Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

EBS Real Estate Management Institute Newsletter

Mai 2012
Inhalt
Neue Erkenntnisse zu Synergien bei Fusionen und Übernahmen im Immobiliensektor - Dr. Henrik Medla legte Dissertation an der EBS vor

Am 23. März 2012 schloss Dr. Henrik Medla seine Dissertation „Synergies in Mergers and Acquisitions in the Real Estate Industry” mit summa cum laude an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht ab. Die Gutachter bewerteten die Arbeit als „role model for future dissertations at the Aareal Chair of Real Estate Investment & Finance as well as of the EBS Real Estate Management Institute.”

Während das Thema Synergien besonders in der allgemeinen Management- und Finanzliteratur bisher eine breite Aufmerksamkeit erfahren hat, fehlt es der empirischen Forschung über Real Estate Investment Trusts (REITs) und andere Immobilienunternehmen noch an Studien zu Synergien bei Fusionen und Übernahmen.

Die Dissertation gibt zu Beginn einen kompakten Literaturüberblick der bedeutendsten Motive für Unternehmensübernahmen und -fusionen in der Immobilienindustrie. Darauf aufbauend geht Henrik Medla empirisch der Frage nach, welche Synergiepotentiale in der US-amerikanischen REIT-Industrie bestehen. Hierzu wurden die bei Unternehmensübernahmen mitunter veröffentlichten Synergievorhersagen von REIT Managern einzeln analysiert und damit händisch ein Datensatz zur Analyse der Synergiepotentiale erstellt. Die Untersuchung zeigt, dass obwohl der absolute Betrag der zu erwartenden Synergien bei REIT Fusionen in der Tat kleiner als in anderen Industrien ist, Synergien aus operativen Kosteneinsparungen bei REITs einerseits leichter realisierbar und andererseits sogar größer als Synergien in anderen Industrien sind. Dieser Befund relativiert die von Akademikern regelmäßig vertretene Hypothese, dass Synergien bei REIT Fusionen nur in stark begrenztem Umfang realisierbar sind und motiviert REIT Manager folglich das Potential für Kosteneinsparungen bei Fusionen und Übernahmen von Immobilienunternehmen nicht von vornherein zu vernachlässigen.

Die analysierten Synergievorhersagen sind darüber hinaus durch die relevanten Fundamentaldaten erklärbar und somit aus Investorensicht glaubwürdig. Dies findet sich jedoch nicht in der anschließend von Henrik Medla durchgeführten kapitalmarktorientierten Betrachtung der Vorhersagen wieder, da die Aktienkursreaktion bei der Ankündigung der REIT-Transaktionen nicht maßgeblich durch die vorhergesagten Synergien determiniert scheint. Dieses Ergebnis ist insbesondere deshalb bemerkenswert, da über alle anderen bisher analysierten Industrien hinweg ein signifikant positiver Effekt von Synergievorhersagen empirisch zuverlässig nachgewiesen werden konnte. Henrik Medla führt diese Besonderheit bei REIT Fusionen unter anderem auf die Hypothese zurück, dass Synergien in regulierten und dadurch bedingt relativ homogenen Industrien wie der REIT-Industrie von Investoren selbständig bestimmt werden können. Der Befund, dass Synergievorhersagen bei REIT Übernahmen und Fusionen an sich keine Kursgewinne genieren legt REIT Managern infolgedessen nahe, dass diese aus Sicht des Kapitalmarkts nur dann einen Mehrwert genieren wenn auch solche Synergien vorhergesagt werden, die nicht unabhängig von der jeweiligen Vorhersage im Vorhinein selbstständig von Investoren bestimmt werden können.


nach oben
EBS Universität erhält Gütesiegel EQUIS - Immobilienwirtschaftliche EBS Programme mit Alleinstellungsmerkmal

Die EBS Business School hat im April 2012 das Gütesiegel EQUIS (European Quality Improvement System) erhalten. Diese Akkreditierung wird Business Schools und ihren Programmen verliehen, deren Managementausbildung höchsten internationalen Qualitätsstandards entspricht.

Mit der EQUIS-Akkreditierung erhält die EBS Business School ein international anerkanntes Gütesiegel, das strengsten Anforderungen genügt. Diese Auszeichnung ist ein wichtiges weltweites Qualitätskriterium bei der Studienplatzwahl und macht ein EBS Studium im internationalen Wettbewerb noch attraktiver. Auch die Programme des EBS REMI sind in Aus- und Weiterbildung durch EQUIS  akkreditiert.

Bislang haben lediglich die WHU Otto Beisheim School of Management, sowie die Business Schools der Universitäten Mannheim und Köln die hohen Anforderungen von EQUIS erfüllt. Unter diesen ist die EBS die einzige Business School mit immobilienwirtschaftlichen Angeboten. 

„Die EQUIS-Akkreditierung bestätigt den konsequenten Qualitätsanspruch der immobilienwirtschaftlichen Programme der EBS in Aus- und Weiterbildung. Wir sind stolz, dass neben der Akkreditierung durch die Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS) unsere immobilienwirtschaftlichen Programme nun durch das internationale EQUIS-Gütesiegel eine Prämierung erfahren haben, die so im deutschen Immobilienlehrbetrieb im Wettbewerb einzigartig ist,“ merkt Professor Rottke, Institutsleiter des EBS REMI, an.

Die Akkreditierung bestätigt ebenso den Ruf der EBS Business School als eine der führenden wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten in Deutschland. Ausschlaggebend für die Auszeichnung der EBS Business School waren unter anderem ihre Exzellenz in Forschung und Lehre sowie ihre international ausgerichtete Ausbildung. Außerdem wurde das Weiterbildungsangebot mit seinem umfangreichen Programmportfolio und seiner internationalen Ausrichtung gelobt. In einigen Bereichen hat die Business School die strengen Anforderungen von EQUIS nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen. Dies gilt insbesondere für den starken Praxisbezug der Business School durch die erstklassigen Verbindungen der EBS Universität in die Wirtschaft sowie die hervorragende Betreuung der Studierenden mit umfangreichen Angeboten im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung und des Coachings.

EQUIS steht für "European Quality Improvement System" und ist eine Qualitätsprüfung der European Foundation for Management Development (EFMD) in Brüssel, dem globalen Netzwerk führender Business Schools. Die EFMD beurteilt EQUIS-Anwärter in einem strengen Auswahlverfahren nach insgesamt zehn Kriterien. Dazu gehören unter anderem die Qualität der Programme, Studenten und Professoren, das Weiterbildungsangebot, das Netzwerk in die Wirtschaft sowie der gesellschaftliche Beitrag. Weltweit waren bisher 133 Business Schools in 38 Ländern EQUIS-akkreditiert.

nach oben
Für ein besseres und tiefgreifenderes Verständnis immobilienwirtschaftlicher Studiengänge: Personalworkshop am 12. Juni in Wiesbaden

Das EBS Real Estate Management Institute (EBS REMI) hat es sich seit vielen Jahren zur Aufgabe gemacht, Mitarbeitern der verschiedene Unternehmensebenen in der Immobilienwirtschaft innovative und maßgeschneiderte Studiengänge im Rahmen eines Berufslebenszyklus vorbereitenden und begleitenden Bildungskonzeptes anzubieten. Dabei ist der klar definierte Qualitätsanspruch, sich dem stetigen Wandel in der Immobilienwirtschaft auch in der Aus- und Weiterbildung zu stellen und „State of the Art“-Konzepte anzubieten.In der Konzeption und Umsetzung sämtlicher Studiengänge fest verankert sind die zentralen Werte der EBS wie die Performance, Responsibility, Impact, Diversity und Entrepreneurial Spirit, die auch als Grundlage und Lehre „akademischer Unternehmer“, den Professoren und den Lehrenden aus der Praxis, dienen.

Je nach Karriereniveau oder Ausbildung (Mitarbeiter, fachlicher Spezialist, Führungsnachwuchs, Führungskraft) sowie nach individuellen Wissensbedarf (Fach-, Führungs- und Methodenwissen) und persönlichem und Arbeitgeberinteresse (Mitarbeiterbindung sowie -bildung) bietet das EBS REMI im Wesentlichen Weiterbildungsprogramme an.

Für ein besseres und tiefgreifenderes Verständnis der vielfältigen, immobilienwirtschaftlichen und praxisbezogenen Studiengänge lädt das EBS REMI am Dienstag, 12. Juni 2012, zu einem ganztägigen Workshop ein. „Unser Ziel ist es, in einem Austausch ein bestmögliches Fitting dieses Ansatzes mit den unterschiedlichen unternehmensspezifischen Anforderung für die Ausbildung und interne karrieregerechte Executive Education nach den jeweiligen individuellen Anforderungen zu erreichen, um einen größtmöglichen Mehrwert für Unternehmen, aber auch deren Mitarbeiter zu generieren“, erläutert Dr. Markus Kolodziej, Director Business Development am EBS REMI.

Dieser Personalertag wird zusammen mit der renommierten und auf die Immobilien-, Bau- und Finanzwirtschaft spezialisierte Personalberatungsgesellschaft  Bernd Heuer & Partner Human Resources GmbH, Düsseldorf/Berlin, initiiert.

„Wir werden in der gemeinsamen Veranstaltung den Teilnehmern die Möglichkeit geben, von unserer langjährigen Erfahrung mit unterschiedlichsten Organisations- und Mitarbeiterentwicklungskonzepten der Immobilienwirtschaft zu partizipieren und insbesondere die wesentlichen personalwirtschaftlichen Herausforderungen der nächsten fünf Jahre der Real Estate Industry in einem ganzheitlichen Ansatz beleuchten“, ergänzt Thomas Flohr, Managing Director, Bernd Heuer & Partner Human Resources GmbH.

Für Mitarbeiter aus dem Personalbereich bittet dieser Workshop vielfältige interessante Anknüpfungspunkte für das jeweilige unternehmensbezogene Personalmanagement.

Falls Sie an diesem kostenfreien Workshop teilnehmen möchten, bitten wir um eine Anmeldung bis zum 31. Mai 2012 bei Frau Daniela Harnisch.


nach oben
Save the date! Urban Leader Summit am 27. Juni 2012 in Frankfurt am Main

nach oben
Unternehmerische Chancen durch Nachhaltigkeit von Professorin Julia Wolf

Will man Unternehmen dazu bringen, etwas für die Umwelt zu tun, dann erklärt man ihnen am besten, wie sie durch Nachhaltigkeit Umsätze steigern und die Gewinne erhöhen. Natürlich beschäftigt sich daher auch die Wissenschaft mit genau dieser Frage: Was bringt Nachhaltigkeit eigentlich?

Leider waren die jüngsten Forschungsergebnisse dazu eher ernüchternd: Konsumenten sind nur sehr eingeschränkt bereit für nachhaltige Produkte oder Dienstleistungen mehr zu bezahlen und strategische Wettbewerbsvorteile konnten kaum nachgewiesen werden. Was nun?

Gemeinsam mit Wissenschaftlern aus Russland und den USA, insbesondere Prof. Richard Germain, hat sich Prof. Julia Wolf am Dachser Lehrstuhl für Nachhaltigkeit in der Logistik und im Supply Chain Management in Wiesbaden genauer mit dieser Frage auseinandergesetzt. Die Wissenschaftler differenzierten dabei unterschiedliche Arten von Nachhaltigkeit und Unternehmenserfolg. Nachhaltigkeit kann zum einen in Produktionsprozessen verankert werden. Beispiele hierfür sind die Einsparung von Wasser oder Energie und die Abfallvermeidung bei der Produktherstellung. Ein Unternehmen kann aber auch vollständig neue Produkte konzipieren, die weniger oder sogar gar keine negative Wirkung auf die Umwelt - weder bei der Herstellung noch im Gebrauch - haben. Ein (Wunsch-)Beispiel hierfür wäre ein emissionsfreies Auto, das am Ende seines Produktlebenszyklus zu 100 Prozent recycelt werden kann. Nachhaltige Prozesse scheinen also Kosten zu senken, aber nachhaltige Produkte erhöhen vermutlich die Kosten, weil sie Investitionen in Forschung und Entwicklung benötigen. Es macht also Sinn, beide Konzepte getrennt voneinander zu untersuchen.

Das wissenschaftliche Team untersuchte Daten von knapp 800 Unternehmen und prüfte, wie diese zwei Arten von Nachhaltigkeit auf den Produktions- und Markterfolg wirken. Die Ergebnisse belegen, dass ökologische Prozessverbesserungen die Leistung der Produktion positiv beeinflussen. Durch sie werden Kosten gesenkt und die Qualität weiter verbessert. Eine Marktwirkung hat dies allerdings nicht. Interessanterweise belegen die Ergebnisse aber auch dasselbe für die Entwicklung nachhaltiger Produkte: Sie verbessern die Produktionsleistung eines Unternehmens, aber nicht den Markterfolg.

War’s das also für den Umweltschutz? Nein! Interessantestes Ergebnis der Studie ist folgendes: Unternehmen, die gleichzeitig nachhaltige Prozesse und Produkte entwickeln, bauen offensichtlich sehr unternehmensspezifische, einzigartige Kompetenzen auf, durch welche sie sich vom Wettbewerb differenzieren. Ein Unternehmen, das folglich beide Kompetenzen gleichzeitig anstrebt, generiert einen steigert den eigenen Markterfolg. Nachhaltigkeit bringt es also doch!

nach oben
Grundlagenwerk „Immobilienwirtschaftslehre Band 2 – Ökonomie“ im Druck: ab Juni im Buchhandel erhältlich

Im Juni erscheint Band II Ökonomie des umfangreichen Grundlagenwerks „Immobilienwirtschaftslehre“. Der zweite Band folgt der klassischen Aufteilung der Volkswirtschaftslehre in Mikro- und Makroökonomie.


Die Herausgeber Nico B. Rottke und Michael Voigtländer untersuchen zuerst die Wechselbeziehungen makroökonomischer Aspekte zum Immobilienmarkt: Neben Themen wie Geldpolitik, Immobilienpreisen und -zyklen widmen sie sich auch dem Rückblick auf Krisen im historischen Vergleich. Konsequent wird die Rolle von Inflation und Deflation untersucht. Anschließend wird eine Bauinvestition und ihre Auswirkungen auf die Immobilienpreise analysiert.  



 

Der mikroökonomische Teil widmet sich Fragestellungen im Spannungsfeld von staatlicher Regulatorik und Markt: Dieses Verhältnis wird in seinen Grundzügen untersucht, anschließend wird der Fokus auf den Arbeitsmarkt gelegt. Es folgt eine Auseinandersetzung mit Standorttheorie und -politik, um das zentrale Thema Leerstand diskutieren zu können. Dieses Kapitel schließt mit einem Ausblick auf den Klimaschutz und zeigt Möglichkeiten der Immobilienwirtschaft auf, aber auch wie Privatwirtschaft und Staat idealerweise zusammenarbeiten. Anschließend widmen sich die Autoren dem für den transaktionsbasierten Ansatz zentralen Thema: die Wechselbeziehungen zwischen Immobilien- und Kapitalmarkt. Der Abschluss des Bandes befasst sich mit ökonometrischen Prognosen des Immobilienmarktes.

Die Nutzer der Bände I und II können auch auf der REMI Homepage die digitale Weiterentwicklung des Buchprojekts verfolgen, an ihr partizipieren und selbst dazu beizutragen. Dort finden Sie:

  • Detaillierte Excel-Beispiele des ersten Bandes und sukzessive alle Beispiele der folgenden zwei Bände im Original und zur Weiterbearbeitung (sofern von den Einzelautoren freigegeben)
  • Nützliche Excel-Add-Ins
  • Das Feedback unserer Nutzer zum Gesamtwerk im Originalwortlaut

Prof. Dr. Nico B. Rottke und Prof. Dr. Michael Voigtländer: Immobilienwirtschaftslehre Band II Ökonomie, 1. Aufl., zirka 950 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen, ISBN 978-3-89984-208-1. € 159,00 (zzgl. Versand). Band I bis III im Paket: ISBN 978-3-89984-251-7. € 399,00 (zzgl. Versand).
Vorbestellungen von Band II und III sind möglich unter:   
http://www.baufachmedien.de/catalogsearch/result/?cat=10&q=immobilienwirtschaftslehre

nach oben
Jetzt bewerben für ein Promotionsstudium an der EBS Business School im Bereich Immobilienwirtschaftslehre: Finance, Investment, Recht

Die EBS Business School ist mit dem Real Estate Management Institute (REMI) eine der renommiertesten und bundesweit forschungsstärksten Adressen im Bereich der Immobilienwirtschaftslehre.

Für attraktive Aufgaben in Forschung und Lehre ist am REMI ab sofort eine Stellen als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Doktorand (w/m)

mit dem Schwerpunkt Immobilienrecht und Kapitalmarktforschung zu besetzen. Die Stelle ist befristet auf drei Jahre. Die Möglichkeit der Promotion (Dr. rer. pol.) ist gegeben und wird aktiv gefördert.

Wir bieten:

  • ein international ausgerichtetes und praxisorientiertes Forschungsumfeld,
  • die Möglichkeit, sich mit aktuellen Forschungsfragen auseinanderzusetzen, an Veröffentlichungsprojekten mitzuarbeiten sowie an internationalen Konferenzen teilzunehmen,
  • den stetigen Austausch mit national und international angesehenen Forschern und Führungspersönlichkeiten der Immobilien- bzw. Finanzwirtschaft sowie im Bereich Immobilienrecht,
  • ein erstklassiges strukturiertes Promotionsstudium, welches Sie optimal auf Ihre wissenschaftlichen Aufgaben vorbereitet.


Sie verfügen:

  • über einen hervorragenden Hochschulabschluss (Diplom/Master) im Bereich Wirtschaftswissenschaften vorzugsweise mit Schwerpunkt Immobilienwirtschaft oder -recht,
  • über exzellente Englischkenntnisse,
  • über ein hohes Maß an Eigeninitiative, Kreativität und Freude am Arbeiten in einem universitären und zugleich praxisnahen Umfeld,
  • über ein ausgeprägtes Interesse an immobilienspezifischen und insbesondere rechtlichen Fragestellungen,
  • idealerweise über erste Praxiserfahrungen im Bereich der Immobilienwirtschaft und/oder Unternehmensberatung
  • und passen in unser stark erfolggeprägtes und harmonisches Team.

Die Vergütung ist angelehnt an die Entgeltgruppe 13 TV-L (1/2 Stelle). Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte per E-Mail an: Prof. Dr. Nico B. Rottke FRICS CRE, Real Estate Management Institute, EBS Business School, Gustav‐Stresemann‐Ring 3, 65189 Wiesbaden, E-Mail: bewerbungen@ebs-remi.de 


Für Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Anke Bandorski (Tel: +49 611 7102 1228, E-Mail: anke.bandorski@ebs-remi.de )

nach oben
3-Tages-Kompaktseminar Real Estate Cash Flow Modeling vom 28. bis 30. Juni 2012 in Frankfurt/Main

Im 3-Tages-Kompaktseminar Real Estate Cash Flow Modeling erlernen die Teilnehmer den fortgeschrittenen Umgang mit Excel, dessen Fallstricke sowie den Umgang mit diversen Add-ins und Makros. Im Laufe des Seminars werden die theoretischen Grundlagen in Fallstudien aus den Bereichen Immobilieninvestition und -finanzierung vorgestellt, praktisch anwendbare Cash-Flow-Modelle strukturiert, Kapitalkosten integriert und nach verschiedenen Fremdkapitalfinanzierungsmöglichkeiten variiert. Darüber hinaus wird in das Thema Risikomanagement eingeführt und in diesem Rahmen sowohl Szenario- und Sensitivitätsanalysen sowie „Monte-Carlo-Simulationen“ durchgeführt.

Das 3-Tages-Kompaktseminar Real Estate Cash Flow Modeling findet alle zwei Monate an unterschiedlichen Standorten statt. Durchgeführt wird das Seminar von Prof. Dr. Nico B. Rottke FRICS CRE und Christopher Yvo Oertel MScRE.

Die ausführlichen Seminarinhalte finden Sie im Internet.

Der reguläre Preis für das Seminar beträgt 1.990 Euro (zzgl. MwSt.). Für Mitglieder von IMMOEBS e.V. und EBS Alumni e.V. gilt der reduzierte Preis von 1.790 Euro (zzgl. MwSt.). Für Fragen zum Inhalt und Ablauf des Seminars steht Ihnen Studienleiterin Frau Nicole Koch unter der Rufnummer +49 611 7102 1247 oder per E-Mail: nicole.koch@ebs-remi.de zur Verfügung.

nach oben
Start 7. Jahrgang Kontaktstudium Immobilienökonomie am 6. August 2012

Die bewusste Steuerung von Immobilien und Immobilienbeständen mit Hilfe moderner Informationssysteme und quantitativ-statistischer Verfahren ersetzt zunehmend eine auf Intuition und Marktgespür beruhende Steuerung, die sich zudem in der Vergangenheit vornehmlich auf Einzelobjektebene konzentrierte. Gleichzeitig verschiebt sich der Fokus vieler Anleger von der direkten hin zur indirekten Immobilienanlage.

Vor diesem Hintergrund erweitert sich das Aufgaben- und Kompetenzspektrum des modernen Immobilienmanagers wesentlich. Um Führungs- und Führungsnachwuchskräften die Möglichkeit zu eröffnen, diesem Anforderungsprofil gerecht zu werden, hat das EBS Real Estate Management Institute das nachfolgende Konzept des Kontaktstudiums Immobilienökonomie entwickelt.

Das Kontaktstudium Immobilienökonomie ist ein Studium Generale der Immobilienwirtschaftslehre und vermittelt den Teilnehmern ein konzentriertes Wissen in allen Aspekten, die für die betriebswirtschaftliche Entscheidungsvorbereitung und -findung von Immobilienprofessionals notwendig sind. Das Curriculum orientiert sich an den führenden Immobilieninstituten aus USA und U.K. Die renommierten Dozenten der jeweiligen Lehrgebiete stammen entweder aus dem universitären Bereich oder sind ausgewiesene Experten der Praxis.

Eine Besonderheit des Studiengangs ist sicherlich das semesterübergreifende Modul „Relationships“. In jedem der drei Semester werden an jeweils einem Tag auf das jeweilige Prüfungsformat vorbereitend Fähigkeiten aus dem Bereich der „soft skills“ vermittelt, bspw. Präsentationstechniken und Kommunikation, Rhetorik und Verhandlungsführung respektive Mediation und Konfliktlösung. Die Leistungsabfragen des Kontaktstudiums wurden komplett überarbeitet: das erworbene Wissen wird nun kleinteilig anhand von Fallstudien, Gruppenarbeiten, Präsentationen, Klausuren und einer Studienarbeit abgefragt.

Die Gesamtdauer beträgt berufsbegleitend 21 Monate, bestehend aus 3 Semestern mit insgesamt 58 Präsenztagen. Der nächste Studiengang startet am 6. August 2012. Das Studium kann als Äquivalent zur Studienstufe I des neuen Executive Master in Real Estate (MA) der EBS Universität anerkannt werden. Für weitere Informationen zum Inhalt des Kontaktstudiums Immobilienökonomie steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Dipl.-Ing. Nicole Koch unter der Rufnummer +49 611 7102 1247 oder per E-Mail: nicole.koch@ebs-remi.de zur Verfügung.

Hier finden Sie weitere Informationen.



nach oben
Neu! Start 3. Jahrgang Intensivstudium Immobilien Asset- und Risikomanagement am 17. September 2012

Das Intensivstudium Immobilien Asset- und Risikomanagement umfasst die drei Module Immobilien Asset-Management im Lebenszyklus, Risikomanagement im Immobilien Asset-Management und Wertschöpfung durch Immobilien Asset-Management.

In Modul eins werden fundierte Kenntnisse sowohl im Grundlagenbereich (Asset Portfolio Management, Festlegung von Objekt- und Portfoliostrategien) gelegt und darüber hinaus erfolgt – gemäß dem immobilienwirtschaftlichen Transaktionsansatz – eine vertiefte Einführung in die Prozesse der Due Diligence mit den Schwerpunkten auf kaufmännischer, rechtlicher und steuerlicher Due Diligence. Das Modul schließt mit einer Klausur.

Modul zwei vertieft die Bereiche des quantitativen und qualitativen Portfoliomanagement und vermittelt die hierfür notwendigen finanzmathematischen Grundlagen der Investitionsrechnung und Risikoanalyse im Portfoliomanagement. Das Modul schließt mit einer Fallstudie  zum Immobilien-Risikomanagement.   

Im Fokus von Modul drei steht die Analyse der vielfältigen Möglichkeiten einer Potenzialidentifikation in der Wertschöpfung von Immobilien im Bestand, wie sie in der Strategiedefinition festgelegt wurden. Wertsteigerungspotenziale im Immobilien Asset-Management gewinnen zunehmend an Bedeutung und erstrecken sich über den gesamten Investitionszyklus der Immobilieninvestition. Ziel ist es, die entscheidenden Wertetreiber und Potenzialhebel im Bestandsmanagement zu vermitteln. Das Modul schließt ab mit einer Fallstudie zum Thema Wertschöpfung durch Asset-Management bei diversen Immobilienarten. Erfolgreiche Teilnehmer erhalten den Abschluss: Immobilien Asset Manager (EBS).

Ausführliche Informationen hierzu finden Sie im Internet.

Das Intensivstudium Immobilien Asset- und Risikomanagement startet am 17. September 2012 und entspricht einem 18 ECTS Äquivalent. Es ist vorgesehen, das Studium in die geplante Master of Arts in Real Estate-Familie zu integrieren und als Pflicht-/Wahl-Programmbestandteil anzubieten. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Studienleiterin Maria Brömsel unter der Rufnummer +49 611 7102 1248 oder per E-Mail: maria.broemsel@ebs-remi.de

nach oben
Start 1. Jahrgang Kompaktstudium Nachhaltige Unternehmensführung in der Immobilienwirtschaft am 8. November 2012

Führungsthemen in der Immobilienwirtschaft geraten seit längerem immer mehr in den Vordergrund des Interesses. Der Fokus auf der Immobilienwirtschaft und nachhaltiger Unternehmensführung geschieht vor allem vor dem Hintergrund der aktuellen Managementkrisen auch im Immobilienbereich und dem Ansinnen der Branche, diesen auf allen Ebenen entgegen zu treten.

Das EBS REMI bietet das sechstägige „Kompaktstudium Nachhaltige Unternehmensführung in der Immobilienwirtschaft“ mit immobilienspezifischem Schwerpunkt auf Wertemanagement, Corporate Governance, Compliance Management und Sustainability Reporting an. Das Studium ist passgenau zugeschnitten auf die speziellen Probleme der Immobilienwirtschaft (beispielsweise ICG-Richtlinien, GRI-Standards, etc.). Es ist vorgesehen, das Kompaktstudium (6 ECTS) in die geplante Master-of-Arts-in-Real-Estate-Familie zu integrieren und als Pflicht-/Wahl-Programmbestandteil anzubieten. Das Kompaktstudium wird von der EBS Executive Education unter der wissenschaftlichen Leitung des EBS Real Estate Management Institute verantwortet.

Ausführliche Informationen hierzu finden Sie im Internet

Weitere Fragen beantwortet Ihnen unsere Studienleiterin Frau Dipl.-Ing. Nicole Koch gerne unter der Telefonnummer 0611 7102 1247 oder per Email an nicole.koch@ebs-remi.de

nach oben
Start 3. Jahrgang Intensivstudium Nachhaltige Immobilien-Projektentwicklung am 19. November 2012

Die Projektentwicklung ist die „Königsdisziplin“ der Immobilienwirtschaft. Kein anderer Bereich der Immobilienwirtschaft zeichnet sich durch eine ähnlich komplexe Verknüpfung multidisziplinärer Themen aus.

Die Fragestellungen des Themas „Nachhaltigkeit“ treffen unvorbereitet und in verschärfter Form auf einen Immobilienbestandsmarkt, der sich in Zukunft starken Regulierungen und Veränderungen ausgesetzt sehen wird. Nachhaltiges (Re)Development im Bestand in Bezug auf Energieeffizienzfragen wird ein zentrales Zukunftsthema der Immobilienwirtschaft werden. Erfolgreiche Teilnehmer erwerben den Abschluss: Immobilien-Projektentwickler (EBS).

Das Intensivstudium Nachhaltige Immobilien-Projektentwicklung ist anwendungsorientiert ausgerichtet und vermittelt den Studierenden Detailkenntnis zu allen relevanten multidisziplinären Feldern der Projektentwicklung. Es steht allen Führungs-, Führungsnachwuchs- und Fachkräften der Immobilien- und Finanzwirtschaft sowie der Wohnungswirtschaft offen. Alle Informationen finden Sie auch im Internet

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Studienleiterin Maria Brömsel unter der Rufnummer +49 611 7102 1248 oder per E-Mail: maria.broemsel@ebs-remi.de

nach oben
Start Executive Master in Real Estate (MA) – berufsbegleitend – Winter 2012/13

 

Das berufsbegleitende Masterprogramm richtet sich an Führungs- und Führungsnachwuchskräfte, die unabhängig von ihrer Ausbildung mindestens fünf Jahre qualifizierte Berufserfahrung nach Beendigung eines Primärstudiums nachweisen können.

Zum Masterprogramm qualifizieren sich Absolventen von Universitäten, Fachhochschulen und Berufsakademien. Es setzt vorhandenes Interesse an internationalen Fragestellungen (Master-Arbeit) voraus. Das Studium ist in drei Stufen aufgeteilt (seihe Abbildung): Die erste Studienstufe vermittelt immobilienbezogenes Fachwissen, die zweite Studienstufe strategisches Führungswissen und die dritte Studienstufe angewandtes Methodenwissen.

Studienstufe I und II stehen auf Zertifikatsebene allen sich qualifizierenden Persönlichkeiten offen (siehe separate Studiengangsinformation). Zur Teilnahme an Studienstufe III werden qualifizierte Persönlichkeiten über einen gesonderten Zulassungsausschuss der EBS zugelassen, die Studienstufe I (Immobilienökonom (EBS) oder vergleichbaren Abschluss) sowie Studienstufe II erfolgreich absolviert haben.

Die Einschreibung zum insgesamt 90 ECTS umfassenden Executive Master in Real Estate (MA) erfolgt (spätestens) mit der Anmeldung zum EBS-Masterworkshop auf Studienstufe III.

Fragen beantwortet Ihnen Frau Dipl.-Ing. Nicole Koch gerne unter der Telefonnummer 0611 7102 1247 oder per Email an nicole.koch@ebs-remi.de

Darüber hinaus finden Sie weitere Informationen im Internet unter: http://www.ebs-remi.de/emre.html
nach oben
Start Master in Real Estate Investment & Finance (MA) – berufsbegleitend – Winter 2012/13

Das berufsbegleitende Masterprogramm richtet sich an Fachkräfte, die unabhängig von ihrer Ausbildung mindestens zwei Jahre qualifizierte Berufserfahrung nach Beendigung eines Primärstudiums nachweisen können.

Zum Masterprogramm qualifizieren sich Absolventen von Universitäten, Fachhochschulen und Berufsakademien. Es setzt vorhandenes Interesse an Fragestellungen im Bereich Real Estate Investment & Finance (Master-Arbeit) voraus.

Auf den Real Estate Investment Advisor (EBS) als anerkannten nationalen Titel aufbauend erhält der erfolgreiche Absolvent mit dem Master in Real Estate Investment & Finance (MA) zusätzlich einen international hoch anerkannten Titel. Der Master in Real Estate Investment & Finance (MA) baut in der Studienstufe III synergetisch u.a. auf dem Real Estate Investment Advisor (EBS) auf. Die vergebenen Credit-Punkte der jeweiligen Studienstufen können zeitlich flexibel abgelegt werden.

Nahezu jede Unterrichtseinheit wird durch ein Kapitel in den am Real Estate Management Institute verfassten Werken „Real Estate Private Equity“ und „Real Estate Capital Markets“ abgedeckt und begleitet.

Dem internationalen Anspruch wird Rechnung getragen durch das Modul Master-Workshop (6 ECTS) sowie eine Master-Thesis, die ein Thema im Bereich Real Estate Investment & Finance behandeln kann. Das Studium findet rein vor Ort an der EBS in Deutschland statt und optimiert somit Reise- und Zeitbudget.

Für weitere Fragen steht Ihnen Frau Dipl.-Bw. Sanna Loos unter der Telefonnummer 0611 7102 1245 oder Email sanna.loos@ebs-remi.de gerne zur Verfügung.

Darüber hinaus finden Sie Informationen im Internet unter: http://www.ebs-remi.de/mreif.html
nach oben

In eigener Sache

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr bekommen möchten, können Sie sich hier abmelden.

Wenn Sie diesen Newsletter weitergeleitet bekommen haben und an einem eigenen Exemplar interessiert sind, klicken Sie bitte hier.

Dieser Newsletter ist ein Service des
EBS Real Estate Management Institute
EBS Business School
EBS Universität für Wirtschaft und Recht
http://www.ebs-remi.de

Copyright © 2012 Real Estate Management Institute. Alle Rechte vorbehalten.

Für den Inhalt von Angeboten, zu denen eine Verbindung per Link möglich ist und die nicht vom Real Estate Management Institute stammen, wird keine Verantwortlichkeit und Haftung übernommen.

Social Networks