Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

EBS Real Estate Management Institute Newsletter

Dezember 2012
Inhalt
EBS Real Estate Management Institute wünscht Frohe Weihnachten


Liebe Leser,

ein herausforderndes Jahr liegt hinter dem EBS Real Estate Management Institute.

Die Einführung neuer Master-Studiengänge, die Auszeichnung durch Akkreditierungen, die Verabschiedung von Promovenden und mit dem Band Immobilienwirtschaftslehre Band II eine weitere, nennenswerte Buchveröffentlichung:  

Dies sind nur ein paar der Themen, die das Institut in den vergangenen zwölf Monaten beschäftigt haben. Der EBS Immobilienkongress im Februar zum Thema „The Future of Real Estate Investments“ entwickelte sich zu dem erfolgreichsten Kongress seit seinem Bestehen. Insgesamt fünf EBS-Studierende und Promovenden im Bereich Immobilienwirtschaftslehre durften in diesem Jahr Forschungspreise entgegennehmen.

Unser Dank für dieses erfolgreiche Jahr 2012 gilt unseren Studierenden, Dozenten und vor allem unseren Stiftern und Förderern. Auch im Namen meines Teams wünsche ich Ihnen ein frohes Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben und einen guten Rutsch in das neue Jahr!

Herzlichst, Ihr

Professor Dr. Nico B. Rottke

nach oben
Anforderungen übertroffen: Neue EBS Master-Studiengänge jetzt FIBAA-akkreditiert
Zum Jahresende darf sich das EBS Real Estate Management Institute über einen weiteren Erfolg freuen: Die beiden in 2012 neu gestarteten, berufsbegleitenden Studiengänge – der Executive Master in Real Estate (MA) sowie der Master in Real Estate Investment & Finance (MA) – wurden von der FIBAA anerkannt und für fünf Jahre akkreditiert.

Die FIBAA (Foundation for International Business Administration Accreditation) ist eine internationale, vor allem in Europa tätige Qualitäts- und Akkreditierungsagentur, die Hochschulen bei der Weiterentwicklung ihrer Bachelor-, Master- und PhD-Studiengänge unterstützt. Laut FIBAA erfüllen der Executive Master in Real Estate sowie der Master in Real Estate Investment & Finance der EBS Universität die Qualitätsanforderungen für Master-Studiengänge und entsprechen den Strukturvorgaben der Kultusministerkonferenz, den Anforderungen des Akkreditierungsrates, den landesspezifischen Strukturvorgaben sowie den Anforderungen des nationalen Qualifikationsrahmens.

Die neuen Masterprogramme haben die Qualitätsanforderungen in vielen Teilen übertroffen. Die FIBAA lobte die Zielsetzung der Studiengangskonzepte und deren Positionierung im Bildungsmarkt. Darüber hinaus überzeugen die Programme durch die Kooperationen mit Wirtschaftsunternehmen und anderen Organisationen. Auch die Organisation des Studiengangsmanagement und der Entscheidungsprozesse, das Alumni-Netzwerk sowie die hohen Qualitätssicherungsstandards schnitten bei der Akkreditierung überdurchschnittlich gut ab.

Beide Masterprogramme sind auf das Berufsfeld der Immobilienwirtschaft ausgerichtete, weiterbildende Studiengänge, die Fach-, Führungs-, Methoden- und Verhaltenswissen vermitteln. Beide Programme weisen neben dem FIBAA-Qualitätssiegel die EQUIS-Zertifizierung auf. Darüber hinaus sind einzelne Studienstufen der modular aufgebauten Programme von der DEKRA sowie der RICS anerkannt.

FIBAA überprüft und fördert öffentliche und private Bildungsinstitutionen und schafft Transparenz auf dem Bildungsmarkt. Seit 2002 verleiht die FIBAA für Akkreditierungen von Studiengängen im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich das Siegel des deutschen Akkreditierungsrates. Dazu verfolgt die Organisation gemeinsam mit der Hochschule einen Qualitätsprozess, mit dem Ziel der Qualitätsverbesserung und anschließender Akkreditierung des Studienganges. Der Qualitätsprozess beinhaltet unter anderem die Beratung zum Qualitätsmanagement, Begutachtung des Studienganges bezüglich Inhalt und Struktur sowie bei Erfüllung der Voraussetzungen die Verleihung des FIBAA-Qualitätssiegels.

nach oben
EBS stellt Wachstumsprogramm bis 2018 vor: Professor Rottke zum Executive Vice President für „University Development“ ernannt
Die EBS Universität für Wirtschaft und Recht hat Anfang Dezember ihr Wachstumsprogramm EBS 2018 verabschiedet. Das Programm für die kommenden sechs Jahre zielt darauf ab, konzeptionelle und finanzielle Fehlplanungen der Vergangenheit zu bewältigen und die Finanzen mittel- und langfristig auf eine solide Basis zu stellen.  

„Mit dem Wachstumsprogramm EBS 2018 haben wir ein tragfähiges Konzept entwickelt, das die Universität in die Lage versetzt, sich dauerhaft selbst zu finanzieren", sagte Prof. Dr. Rolf D. Cremer, Präsident der EBS Universität für Wirtschaft und Recht. „Dadurch erhalten wir die notwendigen strategischen Freiheitsgrade, um die hervorragende Forschung und Lehre der EBS weiter zu stärken."

Das Wachstumsprogramm umfasst im Wesentlichen drei strategische Dimensionen zur Steigerung der Einnahmen. Die EBS baut die Weiterbildung aus, steigert die Einnahmen aus Studiengebühren und wird die Drittmitteleinwerbung deutlich ausweiten. Aktuell hat die EBS mehr als 200 Förderer, darunter viele DAX-Konzerne und Kanzleien. Ein neu gegründeter Bereich „University Development" mit Prof. Dr. Nico B. Rottke an der Spitze wird künftig das Partner- und Förderer- sowie das Alumni-Management bündeln und vorhandene Potenziale konsequent heben. Zum Weiterlesen bitte hier klicken.

nach oben
Artikel „Dem Professor wird Respekt gezollt“ in der Immobilien Zeitung befasst sich mit dem Ansehen von Professoren in der Immobilienbranche

Forschung und Lehre sind innerhalb der Immobilienwirtschaft das Tätigkeitsfeld mit dem höchsten Ansehen. Das ist das Ergebnis der Umfrage IZ Trend zum Ansehen der Immobilienberufe. Für Professor Rottke, EBS Universität für Wirtschaft & Recht in Wiesbaden, ist das keine überraschende Erkenntnis: „Die Immobilienwirtschaft erreicht eine Marktreife, in der die Wissenschaft den gleichen Stellenwert hat wie in anderen Branchen auch.“ Zum Weiterlesen bitte hier klicken.

nach oben
Jetzt Tickets sichern: EBS Immobilienkongress am 22. Februar 2013

„The Future of Real Estate Finance“ lautet das Thema des 14. EBS Immobilienkongress am Freitag, 22. Februar 2013. Der Schwerpunkt des Kongresses liegt auf dem veränderten Finanzierungsumfeld für Immobilien, denn Europa steht in den kommenden Jahren eine Welle auslaufender Immobilienkredite bevor.

Vor dem Hintergrund der Finanzkrise sowie der verschärften Regulierungen am Kapitalmarkt ist fraglich, ob und in welchem Umfang Banken die Finanzierungslücke schließen können. Unter anderem folgende renommierte Branchenvertreter werden sich als Redner und Diskutanten auf dem Immobilienkongress mit diesen aktuellen Fragen auseinandersetzen:

Jochen Klösges, Mitglied des Vorstands, Commerzbank AG Andreas Segal, Finanzvorstand, GSW Immobilien AG Dr. Frank Pörschke, Vorsitzender der Geschäftsführung, Jones Lang LaSalle Deutschland GmbH Thorsten Knapmeyer, Geschäftsführer, Deka Immobilien Investment GmbH Gero Bergmann, Vorstandsmitglied Berlin-Hannoversche Hypothekenbank AG Stefan Bredngen, CEO, Allianz Real Estate Germany GmbH Reinhard Mattern, Geschäftsführer, iii-Investments Dr. Wolf Schumacher, Vorsitzender des Vorstands, Aareal Bank AG Michael Berger, Bereichsleiter Immobilienkreditgeschäft, Helaba Landesbank Hessen-Thüringen

Jetzt Tickets sichern unter: www.ebs-immobilienkongress.de

nach oben
Der bezahlbare Weg in die eigenen vier Wände: Rückblick auf Wiesbadener Immobiliengespräch mit Dr. Daniel Arnold, Deutsche Reihenhaus AG

Anfang Dezember war Dr.-Ing. Daniel Arnold, Vorstandvorsitzender der Deutschen Reihenhaus AG, im Rahmen der Wiesbadener Immobiliengespräche an der EBS Business School zu Gast. Unter dem Vortragstitel „Familienleben in der Stadt oder Projektentwicklung im Spannungsfeld von gesellschaftlichem Wandel und Re-Urbanisierung“ gab er einen spannenden Einblick in die Arbeit der Deutschen Reihenhaus AG. Das Unternehmen hat sich auf hochwertige, schlüsselfertige Wohnparks spezialisiert und möchte damit einen Gegenpart zu den vor allem in Ballungsräumen sich häufenden Luxus-Appartements bilden.

Dr. Arnold erläuterte das ressourcenschonende Konzept hinter den Wohnparks, mit dem die Deutsche Reihenhaus AG attraktive Häuserpreise erzielen könne, um einer breiten Zielgruppe ein bezahlbares Eigenheim anbieten zu können. Besonders eindrucksvoll schilderte der Vorstandsvorsitzende aber auch, wie er sich auch persönlich mit den Menschen beschäftige, die die Häuser der Deutschen Reihenhaus AG nach der Fertigstellung beziehen. Entstanden sind so bereits drei Bücher sowie begleitende Ausstellungen, unter anderem im Museum für Völkerkunde in Hamburg.

Dennoch sieht sich die Deutsche Reihenhaus AG mit Vorwürfen der „günstigen Bauweise“ konfrontiert, was Dr. Arnold mit sachlichen Argumenten zu entkräften wusste. Schließlich bewegt sich das Haushaltsnettoeinkommen von rund 27 Prozent der Bevölkerung in Deutschland zwischen 1.500 und 2.500 Euro monatlich. Diese Punkte waren ausschlaggebend für eine lebhafte Diskussion im Anschluss an den Vortrag. Bei einem Glas Wein ließen die Gästen und der Referent dieses letzte Wiesbadener Immobiliengespräch für 2012 ausklingen.

nach oben
Rückblick: Professor Rottke sprach auf Megatrends Gipfel in Berlin
Welche großen Trends – Nachhaltigkeit, Digitalisierung, demografischer Wandel, Globalisierung – die Gegenwart prägen und die Zukunft radikal verändern werden, steht fest. Doch wie können Dienstleitungen und Geschäftsmodelle daraus abgeleitet werden? Diese Antworten suchten rund 90 Experten im November auf dem „Immobilien Megatrends Gipfeltreffen“, zu dem der Immobilien Manager Verlag nach Berlin eingeladen hatte. Mit der „Immobilienfinanzierung im Umbruch“ und den Möglichkeiten, die kommenden Finanzierungslücken zu schließen, setzte sich Professor Rottke, Leiter EBS Real Estate Management Institute, auseinander.

Da nicht nur Versicherungen und Kreditfonds hier tätig werden können, sieht er auch eine Real Estate Private Equity-Welle kommen.

Weitere Informationen und Fotos zum „Immobilien Megatrends Gipfeltreffen“ unter: www.immobilienmanager.de/immobilienmegatrends/das-gipfeltreffen.html

nach oben
Kompaktseminar Immobilien und Cash Flow Modeling von 28. Februar bis 2. März 2013 in Berlin

Das Kompaktseminar Immobilien und Cash Flow Modeling richtet sich an den typischen Anwender, der in seiner Arbeit mit Cash Flow-Modellen in Excel konfrontiert ist und ein bereits erstelltes Modell bedienen oder beurteilen können muss, also beispielsweise Berater oder Mitarbeiter von Investoren, Finanzierern und Kommunen. Gute Grundkenntnisse in Excel werden vorausgesetzt, um an diesem Seminar teilnehmen zu können. Das dreitägige Kompaktseminar findet vom 28. Februar bis 2. März 2013 in Berlin statt. Durchgeführt wird es von Prof. Dr. Nico B. Rottke FRICS CRE und Christopher Yvo Oertel MScRE, EBS Universität für Wirtschaft und Recht.

Die ausführlichen Seminarinhalte, Informationen zur Anmeldung sowie weitere Termine stehen im Internet unter: http://www.ebs-remi.de/cash-flow-modeling.html

nach oben
Kompaktseminar Best Practice Immobilienmarketing am 12. und 13. April 2013

Das EBS Real Estate Management Institute hat ein zweitägiges Seminar Best Practice Immobilienmarketing konzipiert und stellt darin praxisorientierte, aktuelle Marketingkonzepte im ganzheitlichen Kontext vor. Weiterhin werden wesentliche Fragen fokussiert: Welche Zielgruppen spricht das Produkt an? Wie sieht der optimale Marketing Mix aus? Wie trägt eine starke Marke zur Wertschöpfung der Immobilie bei? Welche rechtlichen Aspekte sind zu beachten und wie wird die digitale Welt für ein Produkt genutzt?

Namhafte Experten stellen im Seminar erfolgreiche, kreative Kampagnen für Immobilien verschiedener Asset-Klassen vor. Das Kompaktseminar findet am 12. und 13. April 2013 am EBS Real Estate Management Institute statt. Ziel ist die Wissensvermittlung an der Schnittstelle von Immobilienwirtschaft und Marketing.

Ein Auszug der Seminarinhalte:

Grundlagen und Best Practice
Quo Vadis Immobilienwirtschaft?

  • Besonderheiten des Immobilienmarktes
  • Aktuelles Käufer- und Mieterverhalten
  • Anforderungen, Aufgaben und Ziele eines modernen Marketing
  • Was kann Marketing in der Immobilienwirtschaft leisten?

Ganzheitlich gedacht – Zielorientiertes Marketing

  • 4P Konzept – der optimale Marketingmix
  • Best Practice Beispiel “The Squaire"

Praktisches Immobilienmarketing

  • Projektmanagement: Maßnahmen- und Zeitpläne
  • Budgetierung, Controlling, Evaluation
  • Interne Organisationsstrukturen

Die Seminargebühren belaufen sich auf 1.450,00 Euro (zzgl. MwSt.). Für Mitglieder von IMMOEBS e.V. und EBS Alumni e.V. gilt der verminderte Teilnahmepreis von 1.250,00 Euro (zzgl. MwSt.). Weitere Informationen sowie ein Anmeldeformular finden Sie unter www.ebs-remi.de/immomarketing.html

Weitere Fragen beantwortet Studienleiterin Frau Dipl.-Ing. Nicole Koch unter der Telefonnummer 0611 7102 1247 oder per Email an nicole.koch@ebs-remi.de

nach oben
Executive Master in Real Estate (berufsbegleitend): Stufe I: Kontaktstudium Immobilienökonomie Start am 11. März 2013

Der Executive Master in Real Estate startet am 11. März 2013 mit der Stufe I, dem Kontaktstudium Immobilienökonomie.

Die bewusste Steuerung von Immobilien und Immobilienbeständen mit Hilfe moderner Informationssysteme und quantitativ-statistischer Verfahren ersetzt zunehmend eine auf Intuition und Marktgespür beruhende Steuerung, die sich zudem in der Vergangenheit vornehmlich auf Einzelobjektebene konzentrierte. Gleichzeitig verschiebt sich der Fokus vieler Anleger zunehmend von der direkten hin zur indirekten Immobilienanlage. Vor diesem Hintergrund erweitert sich das Aufgaben- und Kompetenzspektrum des modernen Immobilienmanagers wesentlich.

Um Führungs- und Führungsnachwuchskräften die Möglichkeit zu eröffnen, diesem Anforderungsprofil gerecht zu werden, wurde an der EBS das Konzept des Kontaktstudiums Immobilienökonomie entwickelt. Das Kontaktstudium Immobilienökonomie ist ein Studium Generale der Immobilienwirtschaftslehre und vermittelt den Teilnehmern ein konzentriertes Wissen in allen Aspekten, die für die betriebswirtschaftliche Entscheidungsvorbereitung und -findung von Immobilienprofessionals notwendig sind. Das Kontaktstudium Immobilienökonomie bildet die Studienstufe I auf dem Weg zum Titel „Executive Master in Real Estate“, kann aber auch separat studiert werden.

Ausführliche Informationen hierzu finden Sie im Internet

Weitere Fragen beantwortet Ihnen unsere Studienleiterin Frau Dipl.-Ing. Nicole Koch gerne unter der Telefonnummer 0611 7102 1247 oder per Email an nicole.koch@ebs.-remi.de

nach oben
Stufe II: Kompaktstudium Nachhaltige Unternehmensführung für die Immobilienwirtschaft Start am 28. November 2013

Führungsthemen in der Immobilienwirtschaft geraten seit längerem in den Vordergrund des Interesses. Der Fokus auf der Immobilienwirtschaft und der nachhaltigen Unternehmensführung geschieht vor allem vor dem Hintergrund der aktuellen Managementkrisen auch im Immobilienbereich und dem Ansinnen der Branche, diesen auf allen Ebenen entgegen zu treten.

Das Real Estate Management Institute bietet daher das Kompaktstudium „Nachhaltige Unternehmensführung für die Immobilienwirtschaft“ mit immobilienspezifischem Schwerpunkt auf Wertemanagement, Corporate Governance, Compliance Management & Sustainability Reporting an. Das Studium ist auf die speziellen Probleme der Immobilienwirtschaft (bspw. ICG-Richtlinien, GRI-Standards, etc.) zugeschnitten. Es kann als Stufe II des neuen „Executive Master in Real Estate (MA)“ der EBS Universität anerkannt werden.

Weitere Informationen finden Sie im Internet.

Für Fragen zum Inhalt und Ablauf des Intensivstudiums steht Ihnen Studienleiterin Frau Dipl.-Ing. Nicole Koch unter der Rufnummer +49 611 7102 1247 oder per E-Mail: nicole.koch@ebs-remi.de zur Verfügung.

nach oben
Stufe III: Methodenmodul & Master-Thesis Start am 1. März 2013

Die Stufe III des Executive Master in Real Estate umfasst das so genannte Methodenmodul und die Master-Thesis. Für diese Master-Thesis wird vorhandenes Interesse für internationale Fragestellungen der Immobilienökonomie vorausgesetzt. Das Studium ist in drei Studienstufen aufgeteilt: Die erste Studienstufe vermittelt immobilienbezogenes Fachwissen, die zweite Studienstufe strategisches Führungswissen und die dritte Studienstufe angewandtes Methodenwissen. Studienstufe I und II stehen auf Zertifikatsebene allen dafür qualifizierten Persönlichkeiten offen.

Zur Teilnahme an Studienstufe III werden qualifizierte Studierende über einen Zulassungsausschuss der EBS zugelassen, wenn diese Studienstufen I und II erfolgreich absolviert werden. Studienstufe III startet am 1. März 2013.

Weitere Informationen sind online verfügbar unter: http://www.ebs-remi.de/emare.html

Für Fragen zum Inhalt und Ablauf des Intensivstudiums steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Dipl.-Ing. Nicole Koch unter der Rufnummer +49 611 7102 1247 oder per E-Mail: nicole.koch@ebs-remi.de zur Verfügung.

nach oben
Master in Real Estate Investment & Finance (berufsbegleitend): Stufe I: Intensivstudium Real Estate Investment & Finance Start am 18. März 2013

Der umfassende Strukturwandel der letzten Jahre in der deutschen Immobilienwirtschaft bedingt einer Adjustierung der etablierten Konzepte: Aufkäufe großer deutscher Immobilienbestände aus den Bereichen Wohnen und Gewerbe und Käufe notleidender Immobilienkredite durch angloamerikanische Investoren haben den herkömmlichen deutschen Markt strukturell verändert.

Das Studium des „Master in Real Estate Investment & Finance” ist in drei Studienstufen aufgeteilt: Die Stufe I bildet das Intensivstudium Real Estate Investment & Finance und vermittelt Grundlagenwissen im Bereich Immobilieninvestition und -finanzierung in Bezug auf die Kapitalmärkte. In der Studienstufe II erfolgt eine selbst zu wählende Spezialisierung auf verschiedene Fachthemen wie beispielsweise Projektentwicklung, Immobilien Management oder Wohnimmobilien Management. Die Stufe III vermittelt angewandtes Methodenwissen.

Weitere Informationen finden Sie im Internet.

Für Fragen zum Inhalt und Ablauf des Intensivstudiums steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Dipl.-Ing. Nicole Koch unter der Rufnummer +49 611 7102 1247 oder per E-Mail: nicole.koch@ebs-remi.de zur Verfügung.

nach oben
Stufe II: Intensivstudium Immobilien Asset- und Risikomanagement Start am 13. Mai 2013 in Berlin

Das Asset Management fungiert als strategisch bedeutsame Verbindung zwischen Portfolio und Property Management. Diese operativ-strategische Funktion wird auch im Risikomanagement vom Asset Management erwartet.

Die Herausforderungen werden dadurch verstärkt, dass die Handlungsfelder im Immobilienrisikomanagement den kompletten Lebenszyklus der Immobilien von Planung, Entwicklung und Bau oder Ankauf über Vermietung, Bewirtschaftung, Betrieb, Instandhaltung, Umbau oder Sanierung bis hin zum Verkauf oder Re-Development im Bestand umfassen. Aus diesem zunehmend komplexen Umfeld resultierend haben viele Immobilieninvestoren und Asset Manager den hohen Stellenwert eines fortschrittlichen Asset- und Risikomanagement-Systems erkannt, das Chancen und Risiken eines Portfolios systematisch erfasst und analysierbar macht. Eine systematische Vermittlung spezifischer Immobilienrisiken sowie das Verständnis für Immobilienzyklen ist hierfür eine notwendige Voraussetzung. Wertschöpfung generiert sich bereits im Ankaufsprozess im Zuge eines geschärften Profils bei der Identifikation von Chancen, Risiken und künftigen Potenzialen der Immobilie, weshalb in diesem Intensivstudiengang auch der Due Diligence Prozess interdisziplinär behandelt wird.

Das Intensivstudium Asset- und Risikomanagement bildet im Master in Real Estate Investment & Finance einen möglichen Vertiefungspfad der Studienstufe II. Weitere Informationen im Internet unter http://www.ebs-remi.de/asset_risikomanagement.html

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Studienleiterin Maria Brömsel unter der Rufnummer +49 611 7102 1248 oder per E-Mail: maria.broemsel@ebs-remi.de

nach oben
Stufe III: Methodenmodul & Master-Thesis Start am 1. März 2013

Die Stufe III des Executive Master in Real Estate umfasst das so genannte Methodenmodul und die Master-Thesis. Für diese Master-Thesis wird vorhandenes Interesse an internationalen Fragestellungen der Immobilienökonomie vorausgesetzt. Das Studium ist in drei Studienstufen aufgeteilt: Die erste Studienstufe vermittelt immobilienbezogenes Fachwissen, die zweite Studienstufe strategisches Führungswissen und die dritte Studienstufe angewandtes Methodenwissen. Studienstufe I und II stehen auf Zertifikatsebene allen dafür qualifizierten Persönlichkeiten offen.

Zur Teilnahme an Studienstufe III werden qualifizierte Studierende über einen Zulassungsausschuss der EBS zugelassen, wenn die Studienstufen I und II erfolgreich absolviert wurden. Studienstufe III startet am 1. März 2013.

Weitere Informationen sind online verfügbar unter: http://www.ebs-remi.de/emare.html

Für Fragen zum Inhalt und Ablauf des Intensivstudiums steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Dipl.-Ing. Nicole Koch unter der Rufnummer +49 611 7102 1247 oder per E-Mail: nicole.koch@ebs-remi.de zur Verfügung.

nach oben

In eigener Sache

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr bekommen möchten, können Sie sich hier abmelden.

Wenn Sie diesen Newsletter weitergeleitet bekommen haben und an einem eigenen Exemplar interessiert sind, klicken Sie bitte hier.

Dieser Newsletter ist ein Service des
EBS Real Estate Management Institute
EBS Business School
EBS Universität für Wirtschaft und Recht
http://www.ebs-remi.de

Copyright © 2012 Real Estate Management Institute. Alle Rechte vorbehalten.

Für den Inhalt von Angeboten, zu denen eine Verbindung per Link möglich ist und die nicht vom Real Estate Management Institute stammen, wird keine Verantwortlichkeit und Haftung übernommen.

Social Networks