Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

EBS Real Estate Management Institute Newsletter

Juni 2014
Inhalt
Aktuelle Termine
Aktuelle Termine finden Sie in unserem Kalender.
+++ Update +++ Wiesbadener Immobiliengespräche: Am 05. Juni mit Dr. Leonard Meyer zu Brickwedde auf Grund vielfacher Nachfrage jetzt auf Deutsch

Auf Grund vielfacher Nachfrage finden die nächsten Wiesbadener Immobiliengespräche am Donnerstag, 5. Juni, 18:30 Uhr, an der EBS in Wiesbaden, Gustav-Stresemann-Ring 3, in deutscher Sprache statt.

Es spricht Dr. Leonard Meyer zu Brickwedde, Präsident & CEO der Kenzo Capital Corporation sowie Geschäftsführer der Kenzo Japan Real Estate GmbH zu dem Thema:

„Immobilienmarkt Japan - 'Buy Abenomics' - Strohfeuer oder Beginn eines robusten Zyklus?”

Seit der japanische Premierminister Shinzo Abe sein Amt im Dezember 2012 übernahm und versprach das Land aus seiner Jahrzehnte langen Deflationszeit zu führen, haben die Märkte Vertrauen in sein politisches Handeln gesetzt. Allerdings sieht sich Premierminister Abe nach anderthalbjähriger Amtszeit wachsender Skepsis gegenüber, ob er in der Lage sein wird, die von ihm versprochenen ökonomischen Reformen umzusetzen. Von der von ihm eingeführten Erhöhung der Konsumbesteuerung hingegen wird für das zweite Quartal 2014 angenommen, dass hierdurch das Wachstum eingebremst wird. Während Beobachter der japanischen Wirtschaft sich in ihren üblichen Pessimismus zurückziehen, sollte man Premierminister Abe und dem Land einen zweiten, näheren Blick widmen. Es gibt erste Zeichen, welche auf eine langfristige Erholung der japanischen Volkswirtschaft hinweisen. Wie verhalten sich die japanischen Immobilienmärkte unter „Abenomics“ und was können wir von nun an erwarten?

Herr Dr. Meyer zu Brickwedde lebt mit seiner Familie seit mehr als 20 Jahren durchgängig in Tokio. Im Anschluss an Bankausbildung und Studium der Rechtswissenschaften hat er seit 1993 in Japan gearbeitet und war dabei in verschiedenen Führungsfunktionen der japanischen Unternehmen der HypoVereinsbank-Gruppe tätig. Ab 1997 war er Mitglied der Geschäftsleitung in Tokio. Im Jahre 2000 stieg die Bank unter seiner Führung in das Immobilienfinanzierungsgeschäft in Japan ein. Anfang 2004 wechselte er zur Hypo Real Estate, für die er als Präsident und CEO die japanische Tochtergesellschaft Hypo Real Estate Capital Japan Corporation aufbaute und führte. Die Hypo Real Estate avancierte zum führenden ausländischen Immobilienfinanzierer in Japan.

Im Mai 2008 verließ er die Hypo Real Estate und gründete Kenzo Capital Corporation als Geschäftsplattform für Immobilienanlageberatung und Asset-Management in Japan. Ziel der Gesellschaft ist es, mit seiner Berufserfahrung und seinem Know-how europäische Immobilien-Investoren beim Markteintritt in Japan zu unterstützen und die Investitionen dauerhaft zu begleiten. Seine langjährige Erfahrung in der Kommunikation und Verhandlung mit japanischen Geschäftspartnern helfen dabei, die Investment- und Risikostrategien der Investoren aus Europa zum Erfolg zu führen.

Die Teilnahme am Vortrag ist kostenfrei. Im Anschluss sind alle Gäste herzlich eingeladen, sich bei einem Glas Wein mit dem Referenten, Herrn Dr. Meyer zu Brickwedde, sowie ihrem Gastgeber, Herrn Prof. Rottke, auszutauschen.

Wir bitten um Anmeldung per E-Mail an: gespraeche@ebs-remi.de

nach oben
RICS Akkreditierung: EBS Universität für Wirtschaft und Recht erhält die erstmals vergebene modulare Akkreditierung der RICS für ihr Intensivstudium Real Estate Investment & Finance
RICS Deutschland und die EBS Universität für Wirtschaft und Recht haben 2013 eine neue Form der Akkreditierung von Kurzstudiengängen entwickelt, welche Studierenden den Zugang zum Assessment of Professional Competence (APC), dem Aufnahmeverfahren der RICS, erlaubt. Diese Option steht im Rahmen der Adaptation

Route allen Immobilien-Professionals mit mindestens 5-jähriger Berufserfahrung und dem Abschluss eines RICS akkreditierten Studienmoduls offen. Die Studierenden haben vorzugsweise Berufserfahrung in den Bereichen Immobilieninvestition, -finanzierung oder -transaktion: Wer 5 Jahre Berufserfahrung mitbringt und an der EBS das nun von der RICS neu akkreditierte Spezialisten-Intensivstudium „Real Estate Investment & Finance“ besucht, kann sich nach Bestehen der Prüfungsleistungen umgehend über das Berufsbild „property investment & finance“ zum APC der RICS anmelden. Das 5-monatige Intensivstudium selbst richtet sich an alle Immobilien-Professionals mit mindestens 2-jähriger Berufserfahrung und einem Interesse an der Schnittstelle zwischen Immobilien und den Fragestellungen der Finanzierung und Investition. Dazu EBS-Professor Dr. Nico Rottke: „Wir sind sehr stolz, dass eine solche Innovation der RICS in Zusammenarbeit mit der EBS Universität aus Deutschland kommt und für Kontinentaleuropa eingeführt wurde. Dies ist die Reaktion der RICS auf die sich wandelnden Anforderungen, v.a. in Bezug auf Demografie und Spezialisierung, an Professionals in industrialisierten Ländern. Unser Real Estate Investment & Finance-Studium wird seit Beginn von unseren Studierenden im mittlerweile 12. Jahrgang sehr gut angenommen. Die neue Möglichkeit, sich für die APC-Prüfung der RICS zu qualifizieren, wird die Attraktivität dieses 1-semestrigen Studienganges noch weiter erhöhen. Wir unterstützen den Verband in seinem fortwährenden Ansinnen nach Qualitätssicherung in der Immobilienbranche“. Auch Anna Galiano und Kristin Bammel, die Education and Development Manager für RICS Europe mit Sitz in Frankfurt sind angetan: „Wir gehen hier als RICS ganz neue Wege und denken, mit der Diversifizierung unserer Zugangswege Studierenden in ganz Kontinentaleuropa entgegenzukommen. Das neue Projekt erlaubt den Studierenden des Intensivstudiums Real Estate Investment & Finance der EBS, sich für das APC anzumelden und RICS Mitglieder zu werden. Dieses neue Format der Akkreditierung richtet sich an der Nachfrage des Marktes und der Arbeitgeber der Immobilienwirtschaft aus. Es reflektiert außerdem die Entwicklung universitärer Ausbildung, welche immer mobiler und spezifizierter wird und somit den gesteigerten Ansprüchen an die fortwährende Bildung und Entwicklung von Immobilien-Professionals begegnet.“

nach oben
CHE Hochschulranking 2014: EBS Business School mit Bestnoten in der Spitzengruppe bestätigt

Im aktuellen CHE Hochschulranking 2014/2015 erhält die EBS Business School in den Kategorien Studiensituation insgesamt, Studierbarkeit, Absolventen in Regelstudienzeit, Internationale Ausrichtung und Forschungsgelder pro Wissenschaftler Bestnoten und bildet hier mit einer weiteren privaten Hochschule die Spitzengruppe im Bereich Betriebswirtschaft. Damit werden die hervorragenden Ergebnisse aus dem Jahr 2011 eindrucksvoll bestätigt. Im Vergleich zum letzten CHE Hochschulranking konnte sich die EBS Business School bei Kriterien, für die das Urteil der Studierenden maßgeblich ist, sogar weiter verbessern. Die befragten EBS Studierenden lobten u.a. die Betreuung durch die Lehrenden, das Lehrangebot sowie den Berufs- und Wissenschaftsbezug ihres Studiums. Auch bei diesen Kriterien zählt die EBS zur Spitzengruppe. Insgesamt sind die BWL-Studenten an der EBS sehr zufrieden mit ihren Studienbedingungen.

„Wir freuen uns sehr, dass die EBS in den für uns maßgeblichen Bereichen der Praxisorientierung, Berufsvorbereitung, Internationalisierung und Betreuung der Studierenden erneut Spitzenpositionen einnimmt“, sagt Professor Dr. Richard Raatzsch, Dekan der EBS Business School. „Die tollen Ergebnisse bestätigen uns in unseren Anstrengungen um eine stetige Verbesserung und Weiterentwicklung von Lehre und Forschung an der EBS. Unsere Professoren und Mitarbeiter setzen alles daran, den Studierenden ein optimales Lernumfeld zu bieten und sie für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben vorzubereiten. Daher nimmt bei uns, zusätzlich zu den fundierten betriebswirtschaftlichen Kenntnissen, die Vermittlung von interkulturellen und wertorientierten Kompetenzen einen besonderen Stellenwert ein. Wir fühlen uns durch die Ergebnisse des Rankings darin nachhaltig bestätigt.“

Die Ergebnisse des CHE Rankings werden auch durch die Ergebnisse des aktuellen „Satisfaction Monitors“ der EBS bestätigt. Im Rahmen dieser Umfrage gaben rund 85 Prozent der BWL-Studierenden (Vorjahr rund 78 Prozent) an, dass sie ihren Freunden ein Studium an der EBS empfehlen würden. Dies ist vor allem auf die große Zufriedenheit der BWL-Studierenden mit der Lehre zurückzuführen, die sich über alle Bereiche von „zufrieden“ hin zu „sehr zufrieden“ erhöht hat. Besonders gute Noten wurden dabei für die Fachkompetenz der Fakultätsmitglieder, die Nähe zu den Lehrenden und deren Erreichbarkeit vergeben.


Das CHE Hochschulranking

Das CHE Hochschulranking ist das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum. Mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen hat das CHE untersucht. Neben Fakten zu Studium, Lehre, Ausstattung und Forschung umfasst das Ranking Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule. Das Ranking ist auch auf ZEIT ONLINE abrufbar:

www.zeit.de/hochschulranking.

nach oben
U-Multirank Hochschulvergleich: EBS mit sehr guten Ergebnissen

Im neuen internationalen Hochschulvergleich U-Multirank, initiiert von der Europäischen Union, schneidet die EBS Business School in zahlreichen Kategorien hervorragend ab. Im Bewertungsbereich Studium & Lehre erhielt die EBS die Bestnote „sehr gut“ in den Kategorien Lernerfahrung insgesamt, Qualität der Lehrveranstaltungen, Programmorganisation sowie Kontakt zu Lehrkräften. Die Bewertungen spiegeln die hohe Zufriedenheit der Studierenden mit ihrem Studium an der EBS wider. Spitzenbewertungen erhält die EBS auch im Bereich Internationale Ausrichtung. Hier wurden die vollständig englischsprachigen Bachelor- und Master-Programme, die Mobilität der Studenten in Form von Auslandsaufenthalten und internationalen Doppelabschlüssen sowie die Internationalität der Lehrkräfte mit „sehr gut“ bewertet. Eine Bestnote gibt es auch für die Anzahl der Bachelor-Absolventen, die nach ihrem Studienabschluss in der Region arbeiten – ein Zeichen für die enge Verbundenheit der EBS mit Unternehmen in der Rhein-Main-Region. Im vorselektierten Business Studies Programmes Ranking von U-Multirank wird die EBS Business School unter den besten fünf Hochschulen in Europa geführt.

„Wir freuen uns sehr über das gute Abschneiden unserer Hochschule in diesem neuen, weltweit angelegten Ranking", kommentiert Professor Dr. Richard Raatzsch, Dekan der EBS Business School. „Die Ergebnisse bestätigen unser praxisbezogenes Lehrkonzept mit ausgeprägter internationaler Ausrichtung, das die EBS als Pionier unter den deutschen Business Schools seit über 40 Jahren auszeichnet. Der U-Multirank Hochschulvergleich macht unsere Stärken, die wir bereits im aktuellen CHE Hochschulranking unter Beweis stellen konnten, nun auch im internationalen Vergleich sichtbar."

Im Vergleich zum letzten CHE Hochschulranking konnte sich die EBS bei Kriterien, für die das Urteil der Studierenden maßgeblich ist, sogar weiter verbessern. Die befragten EBS Studierenden lobten u.a. die Betreuung durch die Lehrenden, das Lehrangebot sowie den Berufs- und Wissenschaftsbezug ihres Studiums. Insgesamt sind die BWL-Studenten an der EBS sehr zufrieden mit ihren Studienbedingungen.

Über U-Multirank

Entwickelt wurde das neue Ranking auf Initiative der Europäischen Union unter der Federführung des deutschen Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) und des Center for Higher Education Policy Studies (CHEPS) an der Universität von Twente (Niederlande). Dem Konsortium gehören des Weiteren u.a. das Centre for Science and Technology Studies der Universität Leiden (CWTS), die Katholische Universität Leuven und die Bertelsmann Stiftung an. In das Ranking 2014 sind die Daten von mehr als 850 Hochschulen mit über 1200 Fakultäten und 5000 Studienprogrammen aus über 70 Ländern weltweit eingeflossen.

U-Multirank erlaubt es den jeweiligen Nutzern, verschiedene Typen von Hochschulen bezüglich der Aspekte zu vergleichen, die sie vorrangig interessieren. Das Hochschulranking orientiert sich in vielen Grundelementen eng an der CHE Methodik. Das Ranking ist multidimensional und ermöglicht ein differenziertes Bild der Profile und Leistungsmerkmale der gelisteten Hochschulen. Die Verknüpfung von institutionellen Profilen und multidimensionalem Ranking ermöglicht es, Stärken und Schwächen der einzelnen Hochschulen in verschieden Bereichen sichtbar zu machen. U-Multirank gliedert sich in die fünf Bereiche „Studium und Lehre", „Forschung", „Wissenstransfer", „Internationale Ausrichtung" und „Regionales Engagement".

Weitere Informationen unter www.umultirank.org

nach oben
immobilienmanager Award: EBS Student Constantin Hoss zum Studenten des Jahres nominiert

Im diesjährigen „immobilienmanager Award“ wurde der EBS-Student Constantin Hoss als Student des Jahres 2014 nominiert. Der Student des „Master of Science in Real Estate“ erreichte bei der Wahl den dritten Rang.

Hierzu Herr Hoss:

"Durch die Initiative von Prof. Dr. Nico B. Rottke habe ich mich im Dezember letzten Jahres für den „immobilienmanager Award 2014“ in der Kategorie 'Student/-in des Jahres' beworben und wurde nach einem Interview beim immobilienmanager Verlag in Köln über meine Nominierung informiert. Ich freue mich, dass sowohl meine akademischen Leistungen am EBS REMI als auch mein außeruniversitäres Engagement durch die Nominierung für diese besondere Auszeichnung honoriert werden."

nach oben
Bachelor of Science: Studenten überzeugen externe Jury im Kurs Real Estate Innovation und Entrepreneurship
Am 23.05.2014 fanden die finalen Präsentationen des Bachelor of Science Kurses „Real Estate Innovation and Entrepreneurship“ statt. Die Veranstaltung wurde erstmals in diesem Spring Term abgehalten und den Studenten des 6. Semesters als Vertiefungsfach angeboten. Vor einer „Grand Jury“ stellten die Studenten erfolgreich ihre Projekte vor, die sie in Gruppenarbeit vorlesungsbegleitend erarbeitet haben. Ziel war es eine innovative Business- Idee in der Immobilienbranche zu entwickeln,

die Umsetzbarkeit durch einen Business Plan aufzuzeigen und die Idee mit einem Image-Video zu untermalen. Die externe Jury – darunter die Unternehmer Alexander Avramopoulos, Dr. Cornelius Boersch, Paul Jörg Feldhoff und Dr. Markus Wiedenmann – prüften die Geschäftsideen der Studenten kritisch und zeigten sich von einigen Ideen sehr angetan. Vor allem das Projekt „Rentico“ beeindruckte die Jury, welches durch ein innovatives Konzept für eine hochwertige und flexible, mobile Unterkunft auf Messen und Veranstaltungen überzeugte.

Die gelehrten Inhalte des Kurses dienen als Blaupause für das im Winter startende Kompaktstudium Real Estate Innovation und Entrepreneurship (weitere Informationen finden Sie dazu untenstehend).

nach oben
Kompaktstudium Real Estate Innovation & Entrepreneurship: Start im Winter 2014

Für das vierte Quartal 2014 startet zum ersten Mal das Kompaktstudium Real Estate Innovation & Entrepreneurship an der EBS in Wiesbaden. Nach der erfolgreichen Etablierung der Studieninhalte im Vollzeit-Programm der EBS Business School, wird dieses nun auch als berufsbegleitendes Programm angeboten. In Kooperation des Institute for Transformation in Business and Society mit dem Real Estate Management Institute der EBS Business School entstand dieses einmalige Studienprogramm an der Schnittstelle zwischen Innovation und Entrepreneurship. Neben theoretischen Inhalten zur strukturierten Generierung neuer Geschäftsideen und dem Erstellen von Business Plänen, erhalten die Teilnehmer anhand von Praktiker-Berichten, welche Erfolgreich ihre eigenen Ideen in der Immobilienbranche umgesetzt haben, einen direkten Einblick in die Praxis.

Zielgruppe des Kompaktstudiums sind zum einen Personen, welche bereits den Schritt in die Selbständigkeit gewagt haben oder aber wagen möchten und hierfür die notwendige Fundierung mit Fachwissen suchen. Zum anderen liefert das Studium Teilnehmern einen Mehrwehrt, welche sich mit der strukturierten Erweiterung der Produkte und Geschäftsfelder ihres Unternehmens beschäftigen.

Eine weitere Zielgruppe bilden Teilnehmer, die zur Erlangung eines potenziellen Executive oder Professional Master of Arts in Real Estate der EBS ein Pflicht- oder Wahlmodul in der Größenordnung von 6-ECTS-Äquivalenten belegen möchten.

Die Studieninhalte werden in 6 Präsenztagen gelehrt, bestehend aus zwei 3-tägigen Wochenendphasen.

Für Fragen zum Inhalt und Ablauf des Kompaktstudiums steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Dipl.-Ing. Nicole Danzeisen unter der Rufnummer +49 611 7102 1247 oder per E-Mail: nicole.danzeisen@ebs-remi.de zur Verfügung.

nach oben
Kontaktstudium Immobilienökonomie: Module ab sofort auch separat zu belegen

Die Ende 2012 erfolgte FIBAA-Akkreditierung des Executive Master in Real Estate – und damit auch der Studienstufe I, des Kontaktstudiums Immobilienökonomie der EBS – macht es möglich: Die einzelnen Module des Kontaktstudiums Immobilienökonomie können ab sofort auch separat belegt werden!
Nach dem Vorbild vieler US-amerikanischer Business Schools geht die EBS Executive Education im Immobilienbereich somit konsequent den Weg der flexiblen, auf die Studierendenbedürfnisse zugeschnittenen, Modularisierung: Durch das homogene Errichten einer in sich geschlossenen 6-ECTS-Struktur (in der in etwa 1 ECTS einem Präsenz-Bildungstag entspricht) ist es möglich geworden, alle in sich inhaltlich geschlossenen Fachmodule separat zu belegen. Zu den Studiengangsteilnehmern, die das gesamte Studium belegen und mit dem „Immobilienökonom (EBS)“ graduieren oder das Studium bis zu dem „Executive Master in Real Estate“ belegen, kommen Spezialisten oder an Spezialwissen Interessierte, die sich thematisch auf einzelne Module konzentrieren und eine Teilnahmebescheinigung oder eine Modulbescheinigung erhalten.
Es gelten die Zulassungsvoraussetzungen des normalen Studienganges, die unter http://www.ebs-remi.de/zulassung-immobilienoekonom/ eingesehen werden können (v.a. Erstabschluss und 2 Jahre qualifizierte Berufserfahrung).

In 2014 finden im Kontaktstudium Immobilienökonomie in Wiesbaden oder Oestrich-Winkel folgende Module statt:

Näheres zu den Inhalten finden Sie unter http://www.ebs-remi.de/module-immobilienoekonom/. Gerne stellen Ihnen unsere Studienleiterinnen die Modulbeschreibungen auf Anfrage zur Verfügung.

Für 2015 sind weiterhin die Module 1 sowie 5 bis 8 terminiert:

  • Modul 1: Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen
  • Modul 5: Strategisches Immobilien-Management
  • Modul 6: Investmentvehikel
  • Modul 7: Finanzierung und Kapitalmärkte
  • Modul 8: Lebenszyklus

Die Module können jeweils mit oder ohne Prüfungen abgelegt werden. Ohne Prüfungsleistung erhält ein Teilnehmer eine Teilnahmebescheinigung über die Inhalte; mit abgelegter Prüfungsleistung eine Modulbescheinigung im ECTS-Äquivalent von 6 ECTS, die auf spätere Leistungen des EBS Kontaktstudiums Immobilienökonomie, unter der Voraussetzung der Erfüllung der allgemeinen Zulassungsvoraussetzungen für Zertifikatsstudiengänge an der EBS, angerechnet werden können. Die Wahl, ob Studiengänge mit oder ohne Prüfungsleistung abgelegt werden, ist bindend und irreversibel. Prüfungsleistungen können zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr nachträglich belegt werden, wenn sich ein Teilnehmer bei Einschreibung gegen das Ablegen von Prüfungsleistungen entschieden hat.
Die Gebühren des Studiums richten sich nach den üblichen Gebühren für Zertifikatsmodule des EBS Real Estate Management Institutes und werden differenziert nach Vorsteuerabzug und Anfall der Prüfungsgebühren:

Die Anmeldung ist verbindlich. Es erfolgt eine Zusage zur Anmeldung bei Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen sowie dem Vorhandensein offener Studienplätze. Bitte melden Sie sich bei Interesse bei Fr. Dipl.-Ing. Nicole Danzeisen, die Ihnen weitere Informationen zukommen lässt:

Frau Dipl.-Ing. Nicole Danzeisen
REMI Studienleiterin
EBS Executive Education
Tel.: +49 611 7102 1247
E-Mail: nicole.danzeisen@ebs.edu

nach oben
Kontaktstudium Immobilienökonomie: 9. Jahrgang startet am 15. September 2014 wahlweise in Wiesbaden/ Oestrich-Winkel oder Berlin

Das „Kontaktstudium Immobilien-ökonomie“ der EBS Universität ist der Klassiker der immobilienwirt-schaftlichen Weiterbildung in Deutschland. Es bietet als Studium Generale der Immobilienwirtschafts-lehre intensives Fachwissen in allen relevanten Managementbereichen an der Schnittstelle zu Ökonomie und Recht.

Es richtet sich an Absolventen von Universitäten, Fachhochschulen, Berufsakademien und anderen Ausbildungsrichtungen der Studiengänge Architektur, Bauingenieurwesen, Betriebs- und Volkswirtschaftslehre u.a., die sich auf die Übernahme von immobilienspezifischen Managementaufgaben vorbereiten oder weiterqualifizieren wollen. Die enge Verzahnung von Theorie und Praxis wird durch die angestrebte Verbindung von Studium und Berufstätigkeit den Absolventen prägen.

Durch diesen Kontaktstudiengang der EBS werden Sie einen hohen Wissens- und Methodentransfer erfahren sowie gleichzeitig die Möglichkeit nutzen können, sich ein herausragendes Netzwerk zu erschließen.

Die Studieninhalte werden in 3 Semestern über 18 Monate mit insgesamt 58 Präsenztagen vermittelt. Im Anschluss wird die Studiengangs-These verfasst. Die Gesamtstudiendauer entspricht exklusive Abschlussthese 54 ECTS. Für an einem internationalen Masterabschluss interessierte Studierende wird der Abschluss als Immobilienökonom (EBS) als Studienstufe I des „Executive Master in Real Estate“ anerkannt. Weiterlesen

Für Fragen zum Inhalt und Ablauf des Kontaktstudiums steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Dipl.-Ing. Nicole Danzeisen unter der Rufnummer +49 611 7102 1247 oder per E-Mail: nicole.danzeisen@ebs-remi.de zur Verfügung.

nach oben
Intensivstudium Real Estate Investment & Finance: 13. Jahrgang startet am 15. September 2014 an der EBS in Wiesbaden

Das nächste Intensivstudium „Real Estate Investment & Finance“ startet im 13. Jahrgang am 15. Sep-tember 2014 an der EBS in Wiesbaden.

Die vergangenen Jahre haben den deutschen Immobilienmarkt wie selten zuvor nachhaltig verändert: Aufkäufe großer Immobilienbestände, Käufe Not leidender Immobilienkredite durch angloamerikanische Investoren, die Subprime-Krise in den USA sowie die

Verbriefung der unterliegenden Kredite und die Auswirkungen auf sowie Konsequenzen für das Weltfinanzsystem haben, u.a. im Bereich der Regulatorik, einen Strukturwandel in der Immobilienindustrie ausgelöst.

Das Real Estate Management Institute (REMI) der EBS Universität richtet sein Angebot aus diesem Grund genau auf diese Veränderungen aus: Ein tiefes Verständnis von Investitions- und Finanzierungsmethoden und -produkten an der Schnittstelle von Immobilien-, Kredit- und Kapitalmärkten ist für deutsche Immobilienprofessionals in und vor allem für die Zeit nach der Finanzkrise wichtiger denn je: Die jüngsten Entwicklungen haben gezeigt, dass es zum unabdingbaren Handwerkszeug aller an der Immobilientransaktion beteiligter Marktteilnehmer gehört, von beiden Disziplinen – Immobilien- und Finanzwirtschaft – Fachkenntnis zu besitzen, um erfolgreich in der Zukunft bestehen zu können. Den Themen „Refinanzierung“, „Restrukturierung“ und „Regulatorik“ wird dabei verstärkt Rechnung getragen.

Das Intensivstudium Real Estate Investment & Finance, Studienstufe I des berufsbegleitende Masterprogramms, richtet sich an spezialisierte Fachkräfte, die unabhängig von ihrer Ausbildung mindestens zwei Jahre qualifizierte Berufserfahrung nach Beendigung eines Primärstudiums nachweisen können. Zum Masterprogramm qualifizieren sich Absolventen von Universitäten, Fachhochschulen und Berufsakademien. Es setzt vorhandenes Interesse an Fragestellungen im Bereich Real Estate Investment & Finance (Master-Arbeit) voraus. Weitere Informationen dazu unter http://www.ebs-remi.de/investment-finance/.

Für Fragen zum Inhalt und Ablauf des Kontaktstudiums steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Magdalena Chikov unter der Rufnummer +49 611 7102 1245 oder per E-Mail: magdalena.chikov@ebs-remi.de zur Verfügung.

nach oben
Kompaktseminar Cash Flow & Financial Modeling für Immobilien: 26. bis 28. Juni 2014 in Frankfurt

Die REMI-Reihe der Kompaktseminare bietet in Kleingruppen von maximal 20 Teilnehmern einen intensiven Austausch mit den Referenten. Das 3-Tages-Kompaktseminar "Cash Flow & Financial Modeling für Immobilien" findet vierteljährlich abwechselnd in Berlin, München, Hamburg und im Rhein-Main-Gebiet statt. Durchgeführt wird das Seminar von Prof. Dr. Nico B. Rottke FRICS und Dr. Christopher Y. Oertel, EBS Universität für Wirtschaft und Recht.

Das Kompaktseminar richtet sich an den typischen Anwender, der in seiner Arbeit mit Cash Flow-Modellen in Excel konfrontiert ist und ein bereits erstelltes Modell bedienen oder beurteilen können muss, also beispielsweise Berater oder Mitarbeiter von Investoren, Finanzierern und Kommunen. Gute Grundkenntnisse in Excel werden vorausgesetzt, um an diesem Seminar teilnehmen zu können.

Teilnehmer erlernen im Seminar sodann den fortgeschrittenen Umgang mit Excel, dessen Fallstricke sowie den Umgang mit diversen Add-Ins und einfachen Makros. Im Laufe des Seminars werden die theoretischen Grundlagen in Fallstudien aus den Bereichen Immobilieninvestition und -finanzierung vorgestellt, praktisch anwendbare Cash-Flow-Modelle strukturiert, Kapitalkosten integriert und nach verschiedenen Fremdkapitalfinanzierungsmöglichkeiten variiert. Darüber hinaus wird in das Thema Risikomanagement eingeführt und in diesem Rahmen sowohl kritische Werte- als auch Szenario- und Sensitivitätsanalysen sowie "Monte-Carlo-Simulationen" durchgeführt.

Die Seminargebühren belaufen sich auf 1.990,00 Euro (zzgl. MwSt.). Für Mitglieder von IMMOEBS e.V. und EBS Alumni e.V. gilt der verminderte Teilnahmepreis von 1.790,00 Euro (zzgl. MwSt.). Weitere Informationen sowie ein Anmeldeformular finden Sie unter www.ebs-remi.de/cash-flow-modeling/

Für Fragen zum Inhalt und Ablauf des Kompaktseminars steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Dipl.-Ing. Nicole Danzeisen unter der Rufnummer +49 611 7102 1247 oder per E-Mail: nicole.danzeisen@ebs-remi.de zur Verfügung.

nach oben
Kompaktseminar Best Practice Immobilienmarketing: 26. bis 28. Juni 2014 in Frankfurt

Marketing wird für die Immobilienwirtschaft zunehmend bedeutsamer und folglich stetig professionalisiert. Dahinter steht einerseits die Entwicklung vom Verkäufer- zum Käufermarkt. Andererseits wandelt sich das Marketingverständnis der Branche: Immobilienmarketing wird nicht mehr rein absatzorientiert betrachtet, sondern immer öfter ganzheitlich betrieben.

Bei einem professionellen Immobilienmarketing im Sinne von Best Practice geht es nicht nur um Werbung und Verkauf.

Bis ein Produkt beziehungsweise die Immobilie – oder auch die „Marke“ – in den Verkauf gelangt, sind vielfältige Prozesse und Ab schnitte aus marketingtechnischer und immobilienwirtschaftlicher Sicht zu durchlaufen. Und dies bereits zum Zeitpunkt der Projektentwicklung oder sogar zuvor.

Die Marketingkomponenten beginnen bei der ersten Idee eines Immobilienprojektes, noch weit vor dem Ankauf einer Liegenschaft. Die einzelnen Marketingphasen, die im Projektzyklus in die Umsetzung gelangen, sind insbesondere in der Immobilienwirtschaft auf viele Monate, meist aber auf einige Jahre anzulegen. Ein Tag zum Thema „Kommunikation und Immobilienwirtschaft“ rundet das Seminar ab.

Die Seminargebühren belaufen sich auf 1.990,00 Euro (zzgl. MwSt.). Für Mitglieder von IMMOEBS e.V. und EBS Alumni e.V. gilt der verminderte Teilnahmepreis von 1.790,00 Euro (zzgl. MwSt.). Weitere Informationen sowie ein Anmeldeformular finden Sie unter www.ebs-remi.de/immomarketing/

Für Fragen zum Inhalt und Ablauf des Kompaktseminars steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Dipl.-Ing. Nicole Danzeisen unter der Rufnummer +49 611 7102 1247 oder per E-Mail: nicole.danzeisen@ebs-remi.de zur Verfügung.

nach oben
Kompaktseminar Immobilien-Investmentfonds: 26. bis 28. Juni 2014 in Frankfurt

Das Kompaktseminar richtet sich grundsätzlich an Mitarbeiter aus der Finanz-, Investment- und Versicherungsbranche, die durch die Regulierungen im Rahmen von AIFM und KAGB betroffen sind und gleichzeitig die praktische Implementierung in der Wirtschaftlichkeitsberechnung vorzunehmen oder zu prüfen haben. Insbesondere stehen Mitarbeiter von Fondsgesellschaften und Servicern im Fokus der Zielgruppe.

Im Rahmen des Seminars wird umfangreiches Wissen für Immobilien-Investmentfonds nach dem aktuellsten Stand der regulatorischen Rahmenbedingungen vermittelt. Nach der Darstellung der aktuellen Marktentwicklung und einem Überblick der regulatorischen Änderungen rund um die Themen AIFM und KAGB, werden zunächst die rechtlichen Grundlagen der Fondsarten, -deals so wie der Fonds-(Re-)Strukturierung gelegt. Insbesondere wird hierbei auch auf die Details der Prospektpflicht eingegangen.

Um die Auswirkungen und Konsequenzen der Änderungen des regulatorischen Rahmens bewerten zu können, findet sodann eine ausführliche Behandlung der Themen zur AIFM-Richtlinie sowie zum Kapitalanlagegesetzbuch statt. Abgerundet wird das Seminar durch eine Verknüpfung des vermittelten, theoretischen Wissens mit der praktischen Anwendung in der Wirtschaftlichkeitsberechnung von Immobilien-Investmentfonds.

Die Seminargebühren belaufen sich auf 1.990,00 Euro (zzgl. MwSt.). Für Mitglieder von IMMOEBS e.V. und EBS Alumni e.V. gilt der verminderte Teilnahmepreis von 1.790,00 Euro (zzgl. MwSt.). Weitere Informationen sowie ein Anmeldeformular finden Sie unter www.ebs-remi.de/immofonds/

Für Fragen zum Inhalt und Ablauf des Kompaktseminars steht Ihnen unsere Studienleiterin Frau Dipl.-Ing. Nicole Danzeisen unter der Rufnummer +49 611 7102 1247 oder per E-Mail: nicole.danzeisen@ebs-remi.de zur Verfügung.

nach oben

In eigener Sache

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr bekommen möchten, können Sie sich hier abmelden.

Wenn Sie diesen Newsletter weitergeleitet bekommen haben und an einem eigenen Exemplar interessiert sind, klicken Sie bitte hier.

Dieser Newsletter ist ein Service des
EBS Real Estate Management Institute
EBS Business School
EBS Universität für Wirtschaft und Recht
http://www.ebs-remi.de

Copyright © 2014 Real Estate Management Institute. Alle Rechte vorbehalten.

Für den Inhalt von Angeboten, zu denen eine Verbindung per Link möglich ist und die nicht vom Real Estate Management Institute stammen, wird keine Verantwortlichkeit und Haftung übernommen.

Social Networks