Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

EBS Real Estate Management Institute Newsletter

November 2014
Inhalt
Aktuelle Termine
Aktuelle Termine finden Sie in unserem Kalender.
Intensivstudium Betreiberimmobilien: In fünf Monaten zum Spezialisten (Start: 18. Mai 2015)

Die Studieninhalte des neuen Intensivstudium „Betreiberimmobilien“ werden in 3 Modulen mit insgesamt 19 Präsenztagen vermittelt und bietet Interessenten ein exklusives Studienangebot, das sich an Immobilien orientiert, deren Nutzen und Wert vornehmlich durch bestimmte Betreiberstrukturen entsteht. Das Studium erfordert Vorkenntnisse in der Immobilienwirtschaft und den Strukturen des Immobilienbetriebs. Es wird von den beiden Fach- und Forschungsexperten der Immobilienwirtschaft Professor Dr. Nico B. Rottke und Privatdozent Dr. Ralph-Walther Doerner wissenschaftlich geleitet.

Modul 1 befasst sich mit dem Schwerpunkt Immobilienwirtschaft (z.B. Immobilienfinanzierung inkl. Kreditsicherheiten, Immobilienbewertung usw.). Hinzu kommen engergeitsches Bauen und Zertifizierung, Betreiberverträge sowie steuerliche Behandlung von Betreiberimmobilien.

Modul 2 behandelt das Management von Betreiberimmobilien. Das darin vermittelte Wissen umfasst u.a. Themen wie Demographie, touristische Destinationen, Markt- und Standortanalysen, Machbarkeitsstudien, strategisches Controlling, Risikomanagement, Operatives Management von Betreiberimmobilien, operatives Management von Betreiberimmobilien usw.

Modul 3 beinhaltet Immobilien-Innovation und Entreprenuership. Dazu zählen Berufsbilder und Karrierewege in der Immobilienbranche, die strukturierte Generierung von Innovation, die Erstellung und Weiterentwicklung eines Business Plans und Franchise-Konzepte.

Weitere Details zum Seminar erhalten Sie unter http://www.ebs-remi.de/1207/ oder bei Frau Nicole Danzeisen, Studienleiterin des Intensivstudiums unter die Telefonnummer 0611 – 71021247 oder per E-Mail an nicole.danzeisen@ebs-remi.de.

nach oben
EBS Professor Dr. Nico B. Rottke als einziger Deutscher zu einem der weltweit 40 besten Immobilienprofessionals unter 40 Jahren gewählt

Das US-amerikanische Magazin Urban Land hat die weltweit 40 besten Immobilienprofessionals unter 40 Jahren gekürt. Als einzigem deutschen Vertreter wurde EBS Professor Nico B. Rottke die Ehre zuteil, in den Kreis der Besten mit aufgenommen zu werden. Die Preisverleihung fand am 21. Oktober im Rahmen des ULI-Herbstkongresses in New York City statt.

Für den Wettbewerb konnten Mitglieder des Urban Land Institute, eines 1936 in den USA gegründeten und heute weltweit tätigen Branchenverbandes, Persönlichkeiten vorschlagen, die durch besondere Leistungen im Bereich der Immobilienwirtschaft auf sich aufmerksam gemacht haben. Eine international besetzte Jury aus Immobilienexperten wählte aus über 400 nominierten Kandidaten die besten 40 aus.

Dazu ULI Global Chairman Lynn Thurber in seiner Dankesrede im O-Ton:
“These professionals are already making an impact on the industry. They are demonstrating outstanding leadership in all areas of real estate -- design, development, finance, planning, sustainability, public policy, and academia. Their work is helping to keep ULI at the forefront of community building in the 21st century.” Und ULI Global Chief Executive Officer Patrick L. Phillips ergänzt (O-Ton): “Celebrating excellence, in projects and professionals alike, is one of the key objectives we pursue at ULI, and we designed this program as one more way of showing the bestof ULI to the world – and drawing the best in the world to ULI. These leaders represent those who are pushing the envelope, who are embracing new approaches to improve the built environment.”

Die EBS gilt mit ihrem Immobilienbereich in den Immobilienwissenschaften, vor allem Dank der Aktivitäten von Professor Rottke, Professor Mutl und den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des REMI, als international anerkannte Instanz für die Immobilienwirtschaft.

Siehe weiterführend: http://40under40.uli.org/

nach oben
Fristverlängerung zur Einreichung von Bewerbungen für den Aareal Award of Excellence in Real Estate Research 2015 bis 30. November 2014

2015 werden die Aareal Bank AG und das EBS REMI zum achten Mal in Folge wissenschaftlich herausragende Arbeiten in der Immobilienwirtschaftslehre mit dem „Aareal Award of Excellence in Real Estate Research“ auszeichnen. Der Preis ist insgesamt mit 12.000 Euro dotiert und auf die drei Kategorien Dissertation, Research Paper und MSc-/BSc-/Diploma Thesis aufgeteilt.

Die Preisverleihung wird am Freitag, 6. März 2015, auf dem Campus Schloss Reichartshausen in Oestrich-Winkel im Rahmen des 16. EBS Immobilienkongresses stattfinden. Die Entscheidung über die Preisvergabe wird von unabhängigen, international renommierten Juroren getroffen.

Die Frist zur Einreichung von Arbeiten für den „Aareal Award of Excellence in Real Estate Research 2015“ wurde bis zum 30. November 2014 verlängert.

Weitere Informationen unter http://www.ebs-remi.de/forschungspreis/ oder unter http://www.aareal-award.com/

nach oben
Wiesbadener Immobiliengespräche am Donnerstag, 27. November 2014 mit Gerhard Dunstheimer

Das EBS Real Estate Management Institute lädt Sie am Donnerstag, 27. November 2014 herzlich zu den Wiesbadener Immobiliengesprächen auf den Campus Wiesbaden der EBS Universität, Gustav-Stresemann-Ring 3, 65189 Wiesbaden ein.

Vortragsbeginn ist um 18:30 Uhr.

 

Das Thema des Abends:

„Die Immobilienbranche: Aus Erfahrung wird man klug?!“
mit Gerhard Dunstheimer

Eine Teilnahme am Vortrag ist wie immer kostenfrei! Im Anschluss an den Vortrag sind alle Gäste herzlich eingeladen, bei einem Glas Wein miteinander ins Gespräch zu kommen. Zur besseren Planung bitten wir grundsätzlich um Anmeldung per E-Mail an: gespraeche@ebs-remi.de

nach oben
Überlebensstrategien deutscher Mittelstädte – Professor Rottke referiert auf Warsteiner Stiftungsfest zu hoch aktuellem Thema

Professor Rottke hält am 20. November 2014 einen Vortrag auf dem Warsteiner Stiftungsfest, seiner Heimatstadt, zum Thema: „Immobilienwirtschaftliche Überlebensstrategien deutscher Mittelstädte – Chancen und Herausforderungen in Zeiten des Strukturwandels“.

Neben einer Schilderung der aktuellen immobilienwirtschaftlichen Situation deutscher Mittelstädte am Beispiel Warsteins wird er die Herausforderungen erläutern, mit denen Mittelstädte künftig in Zeiten des Strukturwandels im Allgemeinen und des demografischen Wandels im Speziellen umgehen müssen.

Der Vortrag schließt mit dem Chancenpotenzial im Sinne von strategischen Maßnahmen, die Mittelstädte nutzen können und müssen, um sich auch künftig als attraktiver Standort für die immobilienwirtschaftlichen Kernbereiche Wohnen, Arbeiten und Einkaufen zu positionieren.

Nähere Informationen siehe: http://www.soester-anzeiger.de/lokales/warstein/buergerpreis-geht- eine-frau-4268026.html

nach oben
Paneldiskussion in der Montagsgesellschaft mit EBS-Beteiligung zur „Boomtown“ Frankfurt

Am 13. Oktober 2014 fand auf Einladung der Montagsgesellschaft in Frankfurt in den Räumen der Rechtsanwaltsgesellschaft Beiten Burkhardt eine Paneldiskussion statt zum Thema „„Boomtown Frankfurt – sozialverträgliches Wohnen impossible?“. Panelisten unter der Moderation von Montagsgesellschafts-Vorstand Dr. Söhngen, waren

  • Ulrich Caspar, MdL und Wohnungspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion
  • Dr. Thomas Geppert, Geschäftsführer Immobilienverband Bayern
  • Michael Neitzel, Geschäftsführer InWIS – Institut für Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung
  • Prof. Dr. Nico B. Rottke, Gründer und Leiter des Real Estate Management Institutes (REMI) der EBS Universität für Wirtschaft und Recht und aktueller Präsident des Instituts der Deutschen Immobilienwirtschaft (iddiw)

Wo Licht ist, da ist auch Schatten. Ganz klar – wo es vielen gut geht, da wird es einigen auch immer nicht so gut gehen. Ersichtlich wird dies im Hinblick auf die Wirtschaftsmetropole Frankfurt am Main auf den Wohnraum. Raum, den jeder benötigt, um ein gesellschaftlich akzeptables Leben führen zu können. Aber wie erschwinglich ist es, noch, „akzeptables“ Mitglied der Frankfurter Gesellschaft zu sein und was muss die Politik tun, um im Sinne aller zu handeln und die richtigen Wege zu leiten?

Eine interessante Perspektive bot die Diskussion nicht nur aufgrund der unterschiedlichen Fachbereiche, aus denen die Experten kamen. Auch die Herkunft des Wirkungskreises: Bayern, Bochum, Frankfurt stellte eine gute Voraussetzung für eine weiterführende Diskussionsveranstaltung.

Eine ausführliche Zusammenfassung der Diskussionsrunde finden Sie hier: http://www.montagsgesellschaft.de/2014/10/13/boomtown-frankfurt-sozialvertraegliches-wohnen-impossible-am-13-oktober-2014/

nach oben
Crowdfunding: eine alternative Finanzierungsform für die Immobilienwirtschaft?

Prof. Dr. Nico Rottke und Holger Markmann haben in der 2. Ausgabe der „IMMOZEIT“, der Vereinszeitschrift des EBS-Ehemaligen-Vereines „IMMOEBS“, einen Beitrag zum Thema Crowdfunding als alternative Finanzierungsform für die Immobilienwirtschaft verfasst.

Die Finanzwelt hatte sich in den letzten Jahrzehnten als eine der innovationsfreudigsten Branchen etabliert und eine Reihe neuer Produkte entwickelt. Jedoch hat diese Innovationskraft mit der Finanzkrise und der einhergehenden Regulierung seit 2008 merklich nachgelassen. Ebenso wurden die mit unregulierter Innovationskraft einhergehenden Gefahren mehr als deutlich.

Ausgeblieben sind Finanzinnovationen seit 2008 jedoch nicht. Glaubt man Robert J. Shiller (Namensgeber des Case-Shiller Home Price Index), so stellt das Konzept des Crowdfunding eine der bedeutendsten Innovationen der Finanzwirtschaft seit 2010 dar. Nach den ersten Erfahrungen mit Crowdfunding in Deutschland, lohnt es sich nun, einen genaueren Blick auf diese Finanzierungsform zu werfen und deren Relevanz für die deutsche Immobilienwirtschaft zu prüfen.

Die Grundidee des Crowdfunding, (englisch für „Schwarmfinanzierung“) ist es, Kapitalmittel für ein „Projekt“ durch kleinvolumige „Beteiligungen“ einer Vielzahl von Investoren einzuwerben und somit eine Finanzierung darzustellen. Typischerweise findet dieses Einwerben über das Internet statt, welches zu sehr geringen Kosten den Kontakt zu vielen potenziellen Investoren herstellt und es den Initiatoren ermöglicht, ihre Idee in vielfältiger Form zu präsentieren und die Investoren am Entscheidungsprozess zu beteiligen. Sowohl die Investitionsentscheidung, als auch operative Folgeentscheidungen werde somit „demokratisiert“.

Entsprechend wurde Crowdfunding zunächst von den kreativen Künsten z.B. zur Finanzierung von Musikproduktionen, oder zur Umsetzung von künstlerischen Projekten angewandt. Während die Anfänge des Crowdfunding in der Form von organisierten Plattformen in den USA bereits seit 2003 auszumachen sind, vergingen noch einige Jahre, bis die erste Immobilienplattform den Betrieb aufnahm. In Deutschland startete das erste Immobilien-Crowdfunding-Projekt erst Ende 2012. Entsprechend ist der Markt für immobilienwirtschaftliches Crowdfunding im Speziellen in Deutschland noch unterentwickelt und kann im relevanten Bereich des Crowdfunding über alle Branchen von 2011 bis H1 2014 lediglich auf ein eingeworbenes Volumen von €40 Mio. verweisen (davon €12 Mio. in H1 2014, ).

Im Vergleich hierzu steht ein Marktvolumen in den USA in 2012 von ca. $1,6 Mrd., wobei es alleine Realty Mogul, eine der führenden Immobilien-Plattformem, im ersten Halbjahr 2014 auf ein eingeworbenes Kapital von $13,2 Mio. gebracht hat sowie ein geschätztes weltweites Crowdfunding-Volumen von $5,1 Mrd. in 2013.

Der vollständige Beitrag steht hier zum Download bereit: http://www.ebs-remi.de/medienberichte/.

nach oben
Stefan Zimmermann, Geschäftsführer, ACREST Property Group GmbH, hält Eröffnungsvortrag zum Start des Intensivstudiums Immobilien-Projektentwicklung am Montag, 17.11.2014

Stefan Zimmermann, Co-CEO von ACREST Property Group GmbH, wird am 17. November 2014 einen Vortrag zum Thema

"Retail Development – Die Königsklasse oder zukunftslos?"

zur Eröffnung des Intensivstudiums Immobilien-Projektentwicklung, 5. Jahrgang an der EBS Business School in Oestrich-Winkel halten.

Nach einer Ausbildung zum Kaufmann der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft war Stefan Zimmermann (*1978, Cottbus) zwölf Jahre in internationalen Unternehmen der Immobilienwirtschaft (u. a. Tishman Speyer Properties, Tenkhoff Properties, Bauwert Property Group) tätig. 2006 machte er den Schritt in die Selbständigkeit und baute die heutige ACREST Property Group GmbH auf.

Bis 2009 war er außerdem Mitglied der Geschäftsleitung der Bauwert Property Group und der apellasbauwert Property Group und leitete dort jeweils den Bereich Retail-Akquisitionen und Development.

Herr Zimmermann unterstützt als Dozent eine Reihe von immobilienwirtschaftlichen Institutionen und Ausbildungsstätten wie Heuer Dialog GmbH, EBS Universität für Wirtschaft und Recht, ULI, ZIA u. a.

Beginn des Vortrages ist um 18 Uhr an der EBS Business School, Rheingaustr. 1 in 65375 Oestrich- Winkel, Klaus-Evard-Bibliothek. Bei Interesse melden Sie sich bitte per E-Mail unter magdalena.chikov@ebs-remi.de an.

Der Vortrag ist wie immer öffentlich und kostenfrei.
Wir freuen uns, im Anschluss an die Veranstaltung mit Ihnen und Herrn Zimmermann bei einem Gläschen Wein und Fingerfood in einen inhaltlichen Diskurs zu treten.

nach oben

In eigener Sache

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr bekommen möchten, können Sie sich hier abmelden.

Wenn Sie diesen Newsletter weitergeleitet bekommen haben und an einem eigenen Exemplar interessiert sind, klicken Sie bitte hier.

Dieser Newsletter ist ein Service des
EBS Real Estate Management Institute
EBS Business School
EBS Universität für Wirtschaft und Recht
http://www.ebs-remi.de

Copyright © 2014 Real Estate Management Institute. Alle Rechte vorbehalten.

Für den Inhalt von Angeboten, zu denen eine Verbindung per Link möglich ist und die nicht vom Real Estate Management Institute stammen, wird keine Verantwortlichkeit und Haftung übernommen.

Social Networks