Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Liebe Freunde des REMI Network der EBS Business School,

Januar 2012

gerne informieren wir Sie heute über Aktuelles zur Immobilienwirtschaftslehre an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht.

Platz 12 weltweit, Platz 1 in Deutschland für den Master of Science in Real Estate der EBS im „Best Master Ranking“ von EdUniversal im Bereich „Real Estate Management“

 

Das jährliche Ranking „EdUniversal“ des französischen Unternehmens SMBG bewertet Business Schools weltweit nach den gleichen Kriterien und schafft damit internationale Trans­parenz. Nun erschien neben einem Ranking der Institutionen erstmals ein Ranking auf Programmebene. Gewertet wurden etwa 4.000 MBA-, MA- und MSc-Programme in 30 verschiedenen Spezialisierungen.


Der EBS Master of Science in Real Estate belegt unter den weltweit besten 100 Real Estate Programmen in der Kategorie „Real Estate Management“ Platz 12, Platz 5 in der Region Westeuropa und Platz 1 in Deutschland. Das Ranking selbst untersucht drei Dimensionen, nämlich die Reputation des Programmes gemessen an der Reputation der Hochschule und der Bewertung durch HR-Manager, Informationen über die Einstiegsgehälter der Programm­absolventen sowie die Studentenzufriedenheit.

Prof. Dr. Nico Rottke, Akademischer Direktor des Master of Science in Real Estate der EBS, freut sich über das Ergebnis: „Das Resultat ist sehr positiv und eine Bestätigung unserer Arbeit der letzten Jahre, Exzellenz in Forschung und Lehre eng miteinander zu verknüpfen. Es ist eine Auszeichnung, dass unser Studien­gang in einem weltweiten Ranking in die Top-Liga von Programmen von Hochschulen wie Bocconi, Wharton, LSE, ESSEC und New York University gewählt wird. Zudem kommt, dass überhaupt nur zwei deutsche Universitäten Eingang in das Ranking der internationalen Top 100 Programme gefunden und die hervorragenden Plätze 12 und 73 belegt haben.“

Professoren und Doktoranden des EBS REMI haben in den letzten Jahren mit sehr guten Ergebnissen in der Forschung in europäischen Gesamtvergleich mit mehreren Veröffentlichungen und Veröffentlichungszusagen in den international drei international führenden Journals „Real Estate Economics“, „Journal of Real Estate Finance & Economics“ sowie Journal of Real Estate Research“ sowie dem Verfassen eines 3.000 Seiten umfassenden Grundlagenwerkes „Immobilienwirtschaftslehre“, das derzeit im zweiten von drei Bänden erscheint, das Fundament für die nun durch EdUniversal erfolgte Auszeichnung gelegt.

Der Vollzeit-Real Estate Master der EBS wurde zudem in 2011 im Ranking der Immobilienzeitung in Deutschland auf Platz vier geführt und ist von der FIBAA (Foundation for International Business Administration Accreditation) sowie dem US-Amerikanischen Appraisal Institute akkreditiert. Eine zusätzliche Akkreditierung durch die Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS) wird derzeit angestrebt.

Die EdUniversal Ranking-Ergebnisse können eingesehen werden unter http://www.best-masters.com/ranking-master-real-estate-management.html

nach oben
Treffen Sie Professor Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Franz auf dem 13. EBS Immobilienkongress im Rheingau (24.2.2012)

Die Immobilienbranche steht vor zahlreichen und tiefgreifenden Herausforderungen und Veränderungen. Dabei geht es nicht mehr nur um Themen wie Mietrecht, energetische Sanierungen und Stadtentwicklung. Hinter den Stichworten und Neuregulierungen unter Basel III, Solvency II, AIFM-Richtline und AnsFuG (Anlegerschutz- und Funktionsverbesserungsgesetz) verbergen sich komplexe finanzregulatorische Themen, die aus Berlin aber auch aus den verschiedenen Gremien in Brüssel die Immobilienbranche beeinflussen. Wie sehen vor diesem Hintergrund beispielsweise die zukünftigen Investmentstrategien von Investoren aus und wie reagiert die Immobilienwirtschaft hierauf? Wie kann die Branche insgesamt auf diese umfangreiche Regulierungsdichte reagieren? Hat sie die notwendigen Antworten und Lösungen? Und welche Immobilienmärkte werden in den kommenden Jahren profitieren? Zu diesen Fragen werden rund 30 namhafte Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik am 24. Februar 2012 Stellung nehmen, wenn das REMI und der Co-Ausrichter, die Feldhoff Management Services KG, zum EBS Immobilienkongress auf Schloss Reichartshausen im Rheingau einladen.

Der 13. EBS Immobilienkongress möchte Ideen und Anregungen liefern, wie die Immobilienwirtschaft sich in einem solchen schwierigen Umfeld nicht nur behaupten, sondern auch weiterentwickeln und nachhaltige Innovationskräfte entfalten kann. Andrew Smith, Global Head of Property, Aberdeen Asset Management, spricht zum Thema „A new way of thinking in investment management - in search of alpha". Keynote Redner wird Professor Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Franz, Vorsitzender der Wirtschaftsweisen der BRD und Präsident des ZEW, sein.

Themen des Immobilienkongresses, die im Rahmen von Panels mit hochkarätigen Vertretern der Immobilienbranche diskutiert werden, sind unter anderem

„Investitionen in Wohnimmobilienmärkte: Safe Haven für Immobilienportfolios?“
Ralph Winter, Founder CoreEstate Capital AG
Thomas Hegel, Sprecher der Geschäftsführung, LEG Landesentwicklungsgesellschaft NRW GmbH
Andreas Engelhardt, Geschäftsführer Prelios Deutschland GmbH
Jörg Schwagenscheidt, Mitglied des Vorstands GSW Immobilien AG
Dr. Rüdiger Mrotzek, HAMBORNER REIT AG

„Auswirkungen von Basel III auf die Immobilienfinanzierung“
Dr. Wolf Schumacher, Vorstandsvorsitzender Aareal Bank AG
Maria-Teresa Dreo, Head of Real Estate Germany, HypoVereinsbank – UniCredit Bank AG
Gero Bergmann, Mitglied des Vorstands, Berlin Hyp
Dr. Rüdiger Mrotzek, Vorstand, Hamborner REIT AG

„Investmentmarkt Handelsimmobilien – droht eine Überhitzung?“
Dr. Christof Glatzel, Vorstand mfi Management für Immobilien AG
Stephan Jung, Vorstandsvorsitzender, German Council of ShoppingCenters e.V. & Director Retail Savills
Klaus Striebich, Managing Director Leasing, ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG
Dr. Christoph Schumacher, Geschäftsführer Union Investment Institutional Property GmbH

Weitere Diskussionsrunden und Vorträge beschäftigen sich mit aktuellen, immobilienwirtschaftlichen Themen wie Solvency II und den veränderten Rahmenbedingungen (AnsFuG, AIFM Directive etc.) für institutionelle Immobilien-Investoren, welche Immobilienmärkte für nationale und internationale Investoren von Interesse sind beziehungsweise sein werden und wie beispielsweise Family Offices als Immobilieninvestoren agieren.

In dem Panel „Welche Immobilienmärkte sind im Fokus der Investmentstrategien internationaler Investoren?“ diskutieren:
Marcus Lemli, Head of Leasing & Capital Markets Germany Jones LangLaSalle
Ulrich Höller, Vorsitzender des Vorstandes DIC Asset AG
Markus Hofmann, Geschäftsführer Feldberg Capital
Carsten Loll, DLA Piper, Head of Real Estate Practise Group

Unterstützt wird der Kongress 2012 unter anderem durch die Aareal Bank AG, Wiesbaden, und die Aberdeen Kapitalanlagegesellschaft GmbH, Frankfurt, sowie viele andere namhafte Sponsoren.

Ticketkauf und Kongressprogramm unter www.ebs-immobilienkongress.de

nach oben
Die Auswirkungen des Anlegerschutz- und Funktionsverbesserungsgesetz (AnsFuG) auf Offene Immobilienfonds und institutionelle Investoren
In der jüngsten Vergangenheit hat die Dichte neuer Regelungen in der Immobilienwirtschaft stark zugenommen. Dabei geht es nicht mehr nur um Themen wie Mietrecht, energetische Sanierungen und Stadtentwicklung. Hinter den Stichworten Basel III, Solvency II, AIFM-Richtlinie und AnsFuG (Anlegerschutz- und Funktionsverbesserungsgesetz), verbergen sich komplexe finanzregulatorische Themen, die aus Berlin aber auch aus den verschiedenen Gremien in Brüssel die Immobilienbranche beeinflussen.





Aufgrund der Liquiditätsprobleme zahlreicher Offener Immobilienfonds in den letzten Jahren sowie teilweise erheblicher Abwertungen in deren Portfolios im Zuge der Finanzkrise war die Politik in der Pflicht, die Regulierungen für Offene Immobilienfonds neu zu adjustieren: insbesondere hinsichtlich der Fungibilität und Transparenz dieser Investmentklasse.

Mit Inkrafttreten des AnsFuG am 8. April 2011 wurden die Rahmenbedingungen für dieses Investmentsegment in signifikantem Umfang neu geordnet. Zuvor steuerten institutionelle Investoren mit ihren massiven Mittelabflüssen – darunter speziell auch Dachfonds (teilweise mit kurzfristig orientiertem Anlagehorizont) – maßgeblich zur Liquiditätskrise der Offenen Immobilienfonds bei. Viele institutionelle Investoren hatten die Möglichkeit der täglichen Verfügbarkeit und Liquidierbarkeit der Anteilsscheine stärker im Blick als einen langfristigen Anlagehorizont. Das Gesetz reagierte insbesondere auf das Sicherheitsbedürfnis von Privatanlegern mit der Intention diese Assetklasse speziell für diese Gruppe zu stärken, für die es auch ursprünglich, beispielsweise für die Altersvorsorge als Langfristinvestment, gedacht war. So sehen die neuen Regelungen unter anderem eine Kündigungsfrist der Fondsanteile von zwölf Monaten sowie eine Mindesthaltefrist von 24 Monaten vor. Kurzfristig wurde eine weitere Regelung in das Investmentgesetz (InvG) aufgenommen. Offene Immobilienfonds sollen – ausgenommen sind explizit Immobilien-Spezialfonds – künftig nicht mehr als 30 Prozent Fremdkapital bezogen auf den Verkehrswerte der im Immobilienfonds gehaltenen Immobilien aufnehmen dürfen (bisher war ein Leverage von bis zu 50 Prozent möglich). Immobilien-Spezialfonds sind von einigen Regelungen unter AnsFuG ausgenommen und für institutionelle Anleger, insbesondere deutsche Versicherungen, nun vergleichsweise attraktiver geworden. Hier können Fondsgesellschaft und Investoren zumindest die Rahmenbedingungen einzelner Fonds in den Vertragsbedingungen wesentlich flexibler gestalten. Die Konsolidierung der Offenen Immobilienfonds wird weiter gehen – auch 2012.

Welche Veränderungen mit AnsFuG einhergehen und wie institutionelle Investoren reagieren werden, stellt Dr. Markus Kolodziej, Director Business Development am Real Estate Management Institute der EBS Business School, in einem Diskussionspapier im Überblick dar. Das englischsprachige Dokument kann unter folgendem Link nachgelesen werden: EBS Diskussionspapier Nr. 3

nach oben
CHE-Hochschulranking: EBS mit Spitzenplatzierung bei Masterstudiengängen
In der aktuellen Masterbefragung, die vom Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) unter Studierenden in Masterstudiengängen im Bereich BWL durchgeführt wurde, zählt die EBS Business School in allen bewerteten Kategorien zur Spitzengruppe. Bewertet wurden dabei die Kategorien Wissenschaftsbezug, Praxisbezug, Übergang zum Masterstudium, Betreuung durch Lehrende sowie die Studiensituation insgesamt.

„Wir freuen uns, dass sich die Qualität unserer Masterprogramme auch in den herausragenden Bewertungen der Studierenden widerspiegelt", sagt Prof. Rolf Tilmes, Dekan der EBS Business School. „Die EBS steht seit 40 Jahren für Exzellenz in Forschung und Lehre. Unsere Professoren und Mitarbeiter setzen alles daran, unseren Studierenden ein hervorragendes Ausbildungsniveau mit internationaler Ausrichtung zu bieten. Dazu zählen ein starker Praxisbezug des Studiums, ein optimales Betreuungsverhältnis und ein integriertes Auslandsstudium ebenso wie individuelles Coaching und Persönlichkeitsentwicklung. Dass dies bei den Studierenden hervorragend ankommt, belegen eindrucksvoll unsere aktuellen Zahlen: Mit 120 Studienanfängern kann die EBS im Masterprogramm eine Steigerung von über 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnen", erläutert Prof. Tilmes.

Erst vor kurzem belegte die EBS in der CHE Sonderauswertung „Vielfältige Exzellenz 2011 im Fach Betriebswirtschaftslehre an Universitäten" im Bereich Forschung als beste private Universität einen Spitzenplatz und erreichte in sechs von acht weiteren Indikatoren eine Platzierung in der Spitzengruppe.

In die aktuelle CHE Befragung wurden 85 Fachbereiche mit konsekutiven Studienprogrammen in den Vergleich der Masterprogramme einbezogen.

Weitere Informationen hierzu unter:
http://ranking.zeit.de/che2011/de/rankingkompakt?esb=24&ab=4&hstyp=1

nach oben
Professor Rottke im Herausgebergremium der „Real Estate Issues“
Bereits seit 1976 erscheint das Magazin „Real Estate Issues“, herausgegeben von den „Counselor of Real Estate (CRE)“, dem US-amerikanischen Zusammenschluss von Persönlichkeiten der Immobilienwirtschaft und -wissenschaft.

Die Beiträge der „Real Estate Issues“ werden in einem Blind Review-Verfahren durch das Herausgebergremium bewertet. Diesem gehört seit Jahresbeginn auch Professor Rottke vom EBS Real Estate Management Institute an. Im Herausgebergremium sitzen unter anderem ebenfalls Persönlichkeiten wie Professorin Susanne Ethridge Cannon, Ph.D., DePaul University, Real Estate Center, Chicago; Professor Anthony Downs, Ph.D., The Brookings Institution, Washington; Professor Mark Lee Levine, Ph.D., University of Denver, und Marc Louargand, Ph.D., Saltash Partners LLC, West Hartford, Kalifornien.

Bereits seit 1976 erscheint das Magazin „Real Estate Issues“, herausgegeben von den Mitgliedern der „Counselor of Real Estate (CRE)“, dem US-amerikanischen Zusammenschluss von Persönlichkeiten der Immobilienbranche.

Die „Counselor of Real Estate (CRE)“ umfassen weltweit 1.100 ausgewählte Mitglieder, die sich der exzellenten Beratung, Wissensvermittlung und dem Erfahrungsaustausch verschrieben haben. Das Magazin der CRE - „Real Estate Issues“ - erscheint dreimal jährlich und legt den Fokus auf praxisnahe Forschung, stellt anwendungsbezogene Theorien vor und bietet einen spannenden Querschnitt über alle Themen der Immobilienwirtschaftslehre.

Die aktuelle Ausgabe kann unter folgendem Link eingesehen werden: http://www.cre.org/publications/36_2.pdf

nach oben
Grundlagenwerk „Immobilienwirtschaftslehre Band II - Ökonomie“ erscheint im März 2012

Im März erscheint Band II „Ökonomie“ des umfangreichen und detaillierten Grundlagenwerks „Immobilienwirtschaftslehre“.

Band II der Professoren Dr. Nico B. Rottke FRICS CRE und Dr. Michael Vogtländer gliedert sich in folgende fünf Teile:

  • Grundlagen der Volkswirtschaftslehre
  • Wechselbeziehungen zwischen Immobilienmarkt und Makroökonomie
  • Immobilienwirtschaft aus mikroökonomischer Perspektive: Staatliche Regulatorik versus Markt
  • Immobilienmarkt und Kapitalmarkt
  • Prognose des Immobilienmarktes

Alle Nutzer der Bande I und II können auch auf der REMI-Homepage die digitale Weiterentwicklung des Buchprojekts verfolgen, an ihr partizipieren und selbst dazu beizutragen. Dort finden Sie:

  • Alle detaillierten Excel-Beispiele des ersten Bandes und sukzessive alle Beispiele der folgenden zwei Bände im Original und zur Weiterbearbeitung (sofern von den Einzelautoren freigegeben)
  • Nützliche Excel-Add-Ins
  • Das Feedback unserer Nutzer zum Gesamtwerk im Originalwortlaut

Prof. Dr. Nico B. Rottke und Prof. Dr. Michael Vogtländer: Immobilienwirtschaftslehre Band II Ökonomie, 1. Aufl., zirka 950 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen, ISBN 978-3-89984-208-1. € 159,00 (zzgl. Versand). Band I bis III im Paket: ISBN 978-3-89984-251-7. € 399,00 (zzgl. Versand).

Vorbestellungen von Band II und III sind möglich unter:   
http://www.baufachmedien.de/catalogsearch/result/?cat=10&q=immobilienwirtschaftslehre

nach oben
Bewerben Sie sich für ein Promotionsstudium an der EBS Business School im Bereich Immobilienwirtschaftslehre - Schwerpunkte Nachhaltigkeit, Ökonomie und Wohnungswirtschaft, Real Estate Finance, Real Estate Distressed Debt und Projektentwicklung

Die EBS Business School ist mit dem Real Estate Management Institute (REMI) eine der renommiertesten und bundesweit forschungsstärksten Adressen im Bereich der Immobilienwirtschaftslehre.

Für attraktive Aufgaben in Forschung und Lehre sind am REMI ab sofort mehrere Stellen als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Doktorand (m/w)

mit den Schwerpunkten Nachhaltigkeit, Ökonomie und Wohnungswirtschaft, Real Estate Finance, Real Estate Distressed Debt und Projektentwicklung zu besetzen. Alle Stellen sind befristet auf drei Jahre. Die Möglichkeit der Promotion ist gegeben und wird aktiv gefördert.

Wir bieten:

  • ein international ausgerichtetes und praxisorientiertes Forschungsumfeld
  • die Möglichkeit, sich mit aktuellen Forschungsfragen auseinanderzusetzen, an Veröffentlichungsprojekten mitzuarbeiten sowie an internationalen Konferenzen teilzunehmen
  • den stetigen Austausch mit national und international angesehenen Forschern und Führungspersönlichkeiten der Immobilien‐ bzw. Finanzwirtschaft
  • ein erstklassiges strukturiertes Promotionsstudium, welches Sie optimal auf Ihre wissenschaftlichen Aufgaben vorbereitet, sowie die Anfertigung einer kumulativen Dissertation (drei Einzelarbeiten)

Sie verfügen:

  • über einen hervorragenden Hochschulabschluss (Diplom/Master) im Bereich Wirtschaftswissenschaften (BWL, VWL, Wirtschaftsingenieurwesen, -informatik bzw. -mathematik) vorzugsweise mit Schwerpunkt Immobilienwirtschaft, Finanzwirtschaft oder Volkswirtschaftslehre
  • über exzellente Englischkenntnisse
  • über ein hohes Maß an Eigeninitiative, Kreativität und Freude am Arbeiten in einem universitären und zugleich praxisnahen Umfeld
  • über ein ausgeprägtes Interesse an finanzwirtschaftlichen und/oder immobilienspezifischen Fragestellungen
  • idealerweise über erste Praxiserfahrungen im Bereich der Immobilienwirtschaft, Finanzwirtschaft und/oder Unternehmensberatung
  • und passen in unser stark erfolggeprägtes und harmonisches Team

Die Vergütung ist angelehnt an die Entgeltgruppe 13 TV-L (1/2 Stelle). Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte per E-Mail an: Prof. Dr. Nico B. Rottke FRICS CRE, Real Estate Management Institute, EBS Business School, Gustav‐Stresemann‐Ring 3, 65189 Wiesbaden, E‐Mail: bewerbungen@ebs‐remi.de

Für Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Anke Bandorski (Tel: +49 611 7102 1228, E‐Mail: anke.bandorski@ebs‐remi.de )

Alle Stellenangebote des REMI finden Sie hier.



nach oben
Buchen Sie Ihren Karrierestand auf dem 13. EBS Immobilienkongress 2012 am 24. Februar 2012

Eine Jobmesse ist bestens dafür geeignet, gezielt und mit größerem Erfolg zukünftige Mitarbeiter kennen zu lernen. Nutzen Sie die Möglichkeit und kommen Sie und Ihr Unternehmen mit Studierenden aus ganz Deutschland auf der Karrieremesse des 13. EBS Immobilienkongresses in Kontakt.



Während der Karrieremesse am Freitag, 24. Februar 2012 haben nationale und internationale Studierenden die Möglichkeit, verschiedene Unternehmen der Immobilienbranche kennenzulernen. Unter anderem dabei: Aareal Bank AG, Bernd Heuer & Partner, Corpus Sireo, Feldhoff Management Services KG.

Interessiert? Für Anmeldungen und Fragen wenden Sie sich bitte per Email an Herrn Florian Manz (florian.manz@students.ebs.edu).

nach oben
Save the Date! EBS REMI lädt zum Faculty Development am 28. Februar 2012

Schließlich sind es die Dozenten, die die Studiengänge am EBS Real Estate Management Institute mit Leben füllen und für die Qualität stehen. Dieses Bildungsteam soll am 28. Februar 2012 auf dem Faculty Development des EBS REMI gezielt und verlässlich vorbereitet und unterstützt werden. Neu gewonnene Dozenten erhalten die Chance, sich in das Team zu integrieren.

Auf Grundlage des sehr guten Zuspruchs im letzten Jahr lädt das EBS REMI alle seine 200 Dozenten zum zweiten Faculty Development ein. Thematisch liegt der Schwerpunkt auf der Lehre und dem Qualitätsmanagement.

Neben dem Reflektieren und Evaluieren der bisherigen Lehrtätigkeiten, wird auch der Vorstellung neuer Produkte und eines Sozialprojektes am Institut Zeit eingeräumt. Als Keynote wartet ein Vortrag eines renommierten Kollegen zum Thema „Komplexitätsmanagement“, bevor es dann zu einem gemütlichen Get-Together aller Dozenten geht. Detaillierte Informationen zu Programm und Ablauf folgen.

nach oben
Professor John L. Glascock, Phd FRICS, hält Eröffnungsvortrag zum Kontaktstudium Immobilienökonomie, 6. Jg, am Montag, 12. März 2012

Professor John L. Glascock, PhD, international renommierter Immobilienwissenschaftler, ist seit September 2007 Visiting Professor für verbriefte Immobilienprodukte am EBS REMI. Professor Glascock hat die Immobilienprogramme der Cambridge University sowie der National University of Singapore aufgebaut und leitet derzeit das Department of Real Estate an der University of Cincinnati, USA. Zu seinen Aufgaben am REMI gehören die Beratung des Managing Boards in Fragen der internationalen Programm- und Forschungsausrichtung sowie bei der Auswahl geeigneter internationaler Hochschulpartnerschaften.

Neben seiner Lehre in den Aus- und Weiterbildungsprogrammen an der EBS Business School betreut er die Doktoranden am REMI hinsichtlich ihrer Promotionsvorhaben.

Am Montag, 12. März 2012, wird Professor Glascock das Kontaktstudium Immobilienökonomie, 6. Jg., mit einem Vortrag eröffnen. Der Vortrag findet auf dem historischen Campus der EBS, auf Schloss Reichartshausen in Oestrich-Winkel (Raum H1), statt. Beginn ist um 18:30 Uhr. Melden Sie sich jetzt an bei unserer Studienleiterin Frau Nicole Koch unter der Rufnummer +49 611 7102 1247 oder per E-Mail: nicole.koch@ebs-remi.de .

nach oben
Open Day der EBS Universität inspiriert und informiert für das nächste Lebensziel

Am Samstag, 17. März 2012, haben angehende Studenten und deren Eltern erneut die Möglichkeit, sich ein Bild von der EBS Universität für Wirtschaft und Recht und damit von den beiden Fakultäten EBS Business School und EBS Law School zu machen. Am Open Day stellt sich die EBS ab 10 Uhr auf ihren beiden Campi vor. Studieninteressenten, Schüler und Eltern können sich in Vorträgen und Gesprächen umfassend über Studieninhalte, Aufnahmeverfahren, Auslandsaufenthalte sowie Finanzierungsmöglichkeiten und Praktika informieren.

Auf dem historischen Campus Schloss Reichartshausen im Rheingau, ist richtig, wer sich für ein BWL-Studium interessiert. Campustouren und weitere Gelegenheiten helfen sicherlich, die EBS besser kennenzulernen.

Die Stadt Wiesbaden ist Anlaufpunkt für alle an einem Jura-Studium Interessierte.

Am 19. September 2011 fiel nach langem Warten der Startschuss und 88 Erstsemester sind aktuell an der EBS Law School anzutreffen. Informationen zu Unterkunft und Anreisedetails finden sich unter www.rheingau.de Zudem haben Studenten eine Bettenbörse organisiert. Möchten Sie gerne Übernachtungsmöglichkeiten bei einem unserer Studenten nutzen? Hier können Sie sich anmelden: prisma@ebs.edu

nach oben
Start 6. Jahrgang Kontaktstudium Immobilienökonomie am 12. März 2012

Der „Klassiker“ ist zurück. Seit dem 5. Jahrgang stellt sich das ehemalige Kontaktstudium „Real Estate Investment Management“ als Kontaktstudium Immobilienökonomie“ inhaltlich innerhalb der immobilienbezogenen Wirtschaftswissenschaften breiter auf und schreibt so seine Erfolgsgeschichte fort.


Die bewusste Steuerung von Immobilien sowie von Immobilienbeständen mit Hilfe moderner Informationssysteme und quantitativer Verfahren ersetzt zunehmend eine auf Intuition und Marktgespür beruhende Steuerung, die sich zudem in der Vergangenheit auf die Einzelobjektebene konzentrierte. Gleichzeitig verschiebt sich der Fokus vieler Anleger zunehmend von der direkten hin zur indirekten Immobilienanlage. Vor diesem Hintergrund erweitert sich das Aufgaben- und Kompetenzspektrum des modernen Immobilienmanagers wesentlich.

Das Kontaktstudium ist ein Studium Generale der Immobilienwirtschaftslehre und vermittelt Teilnehmern ein konzentriertes Wissen in allen Aspekten, die für die betriebswirtschaftliche Entscheidungsvorbereitung und –findung von Immobilienprofessionals notwendig sind. Das Studium kann als Äquivalent zur Studienstufe I des neuen Executive Master in Real Estate (MA) der EBS Universität anerkannt werden.

Eine Besonderheit des Studiengangs ist sicherlich das semesterübergreifende Modul „Relationships“. In jedem der drei Semester werden an jeweils einem Tag auf das jeweilige Prüfungsformat vorbereitend Fähigkeiten aus dem Bereich der „soft skills“ vermittelt, bspw. Präsentationstechniken und Kommunikation, Rhetorik und Verhandlungsführung respektive Mediation und Konfliktlösung.

Um Führungs- und Führungsnachwuchskräften die Möglichkeit zu eröffnen, diesem Anforderungsprofil gerecht zu werden, hat das Real Estate Management Institute der EBS Universität das nachfolgende Konzept des Kontaktstudiums Immobilienökonomie weiterentwickelt mit dem bekannten Abschluss Immobilienökonom (EBS).

Hier finden Sie weitere Informationen.

Die Dauer des Kontaktstudiums beträgt berufsbegleitend 21 Monate, bestehend aus drei Semestern mit insgesamt 58 Präsenztagen und entspricht einem Äquivalent von 54 ECTS. Dieser Studiengang ist von der Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS) akkreditiert. Erfolgreiche Absolventen erfüllen die akademischen Anforderungen einer RICS Mitgliedschaft.

Für weitere Informationen zum Inhalt des Kontaktstudiums Immobilienökonomie steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Dipl.-Ing. Nicole Koch unter der Rufnummer +49 611 7102 1247 oder per E-Mail: nicole.koch@ebs-remi.de zur Verfügung.

nach oben
3-Tages-Kompaktseminar „Real Estate Cash Flow Modeling” vom 15. bis 17. März 2012 in Berlin

Im 3-Tages-Kompaktseminar „Real Estate Cash Flow Modeling“ erlernen die Teilnehmer den fortgeschrittenen Umgang mit Excel, dessen Fallstricke sowie den Umgang mit diversen Add-ins und Makros. Im Laufe des Seminars werden die theoretischen Grundlagen in Fallstudien aus den Bereichen Immobilieninvestition und -finanzierung vorgestellt, praktisch anwendbare Cash-Flow-Modelle strukturiert, Kapitalkosten integriert und nach verschiedenen Fremdkapitalfinanzierungsmöglichkeiten variiert. Darüber hinaus wird in das Thema Risikomanagement eingeführt und in diesem Rahmen sowohl Szenario- und Sensitivitätsanalysen sowie „Monte-Carlo-Simulationen“ durchgeführt.

 

Das 3-Tages-Kompaktseminar „Real Estate Cash Flow Modeling“ findet alle zwei Monate abwechselnd in Berlin, München und auf Schloss Reichartshausen, dem Campus der EBS Business School in Oestrich-Winkel statt. Durchgeführt wird das Seminar von Prof. Dr. Nico B. Rottke FRICS CRE und Christopher Yvo Oertel MScRE.

Die ausführlichen Seminarinhalte finden Sie im Internet auf folgender Seite: http://www.ebs-remi.de/cash-flow-modeling.html

Der reguläre Preis für das Seminar vom 15. bis 17. März 2012 in Berlin beträgt 1.990 Euro (zzgl. MwSt.). Für Mitglieder von IMMOEBS e.v. und EBS Alumni e.V. gilt der reduzierte Preis von 1.790 Euro (zzgl. MwSt.). Für Fragen zum Inhalt und Ablauf des Seminars steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Nicole Koch unter der Rufnummer +49 611 7102 1247 oder per E-Mail: nicole.koch@ebs-remi.de zur Verfügung.

nach oben
Start 11. Jahrgang Real Estate Investment & Finance am 19. März 2012

Der umfassende Strukturwandel der letzten Jahre innerhalb der deutschen Immobilienwirtschaft bedingt eine Justierung der etablierten Konzepte: Aufkäufe großer deutscher Immobilienbestände aus den Bereichen Wohnen und Gewerbe und Käufe Not leidender Immobilienkredite durch angloamerikanische Investoren haben den herkömmlichen deutschen Markt strukturell verändert.
Die weltweite Verbriefung von durch US-amerikanische Wohnimmobilien besicherten Anleihen hat zur Subprime-Krise und letztendlich zu weltweiten Verwerfungen im Finanzmarktsektor und in der Realwirtschaft bis hin zu den derzeitigen Staats- und Währungskrisen geführt. Immobilien haben hier in einer Katalysatorfunktion die Schwächen des Finanzsystems offenbart.



Doch die viel gescholtene Verbriefung ist ein unverzichtbares Instrument zur Refinanzierung der Banken. Eine Systemjustierung ist erforderlich ebenso wie ein solides Systemverständnis der Teilnehmer der Finanz- und Immobilienwirtschaft.

Die Anforderungen an die handelnden Professionals steigen und sie müssen sich diesen Herausforderungen an der Schnittstelle von Kredit-, Kapital- und Immobilienmarkt in Immobilieninvestition und -finanzierung stellen. Fachkompetenz im Umgang mit diesen Entwicklungen ist mehr denn je gefragt. Der Immobilienbesitz ist eine der wertbeständigsten und überhaupt verbriefbaren Sicherheiten und verlangt eine bessere Strukturierung und engere Verbindung mit dem Kredit- und Kapitalmarkt.

Abschluss: Real Estate Investment Advisor (EBS)

Die Gesamtstudiendauer beträgt berufsbegleitend fünf Monate, bestehend aus drei Modulen mit insgesamt 21 Präsenztagen. Die Gesamtstudiendauer entspricht einem Äquivalent von 18 ECTS.

Weitere Informationen finden Sie im Internet.

Für Fragen zum Inhalt und Ablauf des Intensivstudiums steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Sanna Loos unter der Rufnummer +49 611 7102 1245 oder per E-Mail: sanna.loos@ebs-remi.de zur Verfügung.

nach oben
Neu! Start 1. Jahrgang Intensivstudium Wohnimmobilien-Management am 21. Mai 2012

Am 21. Mai 2012 startet das neue Intensivstudium Wohnimmobilien-Management (18 ECTS) am EBS Real Estate Management Institute.

„Wohnimmobilien sind gerade im Management sehr komplexe Immobilien und unterscheiden sich signifikant von anderen Nutzungsarten. Wichtig für einen praxisbezogenen Studiengang ist es, die gesamte Wertschöpfungskette, von der ersten Idee über die Finanzierung und die Projektentwicklung bis zum  Bestandsmanagement organisiert und effektiv abzubilden“, erklärt Frank Strauß, Director, Drees & Sommer AG, Frankfurt am Main.

Er hat sich als Dozent des neuen Intensivstudiums die Inhalte genauer angesehen: „Zusätzlich erfordern intensive Due Diligence Prozesse im Zuge möglicher Transaktionsverfahren, hohe fachliche Qualifikation der Beteiligten und systemübergreifende interdisziplinäre Denkens- und Handlungsweisen. Der neue Intensivstudiengang des Real Estate Management Institute (REMI) an der EBS Universität wird diesem vielschichtigen Anforderungsprofil gerecht und setzt damit ein Ausrufungszeichen für die zukünftigen Anforderungen an Wohnimmobilienmanager.“

Drees & Sommer begleitet private und öffentliche Bauherren sowie Investoren seit 40 Jahren bei allen Fragen rund um die Immobilie. Das partnergeführte Unternehmen mit Hauptsitz in Stuttgart ist an insgesamt 32 Standorten weltweit vertreten und setzt Maßstäbe in den Bereichen Projektmanagement, Immobilienberatung und Engineering. Die Wirtschaftlichkeit steht dabei stets im Vordergrund. Ziel der Bau- und Immobilienexperten ist es, einen messbaren Mehrwert für den Auftraggeber zu schaffen. Das bedeutet beispielsweise: Die Abwicklung eines Bauprojekts wird effizienter, der Betrieb einer Immobilie wirtschaftlicher oder die Energiekosten werden durch innovative Konzepte geringer. Aktuell betreut das Unternehmen mit seinen 1.125 Mitarbeitern rund 600 Bauvorhaben und Immobilienprojekte als unabhängiger Projektmanager.

Das Intensivstudium Wohnimmobilien Management startet erstmals am 21. Mai 2012. Es umfasst 18 Studientage à drei 6 ECTS-Module sowie einen Prüfungstag. Dies entspricht einem 18 ECTS Äquivalent. Erfolgreiche Teilnehmer schließen mit dem Universitätszertifikat Wohnimmobilien Manager (EBS) ab.

Für Fragen steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Sanna Loos unter der Rufnummer +49 611 7102 1245 oder per E-Mail: sanna.loos@ebs-remi.de zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie im Internet.

nach oben
Neu! Start 1. Jahrgang Intensivstudium Immobilienwirtschaftsrecht startet am 21. Juni 2012

Erfolgreiche Interdisziplinarität in der Praxis muss mehr als ein Schlagwort sein, nämlich ein klares Bekenntnis zum Verständnis sämtlicher mit der Immobilie verbundener juristischer und steuerlicher Fragestellungen und der daraus abzuleitenden Lösungsansätze.

Diese Komplexität nimmt weiter zu, wenn noch die einzelnen Akteure der Immobilienwirtschaft, also private und öffentliche Eigentümer, finanzierende Banken, beteiligte Branchen und Dienstleister, wie beispielsweise nationale und internationale Steuerberater und Kanzleien, oder die öffentliche Verwaltung mit ihren unterschiedlichen Interessen, in die Betrachtung mit einbezogen werden. Auch der Gesetzgeber greift immer stärker im Rahmen zahlreicher Verordnungen und einer an Regulierungsdichte zunehmenden Steuergesetzgebung regulativ in die Immobilienwirtschaft ein und fordert damit ein vernetztes Denken und Problemlösungsverhalten der Marktteilnehmern über ihre Spezialdisziplin hinaus. Kompetenz auf der Schnittstelle zwischen wirtschaftlichem Denken und Kenntnis der rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen ist unerlässlich. Neben dem rechtssicheren und professionellen Umgang mit Verträgen von Immobilien und bei der Strukturierung von Due Diligence Prozessen, müssen die konkreten steuerlichen Chancen und Risiken identifiziert werden. Ebenso entscheidend ist es, rechtzeitig zu erkennen,
wann Rechts- oder Steuerspezialisten hinzugezogen werden und in welchen zentralen Inhalten Berater effizient gesteuert werden müssen, um einen echten Mehrwert für den Auftraggeber zu generieren.

Das EBS Real Estate Management Institute hat einen Studiengang konzipiert, der auch für Nicht-Juristen alle juristischen sowie steuerlichen Aspekte der Immobilienwirtschaftslehre kompakt und praxisorientiert abbildet.

Das Intensivstudium Immobilienwirtschaftsrecht startet erstmals am 21. Juni 2012. Das 19-tägige Studium erstreckt sich über sechs Wochenendphasen (Do. bis Sa.) sowie einen  Prüfungstag. Die Studiendauer entspricht einem Äquivalent von 18 ECTS. Erfolgreiche Teilnehmer schließen mit dem Universitätszertifikat Rechtsökonom Immobilien (EBS) ab.

Das Studium kann als Äquivalent zur Wahlpflichtstufe II des neuen Master in Real Estate Investment & Finance (MA) der EBS Universität anerkannt werden

Für Fragen steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Nicole Koch unter der Rufnummer +49 611 7102 1247 oder per E-Mail: nicole.koch@ebs-remi.de zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie im Internet.

nach oben
Neu! Start 1. Jahrgang Intensivstudium Immobilien Asset- und Risikomanagement startet am 17. September 2012

Das Intensivstudium Immobilien Asset- und Risikomanagement umfasst die drei Module Immobilien Asset Management im Ankauf und Bestand, Immobilien Risikomanagement im Bestand und Asset und Risikomanagement im Immobilienlebenszyklus.

Im ersten Modul werden fundierte Kenntnisse sowohl im Grundlagenbereich (Asset Portfolio Management, Festlegung von Objekt- und Portfoliostrategien, interdisziplinären Due Diligence Prozesse im Ankauf) als auch die vielfältigen Möglichkeiten der Potenzialidentifikation in der Wertschöpfung im Bestand, wie sie in der Strategiedefinition festgelegt wurden, vermittelt. Dabei werden Kenntnisse in den zentralen Hebeln der Wertschöpfung, wie unter anderem der Wertschöpfung durch proaktives Mieter- und Vermietungsmanagement, durch die optimale Strukturierung und Steuerung von externen Dienstleistern und Kooperationspartnern aber auch  Wertschöpfungshebel, die in einem strukturierten Liquiditäts-, Finanzierungs- und  Forderungsmanagement liegen, vermittelt.

Ziel ist es, entscheidende Potenzialhebel im Bestandsmanagement zu vermitteln, die einen echten Mehrwert beim Einzelobjekt aber auch auf Portfolioebene im Unternehmen generieren können.

Modul 2 vertieft den Bereich der quantitativen Investitionsanalyse (Sensitivitätsanalysen, Scoring, Szenarioanalysen, Simulationsanalysen, Risikomanagement im Cashflow Modeling) und vermittelt die Grundlagen der Investitionsrechnung und Risikoanalyse im Portfoliomanagement. Die an der EBS Universität erlernten Techniken werden anhand von Case Studies angewandt und vertieft. Die zu Modulbeginn ausgegebene Fallstudie ist zum Modulende einzureichen.

Im dritten Modul, dem Asset Management, ist das Risikomanagement ein integraler Bestandteil und zwar aus der Fokussierung auf Portfoliomanagement, Investmentprozess und Immobilien-Lebenszyklus, um die Chancen und Risiken systematisch zu erfassen, zu analysieren und zu steuern. Hierzu werden unter anderem die Grundlagen der Investment Execution, der Übergang von der Akquisition in das Asset Management, der Strategieumsetzung (inklusive dem Exitmanagement), der Wertschöpfung durch Redevelopment im Bestand sowie der weiter an Bedeutung gewinnenden Wertschöpfung durch Sustainability und Energy Contracting ebenso vermittelt wie die vielschichtigen Anforderungen an das Risikocontrolling. Eine Fallstudie zum Thema „Asset- und Risikomanagement im Immobilienlebenszyklus“ runden das Modul ab. Erfolgreiche Teilnehmer erhalten den Abschluss: Immobilien Asset Manager (EBS).

Aufgrund des modularen Aufbaus erwerben erfolgreiche Absolventen mit diesem Intensivstudium 18 ECTS-Punkte. Das Intensivstudium Immobilien Asset- und Risikomanagement startet am 17. September 2012. Es ist vorgesehen, das Studium in die geplante Master-of-Arts-in-Real-Estate Familie zu integrieren und als Pflicht-/Wahl-Programmbestandteil anzubieten.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Studienleiterin Maria Brömsel unter der Rufnummer +49 611 7102 1248 oder per E-Mail: maria.broemsel@ebs-remi.de

nach oben
Neu! Start 1. Jahrgang Kompaktstudium Nachhaltige Unternehmensführung in der Immobilienwirtschaft am 8. November 2012

Führungsthemen in der Immobilienwirtschaft geraten seit längerem immer mehr in den Vordergrund des Interesses. Der Fokus auf „Immobilienwirtschaft und nachhaltige Unternehmensführung“ geschieht vor allem vor dem Hintergrund der aktuellen Managementkrisen auch im Immobilienbereich und dem Ansinnen der Branche, diesen auf allen Ebenen entgegen zu treten.


Das EBS-REMI bietet das sechstägige „Kompaktstudium Nachhaltige Unternehmensführung in der Immobilienwirtschaft“ mit immobilienspezifischem Schwerpunkt auf Wertemanagement, Corporate Governance, Compliance Management und Sustainability Reporting an. Das Studium ist passgenau zugeschnitten auf die speziellen Probleme der Immobilienwirtschaft (bspw. ICG-Richtlinien, GRI-Standards, etc.).

Es ist vorgesehen, das Kompaktstudium (6 ECTS) in die geplante Master-of-Arts-in-Real-Estate-Familie zu integrieren und als Pflicht-/Wahl-Programmbestandteil anzubieten. Das Kompaktstudium wird von der EBS Executive Education unter der wissenschaftlichen Leitung des EBS Real Estate Management Institute verantwortet. Folgende vollumfassenden Inhalte erwarten Sie:

Unternehmen und Leadership
Stakeholder Management
Turnaround Management auf Unternehmenseben
Change Management auf Unternehmensebene

Corporate Governance
Corporate Governance in der Immobilienwirtschaft
Wertemanagement nach dem Kodex der Initiative Corporate Governance
Compliance in der Immobilien- und Finanzindustrie

Unternehmen und Umwelt
Angst vor Komplexität
Entscheidungen unter Komplexität
Wie wir denken – ein neurophilosophischer Exkurs

Unternehmen und Personalwirtschaft
Menschenkenntnis zzgl. Fallstudie
Nachhaltige Unternehmensführung und Personalwirtschaft
Life Leadership
Konfliktmanagement

Corporate Sustainability
Corporate Sustainability: Ansätze und Hintergrund
Sustainability Reporting in der Immobilienindustrie
Best Practice Corporate Sustainability: Bsp. eines Immobilienfinanzierers zzgl. Diskussion
Best Practice Corporate Sustainability: Bsp. eines Immobilieninvestors zzgl. Diskussion

Alle Informationen finden Sie auch im Internet.

Weitere Fragen beantwortet Ihnen unsere Studienleiterin Frau Dipl.-Ing. Nicole Koch gerne unter der Telefonnummer 0611 7102 1247 oder per Email an nicole.koch@ebs-remi.de

nach oben
Start 3. Jahrgang Intensivstudium Nachhaltige Immobilien-Projektentwicklung am 19. November 2012

Die Projektentwicklung ist die „Königsdisziplin“ der Immobilienwirtschaft. Kein anderer Bereich der Immobilienwirtschaft zeichnet sich durch eine ähnlich komplexe Verknüpfung multidisziplinärer Themen aus.

Fragestellungen aus diversen benachbarten Disziplinen müssen durch den Projektentwickler „aus einer Hand“ beantwortet, geprüft oder gesteuert werden können. Projektentwickler einerseits sind selbst gefordert, Fachkenntnis über diese multidisziplinären Themengebiete zu erlangen. Spezialisten der angrenzenden Bereiche andererseits müssen den Projektentwicklungs- und Immobilienlebenszyklus verstehen, um Projektentwicklungen in ihren eigenen Bereichen bspw. der Bewertung, der Ankauf- oder der Finanzierungsentscheidung adäquat beurteilen zu können.

Die Fragestellungen des Themas „Nachhaltigkeit“ treffen unvorbereitet und in verschärfter Form auf einen Immobilienbestandsmarkt, der sich in Zukunft starken Regulierungen und Veränderungen ausgesetzt sehen wird. Nachhaltiges (Re)Development im Bestand in Bezug auf Energieeffizienzfragen wird ein zentrales Zukunftsthema der Immobilienwirtschaft werden.

Abschluss: Immobilien-Projektentwickler (EBS)

Das Intensivstudium Nachhaltige Immobilien-Projektentwicklung ist anwendungsorientiert ausgerichtet und vermittelt den Studierenden Detailkenntnis zu allen relevanten multidisziplinären Feldern der Projektentwicklung. Es steht allen Führungs-, Führungsnachwuchs- und Fachkräften der Immobilien- und Finanzwirtschaft sowie der Wohnungswirtschaft offen. Alle Informationen finden Sie auch im Internet

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Studienleiterin Maria Brömsel unter der Rufnummer +49 611 7102 1248 oder per E-Mail: maria.broemsel@ebs-remi.de.


nach oben
Start Executive Master in Real Estate (MA) – berufsbegleitend – Winter 2012

Das berufsbegleitende Masterprogramm richtet sich an Führungs- und Führungsnachwuchskräfte, die unabhängig von ihrer Ausbildung mindestens fünf Jahre qualifizierte Berufserfahrung nach Beendigung eines Primärstudiums nachweisen können.

Zum Masterprogramm qualifizieren sich Absolventen von Universitäten, Fachhochschulen und Berufsakademien. Es setzt vorhandenes Interesse an internationalen Fragestellungen (Master-Arbeit) voraus. Das Studium ist in drei Stufen aufgeteilt (seihe Abbildung): Die erste Studienstufe vermittelt immobilienbezogenes Fachwissen, die zweite Studienstufe strategisches Führungswissen und die dritte Studienstufe angewandtes Methodenwissen.

Studienstufe I und II stehen auf Zertifikatsebene allen sich qualifizierenden Persönlichkeiten offen (siehe separate Studiengangsinformation). Zur Teilnahme an Studienstufe III werden qualifizierte Persönlichkeiten über einen gesonderten Zulassungsausschuss der EBS zugelassen, die Studienstufe I (Immobilienökonom (EBS) oder vergleichbaren Abschluss) sowie Studienstufe II erfolgreich absolviert haben.

Die Einschreibung zum insgesamt 90 ECTS umfassenden Executive Master in Real Estate (MA) erfolgt (spätestens) mit der Anmeldung zum EBS-Masterworkshop auf Studienstufe III.

Fragen beantwortet Ihnen unsere Studienleiterin Frau Dipl.-Ing. Nicole Koch gerne unter der Telefonnummer 0611 7102 1247 oder per Email an nicole.koch@ebs-remi.de

Darüber hinaus finden Sie weitere Informationen im Internet unter: http://www.ebs-remi.de/emre.html

 

nach oben
Start Master in Real Estate Investment & Finance (MA) – berufsbegleitend – Winter 2012

Das berufsbegleitende Masterprogramm richtet sich an Fachkräfte, die unabhängig von ihrer Ausbildung mindestens zwei Jahre qualifizierte Berufserfahrung nach Beendigung eines Primärstudiums nachweisen können.

Zum Masterprogramm qualifizieren sich Absolventen von Universitäten, Fachhochschulen und Berufsakademien. Es setzt vorhandenes Interesse an Fragestellungen im Bereich Real Estate Investment & Finance (Master-Arbeit) voraus.

Auf den Real Estate Investment Advisor (EBS) als anerkannten nationalen Titel aufbauend erhält der erfolgreiche Absolvent mit dem Master in Real Estate Investment & Finance (MA) zusätzlich einen international hoch anerkannten Titel. Der Master in Real Estate Investment & Finance (MA) baut in der Studienstufe III synergetisch u.a. auf dem Real Estate Investment Advisor (EBS) auf. Die vergebenen Credit-Punkte der jeweiligen Studienstufen können zeitlich flexibel abgelegt werden.

Nahezu jede Unterrichtseinheit wird durch ein Kapitel in den am Real Estate Management Institute verfassten Werken „Real Estate Private Equity“ und „Real Estate Capital Markets“ abgedeckt und begleitet.

Dem internationalen Anspruch wird Rechnung getragen durch das Modul Master-Workshop (6 ECTS) sowie eine Master-Thesis, die ein Thema im Bereich Real Estate Investment & Finance behandeln kann. Das Studium findet rein vor Ort an der EBS in Deutschland statt und optimiert somit Reise- und Zeitbudget.

Für weitere Fragen steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Dipl.-Bw. Sanna Loos unter der Telefonnummer 0611 7102 1245 gerne zur Verfügung.

Darüber hinaus finden Sie Informationen im Internet unter: http://www.ebs-remi.de/mreif.html

 

nach oben

In eigener Sache

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr bekommen möchten, können Sie sich hier abmelden.

Wenn Sie diesen Newsletter weitergeleitet bekommen haben und an einem eigenen Exemplar interessiert sind, klicken Sie bitte hier.

Dieser Newsletter ist ein Service des
EBS Real Estate Management Institute
EBS Business School
EBS Universität für Wirtschaft und Recht
http://www.ebs-remi.de

Copyright © 2011 Real Estate Management Institute. Alle Rechte vorbehalten.

Für den Inhalt von Angeboten, zu denen eine Verbindung per Link möglich ist und die nicht vom Real Estate Management Institute stammen, wird keine Verantwortlichkeit und Haftung übernommen.

Social Networks