Auswirkungen werden die regulatorischen und finanzmarktbasierten Entwicklungen auf die Immobilienwirtschaft bzw. die Immobilienfinanzierung haben?
  • Wie stellen sich die Angebots- und Nachfrageentwicklungen im Markt für Distressed Real Estate Assets dar?
  • Welche Chancen und Risiken gibt es mittelfristig für Investoren auf dem Markt für notleidende Immobilien?
  • Welche Immobilienarten sind im Besonderen betroffen?
  • Wie werden Transaktionen im Bereich Distressed Assets in Zukunft durchgeführt und finanziert?
  • Welche Finanzierungsinstrumente sind bei Transaktionen im Bereich notleidender Immobilien und Kredite geeignet?
  • Wie können Stabilisierungsprogramme aussehen, die der Abwärtsspirale der aktuellen Finanzierungspolitik Einhalt gebieten und eine Multi-Win-Situation für Investoren, Banken, Mieter und urbane Infrastrukturen ermöglichen?
nach oben
Donnerstag, 8. Dezember 2011, Dr. Rüdiger Mrotzek: „Die zukünftige Entwicklung des REIT Markts in Deutschland“

Auf die „Zukünftige Entwicklung des REIT Markts in Deutschland" fokussiert der Vortrag von Dr. Rüdiger Mrotzek, Vorstand, HAMBORNER REIT AG, Duisburg, am Donnerstag, den 8. Dezember 2011. Im Rahmen der Wiesbadener Immobiliengespräche wird Dr. Rüdiger Mrotzek auf dem Campus der EBS Business School in Wiesbaden zu Gast sein.

Dr. Rüdiger Mrotzek ist seit März 2007 Vorstand der HAMBORNER REIT AG und verantwortet die Bereiche Finanz‐ und Rechnungswesen, Steuern, Assetmanagement, Risikomanagement und Controlling sowie EDV.

Zuvor war er lange Jahre u. a. bei E.ON, Viterra AG, Wohnbau Rhein‐Main AG und der Deutschbau Immobilien GmbH in verschiedenen leitenden und geschäftsführenden Positionen tätig. Er engagiert sich für eine wertorientierte Unternehmensführung auf Basis langfristiger, strategischer Ziele. Dr. Rüdiger Mrotzek ist promovierter Wirtschaftswissenschaftler, 1957 in Gelsenkirchen geboren, verheiratet und hat vier Kinder.

Die Wiesbadener Immobiliengespräche sind Abendveranstaltungen mit Vertretern der Immobilienwirtschaft zu aktuellen Themen, mit dem Ziel, den Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis zu fördern. Um 18 Uhr sind alle Teilnehmer zu einem Get-together im Atrium der EBS Universität in Wiesbaden herzlich Willkommen. Der Beginn der in der Regel einstündigen Vorträge wurde auf 18:45 Uhr vorverlegt. Anschließend bietet sich bei einem kleinen Empfang die Gelegenheit, Fragen zu stellen und mit dem Referenten in einen Gedankenaustausch zu treten.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich hier über das Kontaktformular verbindlich an!

Für Fragen steht Ihnen Andrea Daugaard gerne unter der Telefonnummer zur 0611 7102 1251 oder via Email (andrea.daugaard@ebs-remi.de) zur Verfügung.

nach oben
Montag, 21. November 2011, Harald Christ: „Wachstum und Aufstieg durch bessere Bildung - Implikationen für die deutsche Immobilienwirtschaft“ – Eröffnung des Intensivstudiums Nachhaltige Immobilien-Projektentwicklung

Am Montag, 21. November 2011, ist Harald Christ an der EBS Universität, auf Schloss Reichartshausen, in Oestrich-Winkel zu Gast. Er referiert zum Thema „Wachstum und Aufstieg durch bessere Bildung - Implikationen für die deutsche Immobilienwirtschaft“.

In kaum einem vergleichbaren Land der Welt haben Menschen so schlechte Aufstiegsmöglichkeiten wie in Deutschland. Die Gesellschaft ist verkrustet und bietet den Menschen keine Perspektive mehr, wie sie durch Anstrengung und Leistung nach oben kommen. Das Bildungssystem, für das wir einst bewundert wurden, ist den Anforderungen des internationalen Wettbewerbs längst nicht mehr gewachsen. Diese Theseverteidigt Harald Christ am 21. November an der EBS in Oestrich-Winkel. Um 18 Uhr wird er als Key Note Redner mit seinem Vortrag das Intensivstudium Nachhaltige Immobilien-Projektentwicklung eröffnen.

Gäste sind herzlich willkommen, werden jedoch gebeten, sich bei der Studienleiterin Maria Brömsel (maria.broemsel@ebs-remi.de) anzumelden. Im Anschluss laden wir Sie zu einem Sektempfang ein.

Harald Christ blickt auf eine langjährige, erfolgreiche Karriere in Bank und Unternehmen der Finanzwirtschaft zurück. Dabei liegt sein Schwerpunkt auf der strategischen Vermögensplanung und dem Kundengeschäft. Im Jahre 1999 übernahm er eine leitende Funktion in der Vertriebssteuerung der Deutschen Bank 24 AG in Frankfurt. 2002 wechselte Christ als Vorsitzender der Geschäftsführung zu HCI Capital AG, deren Geschäft er nach erfolgreicher Restrukturierung deutlich ausbaute. 2005 führte er das Unternehmen an die Börse und übernahm den Vorsitz des Vorstandes. Im darauffolgenden Jahr erzielte HCI Capital AG das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte.

Im Jahr 2007 wechselte Harald Christ zum WestLB Konzern und war dort bis Mitte 2008 als Leiter des Geschäftsbereiches Private Banking und Mitglied des Bereichsvorstandes der Westdeutsche Landesbank AG (WestLB) sowie als  Generalbevollmächtigter der Weberbank Aktiengesellschaft tätig. Seit dem widmet sich Harald Christ aktiv seiner eigenen Unternehmensgruppe. Im Bundestagswahlkampf 2009 war er Mitglied des Kompetenzteams von Frank-Walter Steinmeier, damaliger Kanzlerkandidat und heutiger SPD-Fraktionsvorsitzender.

Unter dem Titel „Wachstum und Aufstieg durch bessere Bildung - Implikationen für die deutsche Immobilienwirtschaft“ wird er am 21. November am EBS Real Estate Management Institute in Oestrich-Winkel zu Gast sein.

Fragen beantwortet Frau Brömsel sehr gern unter der Telefonnummer 0611 7102 1248 oder via Email an maria.broemsel@ebs-remi.de .

nach oben
Mittwoch, 23. November 2011: Nachhaltigkeit im Zeichen des Goldenen Ginkoblatts – ULI Germany lädt zum Urban Leader Forum und verleiht Leadership Award

Die „Stadt im Wandel“, „Energie als Treiber für Immobilieninvestments“ oder „Lebensqualität und Logistik“: Diese Themen bestimmen unter anderem die Agenda auf dem Urban Leader Forum des ULI Urban Land Institutes Germany am 23. November 2011 in Frankfurt am Main bestimmen. Die Eröffnungsrede „Abenteuer Euro: Leuchtturm oder Verhängnis für Europa und die Welt?“ hält David Marsh, der Autor von „The Euro“. Das Urban Leader Forum trifft sich nicht ohne Grund im Frankfurter Tower 185, dem bereits durch die DGNB mit dem Gütesiegel Silber vorzertifizierten Büroturm in Frankfurt. Die internationale Zertifizierung mit dem LEED in Gold für umweltfreundliches und ressourcenschonendes Bauen strebt die Betreibergesellschaft CA Immo Deutschland derzeit an.

Weitere Referenten werden unter anderem Bernhard H. Hansen, Chairman ULI Germany & CEO CA Immo Deutschland, Dr. Reinhard Kutscher, Union Investment Real Estate GmbH, Prof. Jörn Walter, Hansestadt Hamburg, Thomas Köntgen, Eurohypo AG und Gerhard Dunstheimer, ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG, sein.

Auf dem Urban Leader Forum in Frankfurt treffen sich erneut Entscheider, Experten, Vorstände und städtische Vertreter, um aktuelle Fragen zu diskutieren. Den Höhepunkt der Veranstaltung bildet die Verleihung der ULI Germany Leadership Awards 2011 in den Kategorien „Young Leader“, „Stadtplanung/Administration“, „Immobilienwirtschaft“ und „Sonderpreis“. Die Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt, Frau Dr. h.c. Petra Roth, öffnet für diesen Anlass die Pforten des Frankfurter Römers und lädt gemeinsam mit dem ULI Germany zur Preisverleihung in den Kaisersaal ein.

Das ULI Urban Land Institute ist ein bedeutendes Netzwerk der Immobilienwirtschaft. Seit gut 75 Jahren verfolgt es das Ziel der nachhaltigen Entwicklung und Gestaltung urbaner Räume. In Zusammenarbeit mit seinen über 30.000 Mitgliedern weltweit sowie starken lokalen Partnern der öffentlichen und privaten Immobilienwirtschaft sorgt es für den Austausch und die Vernetzung aller Beteiligten der Immobilienwelt, die zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Handeln und Wirtschaften als Maßstab anstreben. Besonders bei wachsender Unsicherheit in den Märkten bei gleichzeitig steigenden Forderungen zu mehr Nachhaltigkeit ist es mehr denn je notwendig, qualitativ hochwertige Plattformen für den Dialog anzubieten sowie Wissen und Erfahrungen auf Expertenebene auszutauschen.

Dazu lädt das ULI Germany am 23. November 2011 zur Spitzenveranstaltung des Jahres – dem Urban Leader Forum & Leadership Award 2011 – nach Frankfurt ein. Das Programm und die Anmeldung finden Sie unter http://germany.uli.org

nach oben
Eduniversal Ranking 2011: EBS mit fünf Palmen in der Spitzenkategorie ausgezeichnet

Im aktuellen Eduniversal Ranking unter den 1.000 besten Business Schools weltweit wurde die EBS Universität mit fünf Palmen ausgezeichnet. Damit  zählt sie erneut zu der Spitzenkategorie „Universal Business Schools with major influence".

Das Eduniversal Ranking 2011 basierte auf einer Befragung unter Rektoren bzw. Dekanen von insgesamt weltweit 1.000 ausgewählten Business Schools.

Bei der Umfrage geht es für jedes Land gesondert um die größte Reputation der dortigen Business Schools. Den Deans der Business Schools wurde für jedes einzelne Land die gleiche Frage gestellt: „Welche Business School(s) würden sie einen Interessen empfehlen, der in dem jeweiligen Land studieren möchte?" Im Ranking unterscheidet Eduniversal zwischen Hochschulen mit großem internationalem Einfluss, international bekannten Business Schools und Einrichtungen, die lediglich national sichtbar sind.

Mit der EBS und der Mannheim Business School sind lediglich zwei deutsche Hochschulen in der Spitzenkategorie, die mit fünf Palmen gekennzeichnet ist, vertreten.

Informationen unter: www.eduniversal-ranking.com

nach oben
Endspurt bis 18. November 2011: Reichen Sie Ihre Forschungsarbeit für den „Aareal Award of Excellence in Real Estate Research“ ein

Der vom Real Estate Management Institute (REMI) der EBS Business School und der Aareal Bank AG ausgeschriebene „Aareal Award of Excellence in Real Estate Research“ wird zum fünften Mal verliehen. Mit dem Forschungspreis werden jährlich wissenschaftlich herausragende Arbeiten in der Immobilienwirtschaftslehre ausgezeichnet. Der Award ist mit insgesamt 12.000 Euro dotiert.

In diesem Jahr können wissenschaftliche Arbeiten zu den folgenden Themen eingereicht werden:

Real Estate Finance
Real Estate Investment Vehicles
Residential Real Estate

Zugelassen sind Bachelor-/Master- und Diplom-Arbeiten sowie Doktorarbeiten und Research Papers aller Hochschulformen (Universitäten, Fachhochschulen und Berufsakademien). Auch in diesem Jahr ist der „Aareal Award of Excellence in Real Estate Research“ wieder international ausgeschrieben.

Eine unabhängige Jury aus knapp 30 internationalen Professoren wählt aus allen Einreichungen die besten Arbeiten aus. Verliehen wird der „Aareal Award of Excellence in Real Estate Research“ am 24. Februar 2012 im Rahmen des 13. EBS Immobilienkongress auf dem Campus Schloss Reichartshausen der EBS Universität in Oestrich-Winkel.

Einsendeschluss der Forschungsarbeiten ist der 18. November 2011.

Bewerben Sie sich hier oder unter www.aareal-award.com. Weitere Fragen zum Forschungspreis beantwortet Anke Bandorski (anke.bandorski@ebs-remi.de oder +49 611 7102 1228).

nach oben
Start 2. Jahrgang Intensivstudium Nachhaltige Immobilien-Projektentwicklung am 21. November 2011

Die Projektentwicklung ist die „Königsdisziplin“ der Immobilienwirtschaft. Kein anderer Bereich der Immobilienwirtschaft zeichnet sich durch eine ähnlich komplexe Verknüpfung multidisziplinärer Themen aus.

Fragestellungen aus diversen benachbarten Disziplinen müssen durch den Projektentwickler „aus einer Hand“ beantwortet, geprüft oder gesteuert werden können. Projektentwickler einerseits sind selbst gefordert, Fachkenntnis über diese multidisziplinären Themengebiete zu erlangen. Spezialisten der angrenzenden Bereiche andererseits müssen den Projektentwicklungs- und Immobilienlebenszyklus verstehen, um Projektentwicklungen in ihren eigenen Bereichen bspw. der Bewertung, der Ankauf- oder der Finanzierungsentscheidung adäquat beurteilen zu können.

Die Fragestellungen des Themas „Nachhaltigkeit“ treffen unvorbereitet und in verschärfter Form auf einen Immobilienbestandsmarkt, der sich in Zukunft starken Regulierungen und Veränderungen ausgesetzt sehen wird. Nachhaltiges (Re)Development im Bestand in Bezug auf Energieeffizienzfragen wird ein zentrales Zukunftsthema der Immobilienwirtschaft werden.

Abschluss: Immobilien-Projektentwickler (EBS)

Das Intensivstudium Nachhaltige Immobilien-Projektentwicklung ist anwendungsorientiert ausgerichtet und vermittelt den Studierenden Detailkenntnis zu allen relevanten multidisziplinären Feldern der Projektentwicklung. Es steht allen Führungs-, Führungsnachwuchs- und Fachkräften der Immobilien- und Finanzwirtschaft sowie der Wohnungswirtschaft offen. Alle Informationen finden Sie auch im Internet.
Um einen Studienplatz zu reservieren, können Sie Ihre Anmeldung vorab als Fax an das EBS Real Estate Management Institute senden: 0611 7102 2685. Der reguläre Preis liegt bei 9.000 Euro (zzgl. MwSt.). Für Mitglieder von IMMOEBS e. V. und EBS Alumni e.V. gilt der reduzierte Teilnehmerpreis von 8.300 Euro (zzgl. MwSt.).

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Studienleiterin Maria Brömsel unter der Rufnummer +49 611 7102 1248 oder per E-Mail: maria.broemsel@ebs-remi.de.

nach oben
3-Tages-Kompaktseminar „Real Estate Cash Flow Modeling” vom 15. – 17. März 2011 in Berlin

Im 3-Tages-Kompaktseminar „Real Estate Cash Flow Modeling“ erlernen die Teilnehmer den fortgeschrittenen Umgang mit Excel, dessen Fallstricke sowie den Umgang mit diversen Add-ins und Makros. Im Laufe des Seminars werden die theoretischen Grundlagen in Fallstudien aus den Bereichen Immobilieninvestition und -finanzierung vorgestellt, praktisch anwendbare Cash-Flow-Modelle strukturiert, Kapitalkosten integriert und nach verschiedenen Fremdkapitalfinanzierungsmöglichkeiten variiert. Darüber hinaus wird in das Thema Risikomanagement eingeführt und in diesem Rahmen sowohl Szenario- und Sensitivitätsanalysen sowie „Monte-Carlo-Simulationen“ durchgeführt.

 

Das 3-Tages-Kompaktseminar „Real Estate Cash Flow Modeling“ findet alle zwei Monate abwechselnd in Berlin, München und auf Schloss Reichartshausen, dem Campus der EBS Business School in Oestrich-Winkel statt. Durchgeführt wird das Seminar von Prof. Dr. Nico B. Rottke FRICS CRE und Christopher Yvo Oertel MScRE.

Die ausführlichen Seminarinhalte finden Sie im Internet auf folgender Seite: http://www.ebs-remi.de/cash-flow-modeling.html

Der reguläre Preis für das Seminar vom 15. bis 17. März 2011 in Berlin beträgt 1.990 Euro (zzgl. MwSt.). Für Mitglieder von ExEBS und IMMOEBS gilt der reduzierte Preis von 1.790 Euro (zzgl. MwSt.). Für Fragen zum Inhalt und Ablauf des Seminars steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Nicole Koch unter der Rufnummer +49 611 7102 1247 oder per E-Mail: nicole.koch@ebs-remi.de zur Verfügung.

nach oben
Start 6. Jahrgang Kontaktstudium Immobilienökonomie am 12. März 2012

Die bewusste Steuerung von Immobilien sowie von Immobilienbeständen mit Hilfe moderner Informationssysteme und quantitativ-statistischer Verfahren ersetzt zunehmend eine auf Intuition und Marktgespür beruhende Steuerung, die sich zudem in der Vergangenheit vornehmlich auf Einzelobjektebene konzentrierte.

Gleichzeitig verschiebt sich der Fokus vieler Anleger zunehmend von der direkten hin zur indirekten Immobilienanlage. Vor diesem Hintergrund erweitert sich das Aufgaben- und Kompetenzspektrum des modernen Immobilienmanagers wesentlich.

Die Leistungsabfragen des Kontaktstudiums wurden komplett überarbeitet: das erworbene Wissen wird nun kleinteilig anhand von Fallstudien, Gruppenarbeiten, Präsentationen, Klausuren und einer Studienarbeit abgefragt.

Eine Besonderheit des Studiengangs ist sicherlich das semesterübergreifende Modul „Relationships“. In jedem der drei Semester werden an jeweils einem Tag auf das jeweilige Prüfungsformat vorbereitend Fähigkeiten aus dem Bereich der „soft skills“ vermittelt, bspw. Präsentationstechniken und Kommunikation, Rhetorik und Verhandlungsführung respektive Mediation und Konfliktlösung.

Um Führungs- und Führungsnachwuchskräften die Möglichkeit zu eröffnen, diesem Anforderungsprofil gerecht zu werden, hat das Real Estate Management Institute der EBS Universität das nachfolgende Konzept des Kontaktstudiums Immobilienökonomie weiterentwickelt mit dem bekannten Abschluss

„Immobilienökonom (EBS)“.

Hier finden Sie weitere Informationen.

Die Gesamtdauer des Kontaktstudiums beträgt berufsbegleitend 18 Monate, bestehend aus drei Semestern mit insgesamt 58 Präsenztagen. Dieser Studiengang ist von der Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS) akkreditiert. Erfolgreiche Absolventen erfüllen die akademischen Anforderungen einer RICS Mitgliedschaft.

Für weitere Informationen zum Inhalt des Kontaktstudiums Immobilienökonomie steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Dipl.-Ing. Nicole Koch unter der Rufnummer +49 611 7102 1247 oder per E-Mail: nicole.koch@ebs-remi.de zur Verfügung.

nach oben
Start 11. Jahrgang Real Estate Investment & Finance am 19. März 2012

Der umfassende Strukturwandel der letzten Jahre innerhalb der deutschen Immobilienwirtschaft bedingt eine Justierung der etablierten Konzepte: Aufkäufe großer deutscher Immobilienbestände aus den Bereichen Wohnen und Gewerbe und Käufe Not leidender Immobilienkredite durch angloamerikanische Investoren haben den herkömmlichen deutschen Markt strukturell verändert.

Die weltweite Verbriefung von durch US-amerikanische Wohnimmobilien besicherten Anleihen hat zur Subprime-Krise und letztendlich zu weltweiten Verwerfungen im Finanzmarktsektor und in der Realwirtschaft bis hin zu den derzeitigen Staats- und Währungskrisen geführt. Immobilien haben hier in einer Katalysatorfunktion die Schwächen des Finanzsystems offenbart.

Doch die viel gescholtene Verbriefung ist ein unverzichtbares Instrument zur Refinanzierung der Banken. Eine Systemjustierung ist erforderlich ebenso wie ein solides Systemverständnis der Teilnehmer der Finanz- und Immobilienwirtschaft.

Die Anforderungen an die handelnden Professionals steigen und sie müssen sich diesen Herausforderungen an der Schnittstelle von Kredit-, Kapital- und Immobilienmarkt in Immobilieninvestition und -finanzierung stellen. Fachkompetenz im Umgang mit diesen Entwicklungen ist mehr denn je gefragt. Der Immobilienbesitz ist eine der wertbeständigsten und überhaupt verbriefbaren Sicherheiten und verlangt eine bessere Strukturierung und engere Verbindung mit dem Kredit- und Kapitalmarkt.

Abschluss: Real Estate Investment Advisor (EBS)

Die Gesamtstudiendauer beträgt berufsbegleitend fünf Monate, bestehend aus drei Modulen mit insgesamt 21 Präsenztagen. Die Gesamtstudiendauer entspricht einem Äquivalent von 18 ECTS.

Weitere Informationen finden Sie im Internet.

Für Fragen zum Inhalt und Ablauf des Intensivstudiums steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Sanna Loos unter der Rufnummer +49 611 7102 1245 oder per E-Mail: sanna.loos@ebs-remi.de zur Verfügung.

nach oben
NEU! Start 1. Jahrgang Intensivstudium Wohnimmobilien-Management am 21. Mai 2012

Die Bedeutung des Grundstücks- und Wohnungswesens für die Gesamtwirtschaft in der Bundesrepublik Deutschland hat seit Beginn der 1990er Jahre zugenommen, in einer Zeit, die von einer Abnahme der Wertschöpfung des Baugewerbes gekennzeichnet war. Ihre Entwicklung hat sich damit weitgehend von der Bautätigkeit selbst abgekoppelt.

Damit geht auch eine zunehmende Professionalisierung einher. Um dieser Entwicklung auch in der Ausbildung gerecht zu werden, startet das Real Estate Management Institute der EBS ab Mai 2012 mit dem neuen Intensivstudium Wohnimmobilien-Management. Das Intensivstudium richtet sich an Fach-, Führungs- und Führungsnachwuchskräfte der Wohnungswirtschaft. Professionals der Immobilien-, Finanz-, Wohn- und Bauindustrie sowie der angrenzenden Fachbereiche Real Estate Advisory, Ingenieurwesen, Raum- und Stadtplanung erwerben die notwendigen Kenntnisse der transaktionsbasierten Immobilienwirtschaftslehre, um sich in den jeweiligen Unternehmen weiterzuentwickeln, dort einen echten Mehrwert zu erwirtschaften und den nächsten Karriereschritt vorzunehmen.

Das Studium umfasst die Module Grundlagen der Wohnungswirtschaft, Asset-, Facility- und Property Management sowie Transaktionsmanagement.

Der Aufbau im Einzelnen:

M1 Grundlagen der Wohnungswirtschaft (äquivalent 6 ECTS)
Wohnimmobilien im Kontext des Gesamtimmobilienmarktes
Wohnwirtschaftliche Akteure
Geschäftsstrategien und -modelle für Wohnungsunternehmen
Trends in der Wohnungswirtschaft
Demografie und Auswirkungen auf den Wohnimmobilienmarkt
Investitionsrechnung am Bsp. von Wohnimmobilieninvestments
Finanzierungsformen für Wohnimmobilien
Institutionelle Investmentvehikel in der Wohnungswirtschaft
Projektentwicklung von Wohnimmobilien
Wohnimmobilien und Nachhaltigkeit: Ökonomie und Zertifizierungen
Wohnungswirtschaft im politischen Kontext

M2 Asset-, Facility- und Property Management (äquivalent 6 ECTS)
Wohnimmobilienportfolios in der Investitions-, Entwicklungs- & Verwertungsphase
Strategien zur Steigerung der Performance
Turnaround Management
Facility Management
Abgrenzung operatives und strategisches Facility Management
Grundlagen der Objektverwaltung
Kaufmännisches Gebäudemanagement / Facility Management
IT-gestützte Verwaltung von Immobilienbeständen
Technisches Gebäudemanagement
Infrastrukturelles Gebäudemanagement / Facility Management
Rechtliche Grundlagen des Mietermanagements
Mietrechtsänderungsgesetz und aktuelle Rechtssprechung
Energetisches Gebäudemanagement
Wohnungseigentumsverwaltung
Fallstudie Asset-, Facility- und Property Management an realem Beispiel

M3 Transaktionsmanagement (äquivalent 6 ECTS)
Rechtliche Grundlagen von Wohnimmobilientransaktionen
Rechtliche Due Diligence von Wohnimmobilienportfolios
Steuerliche Due Diligence von Wohnimmobilienportfolios
Kaufmännische Due Diligence von Wohnimmobilienportfolios
Technische Due Diligence von Wohnimmobilienportfolios
Umweltbezogene Due Diligence von Wohnimmobilienportfolios
Bewertung von Wohnimmobilien und -portfolios
Finanzierung von Wohnimmobilienportfolios
Marketing- und Vertriebskonzepte von Wohnimmobilien
Exit: Wohnungsprivatisierung und Blockverkäufe
Exit: Wohnimmmobilien als Kapitalanlage

Zu den Dozenten zählen unter anderem Professor Dr. Karl Hamberger, Partner, Ernst & Young, Rolf Elgeti, Vorstandsvorsitzender, TAG Immobilien AG, und Thomas Zinnöcker, Vorstandsvorsitzender, GSW Immobilien AG. Weitere Dozenten finden Sie im hier.

Die Dauer des Intensivstudiums umfasst 18 Studientage à drei 6 ECTS-Module (dies entspricht einem 18 ECTS Äquivalent). Der Leistungsnachweis erfolgt in Form einer schriftlichen Prüfung. Die Weiterbildungsmaßnahme ist so ausgerichtet, dass erfolgreiche Teilnehmer mit dem Zertifikat „Wohnimmobilien-Manager (EBS)“ abschließen können.

Für Fragen steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Sanna Loos unter der Rufnummer +49 611 7102 1245 oder per E-Mail: sanna.loos@ebs-remi.de zur Verfügung.

Das neue Intensivstudium Wohnimmobilien-Management startet am 21. Mai 2012. Weitere Informationen finden Sie im Internet.

nach oben
Bewerben Sie sich für ein Promotionsstudium an der EBS Business School im Bereich Immobilienwirtschaftslehre

Die EBS Business School ist mit dem Real Estate Management Institute (REMI) eine der renommiertesten und bundesweit forschungsstärksten Adressen im Bereich der Immobilienwirtschaftslehre. Für attraktive Aufgaben in Forschung und Lehre sind am REMI ab sofort mehrere Stellen als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Doktorand (m/w)

mit den Schwerpunkten Ökonomie und Wohnungswirtschaft, Real Estate Finance, Real Estate Distressed Debt. und Projektentwicklung zu besetzen. Alle Stellen sind befristet auf drei Jahre. Die Möglichkeit der Promotion ist gegeben und wird aktiv gefördert.

Wir bieten:

  • ein international ausgerichtetes und praxisorientiertes Forschungsumfeld
  • die Möglichkeit, sich mit aktuellen Forschungsfragen auseinanderzusetzen, an Veröffentlichungsprojekten mitzuarbeiten sowie an internationalen Konferenzen teilzunehmen
  • den stetigen Austausch mit national und international angesehenen Forschern und Führungspersönlichkeiten der Immobilien‐ bzw. Finanzwirtschaft
  • ein erstklassiges strukturiertes Promotionsstudium, welches Sie optimal auf Ihre wissenschaftlichen Aufgaben vorbereitet, sowie die Anfertigung einer kumulativen Dissertation (drei Einzelarbeiten)

Sie verfügen:

  • über einen hervorragenden Hochschulabschluss (Diplom/Master) im Bereich Wirtschaftswissenschaften (BWL, VWL, Wirtschaftsingenieurwesen, -informatik bzw. -mathematik) vorzugsweise mit Schwerpunkt Immobilienwirtschaft, Finanzwirtschaft oder Volkswirtschaftslehre
  • über exzellente Englischkenntnisse
  • über ein hohes Maß an Eigeninitiative, Kreativität und Freude am Arbeiten in einem universitären und zugleich praxisnahen Umfeld
  • über ein ausgeprägtes Interesse an finanzwirtschaftlichen und/oder immobilienspezifischen Fragestellungen
  • idealerweise über erste Praxiserfahrungen im Bereich der Immobilienwirtschaft, Finanzwirtschaft und/oder Unternehmensberatung
  • und passen in unser stark erfolggeprägtes und harmonisches Team


Die Vergütung ist angelehnt an die Entgeltgruppe 13 TV-L (1/2 Stelle). Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte per E-Mail an: Prof. Dr. Nico B. Rottke FRICS CRE, Real Estate Management Institute, EBS Business School, Gustav‐Stresemann‐Ring 3, 65189 Wiesbaden, E‐Mail: bewerbungen@ebs‐remi.de

Für Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Anke Bandorski (Tel: +49 611 7102 1228, E‐Mail: anke.bandorski@ebs‐remi.de )

Alle Stellenangebote des REMI finden Sie hier.

nach oben
Schon registriert? Grundlagenwerk „Immobilienwirtschaftslehre“ Band I mit Onlinepräsenz

Sollten Sie zu den Nutzern des im Mai 2011 erschienenen  Bandes I „Management“ des umfangreichen Grundlagenwerks Immobilienwirtschaftslehre gehören, sichern Sie sich Ihren Login für die REMI-Homepage.

Erste Nutzer, die Band I erworben haben, sind bereits registriert, um auf der REMI-Homepage unter diesem Link die digitale Weiterentwicklung des Buchprojekts mitzuverfolgen, an ihr zu partizipieren und selbst dazu beizutragen.

Auf der REMI-Homepage finden Sie:

  • Alle detaillierten Excel-Beispiele des ersten Bandes und sukzessive alle Beispiele der folgenden zwei Bände im Original und zur Weiterbearbeitung (sofern von den Einzelautoren freigegeben)
  • Nützliche Excel-Add-Ins
  • Das Feedback unserer Nutzer zum Gesamtwerk im Originalwortlaut

Prof. Dr. Nico B. Rottke und Prof. Dr. Matthias Thomas: Immobilienwirtschaftslehre Band I Management, 1. Aufl., 1.040 S. mit 373 von Abbildungen, ISBN 978-3-89984-208-1. € 159,00 (zzgl. Versand). Band I bis III im Paket: ISBN 978-3-89984-251-7. € 399,00 (zzgl. Versand).

Vorbestellungen von Band II und III unter http://www.baufachmedien.de/oekonomie.html

nach oben
„The Future of Real Estate Investments“ - Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket für den 13. EBS Immobilienkongress am 24. Februar 2012

Am 24. Februar 2012 wird der 13. EBS Immobilienkongress unter dem Thema „The Future of Real Estate Investments“ nicht nur analytische, sondern durchaus kritische und provokante Diskussionen anstoßen. Sichern Sie sich Ihr Ticket und treffen unter anderem folgenden Referenten auf Schloss Reichartshausen, dem historischen EBS Campus im Rheingau.

Unter anderem werden über „Die Auswirkungen von Solvency II auf Investmentstrategien institutioneller Investoren“ Dr. Henning Klöppelt, Sprecher der Geschäftsführer Warburg-Henderson KAG, sowie Dr. Georg Allendorf, Managing Director, Head of RREEF Germany,Austria,Switzerland, RREEF Management GmbH, referieren.

Das Panel „Auswirkungen von Basel III auf die Immobilienfinanzierung“ besetzen prominente Persönlichkeiten der Branche wie Dr. Wolf Schumacher, Vorstandsvorsitzender, Aareal Bank AG, Maria-Teresa Dreo, Head of Real Estate Germany, HypoVereinsbank – UniCredit Bank AG, Dr. Hans Reckers, Hauptgeschäftsführer VÖB, und Jan Bettink, Vorstand, Landesbank Berlin AG.

Dr. Hans Volkert Volckens, Finanzvorstand, IVG Immobilien AG, wird „Perspektiven für Immobilien-Investmentvehikel: Die unterschiedlichen Regulierungen aus Unternehmens- und Fondsperspektive“ aufzeigen.

Zu dem Panel „Welche Immobilienmärkte sind im Fokus der Investmentstrategie internationaler Investoren?“ haben als Diskussionsteilnehmer bereits zugesagt: Marcus Lemli,  Head of Leasing & Capital Markets Germany, Jones LangLaSalle Germany, Carsten Loll, Head of Real Estate Practise Group, DLA Piper, Ulrich Höller, Vorstandsvorsitzender, DIC Asset AG, und Markus Hofmann, Geschäftsführer, Feldberg Capital GmbH.

Dr. Christof Glatzel, Vorstand mfi Management für Immobilien AG, Stephan Jung, Vorstandsvorsitzender, German Council of Shopping Centers e.V., Dr. Christoph Schumacher, Stellvertretender Geschäftsführer, Union Investment Institutional Property GmbH, und Klaus Striebich, Managing Director Leasing, ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG, diskutieren über den „Investmentmarkt Handelsimmobilien – droht eine Überhitzung?“.

Über „Family Offices als Immobilieninvestoren? – Anmerkungen zu einer umworbenen Investorengruppe“ spricht Kevin Schäfers, Mitglied der Geschäftsleitung, Feri Institutional & Family Office GmbH.

Der EBS Immobilienkongress dient als Non-Profit Veranstaltung allein dem Austausch der Branche. Unternehmen steht die parallel stattfindende Karrieremesse als Plattform zur Verfügung, um sich zu präsentieren und mit nationale und internationale Studenten in Kontakt zu treten.
Buchen Sie jetzt Ihr Ticket unter www.ebs-immobilienkongress.de

nach oben
EBS-REMI unterstützt „TransparenzOffensive Immobilienwirtschaft“

Das EBS-REMI unterstützt die „TransparenzOffensive Immobilienwirtschaft“ – eine Initiative von Immobilienscout24.

Zur Auftaktveranstaltung am 10. November 2011 wird auch Professor Jan Mutl, Juniorprofessor Real Estate Economics am EBS-REMI, vor Ort in Berlin sein.

Weiteres unter www.transparenzoffensive.net

nach oben
Beste Karriereperspektive: Agnieszka Buras absolvierte erfolgreiches Intensivstudium mit Unterstützung der Stiftungsinitiative zur Förderung von Frauen in der Immobilienwirtschaft

„Ich habe mich direkt über eine solche Initiative gefreut“, erinnert sich Agnieszka Buras, als sie im Newsletter der Immobilienzeitung von der „Stiftungsinitiative zur Förderung von Frauen in der Immobilienwirtschaft" las.

Der Studiengang „Real Estate Investment Management“ am REMI der EBS hatte bereits ihr Interesse geweckt. Da Frau Buras ohnehin beabsichtigt hatte, diese Weiterbildung zu absolvieren, stand ihr Entschluss fest und sie bewarb sich um eine Förderung durch die Stiftungsinitiative.

Die Stiftungsinitiative wurde vom EBS-REMI bereits 2008 gemeinsam mit dem Immobilien Manager Verlag und dem Verein Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V. gegründet.

Agnieszka Buras stammt aus Polen. Nach ihrem Abitur studierte sie Betriebswirtschaftslehre an der Warsaw School of Economics in Warschau und schloss das Studium im Jahre 2007 erfolgreich ab. Erste Berufserfahrung im Bereich Immobilienwirtschaft konnte sie bei internationalen Beratungsunternehmen wie z. B. Ernst & Young Real Estate oder Jones LangLasalle in Frankfurt sammeln. Seit Ende 2008 ist sie bei einem der größten offenen Immobilienfonds mit Hauptsitz in Frankfurt, in der Bewertungsabteilung, tätig.

Das Intensivstudium Real Estate Investment Management, welches sie im September erfolgreich beendete, gab der Absolventin die Chance, ihren beruflichen Horizont und insbesondere ihr Fachwissen zu erweitern. „Dadurch hat sich mein Handlungsspielraum vergrößert. Dies führt letztendlich auch zu besseren Karriereperspektiven,“ ist Agnieszka Buras überzeugt. „Da das Studium berufsbegleitend gestaltet ist, wird vor allem ein hohes Maß an Selbstdisziplin verlangt. Wenn man allerdings über die entsprechende Motivation, Durchsetzungsvermögen und natürlich  Interesse an der Materie verfügt, ist das Ganze viel einfacher und die Sache nur halb so schwer,“ fasst sie zusammen.

Und über ausreichend Motivation und Engagement verfügt die 29-jährige in jedem Fall. Denn bei ihrem jetzigen Arbeitgeber ist Frau Buras in der Arbeitsgruppe des Frauennetzwerks engagiert. Diese befasst sich vor allem mit dem Thema „Berufliches Netzwerken“ von Frauen und dessen Bedeutung für den beruflichen Erfolg von Frauen.

Und viel Erfolg wünschen wir Frau Buras auch weiterhin!

Hat die Stiftungsinitiative Ihr Interesse geweckt? Weitere Informationen finden Sie hier.

nach oben

In eigener Sache

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr bekommen möchten, können Sie sich hier abmelden.

Wenn Sie diesen Newsletter weitergeleitet bekommen haben und an einem eigenen Exemplar interessiert sind, klicken Sie bitte hier.

Dieser Newsletter ist ein Service des
EBS Real Estate Management Institute
EBS Business School
EBS Universität für Wirtschaft und Recht
http://www.ebs-remi.de

Copyright © 2011 Real Estate Management Institute. Alle Rechte vorbehalten.

Für den Inhalt von Angeboten, zu denen eine Verbindung per Link möglich ist und die nicht vom Real Estate Management Institute stammen, wird keine Verantwortlichkeit und Haftung übernommen.

Social Networks