EBS Universität für Wirtschaft und Recht

Zulassungsvoraussetzungen

Für die Zulassung zum Master in Business mit Spezialisierung in Real Estate Investment & Finance müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. Nachweis eines ersten berufsqualifizierenden Abschlusses einer in- oder ausländischen Hochschule oder einer als gleichwertig anerkannten Institution. Studierende können auch ohne ersten berufsqualifizierenden Abschluss zugelassen werden, sofern sie über alternative Ausbildungen an nichtwissenschaftlichen Institutionen und/oder sonstige herausragende Leistungsnachweise verfügen. Sie müssen allerdings als Mindestvoraussetzung eine in Deutschland anerkannte Ausbildung abgeschlossen haben und anschließend eine Eignungsprüfung absolviert haben, die sie dazu befähigt, zum weiterbildenden Masterstudiengang zugelassen zu werden.
  2. Nachweis einer einschlägigen beruflichen Tätigkeit im Umfang von mindestens zwei Jahren.
  3. Nachweis von mindestens 240 ECTS-Credits. Einschlägige Berufserfahrung, die über die in (2) genannten Zeiten hinausgeht, kann pro Jahr mit bis zu 30 ECTS-Credits angerechnet werden. Einschlägige Führungserfahrung, die über die in (2) genannten Zeiten hinausgeht, kann pro Jahr mit bis zu 45 ECTS-Credits angerechnet werden.
  4. Nachweis guter Englischkenntnisse.
  5. Bewerber müssen das persönlichkeitsorientierte Auswahlverfahren (Personal Master's Assessment) der EBS Business School erfolgreich absolvieren.
  6. Äquivalente Vorleistungen (auch anderer Hochschulen) können auf das Studium angerechnet werden. Ist eine Vorleistung  älter als 5 Jahre, ist spätestens zum Start der Studienstufe III eine schriftliche Eignungsprüfung (Validierungsprüfung) abzulegen.
  7. Über die Zulassung zum Master-Studium entscheidet der Aufnahmeausschuss der EBS auf Grundlage der fachlichen Eignung der Bewerber sowie des Ergebnisses des persönlichkeitsorientierten Auswahlverfahrens. Ein Rechtsanspruch auf Zulassung zum Master-Studium besteht nicht.