EBS Universität für Wirtschaft und Recht

EBS Real Estate Talk 28. November 2018

Im neuen Format: EBS Real Estate Talks

Am 28. November feierten die EBS Real Estate Talks, als neues Format der Wiesbadener Immobiliengespräche Premiere. Im Dialog zwischen Branchenspezialisten zu aktuellen Real Estate Themen und im direkten Austausch mit den Teilnehmern, die sich aus Studierenden, Professionals, Alumni, Hochschulprofessoren, Politikvertretern und Teilnehmern der Executive Education zusammensetzen sollen zukünftig interessante Netzwerkabende entstehen.

Zum Auftakt begrüßte Professor Dr. Kerstin Hennig, Leiterin des EBS Real Estate Management Institutes, Immobilieninteressierte zum Dialog zwischen Ulrich Höller (GEG) und Prof. Dr. Alexander Goepfert (Noerr LLP) erstmals auf dem EBS Campus in Oestrich-Winkel.

Rund 100 Teilnehmer folgten dem Expertengespräch „Ein Parforce-Ritt durch die Immobilienbranche – Wo geht die Reise eigentlich hin?“ zwischen Ulrich Höller FRICS,  Vorsitzender des Vorstands CEO, GEG German Estate Group AG und Prof. Dr. Alexander Goepfert, Partner, Head of Real Estate Investment Group, Noerr LLP.

Es wurden die aktuellen Herausforderungen und Trends in der deutschen Immobilienentwicklung thematisiert sowie auch neue Projekte der GEG vorgestellt. Als Herausforderung bei der Umsetzung von Großprojekten sah Ulrich Höller das knappe und dadurch teure Bauland sowie den Zuzug der Menschen in die städtischen Gebiete. Diese Entwicklung hat eine steigende Anzahl von Konversionen von Büro- zu Wohngebäuden zur Folge. Viele Büroentwickler würden die zunehmende Konkurrenz zu Wohnentwicklern um Bauland beklagen. Zusätzlich fließe erhebliches Kapital ausländischer Investoren zunehmend in deutsche A-Standorte. Das treibe die Preise nach oben. Der schwächelnde Kapitalmarkt könnte allerdings ein Vorbote für eine wirtschaftliche Krise sein und dann – so Höller – sei das ausländische Kapital auch ganz schnell aus den deutschen Immobilienmärkten wieder weg. Die Frage nach der Immobilienanlageklasse der Zukunft beantwortete Ulrich Höller ganz klar mit „Logistik“. Die derzeitigen Preisentwicklungen und Multiplikatoren von mehr als dem 20-fachen wären damals undenkbar gewesen. Während in der Vergangenheit Mietverträge oft nur kurzfristig terminiert wurden, gäbe es heute mittlerweile Mietverträge von 10 bis zu 20 Jahren.

Im weiteren Verlauf des Dialogs stellte Ulrich Höller ein aktuelles Großprojekt der GEG, den Riverpark Tower in Frankfurt, mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von fast 250 Millionen Euro vor. Das von dem Architekten Ole Scheeren entworfene Konzept verwandelt einen aus den 70er Jahren stammenden Büroturm in ein lichtdurchflutetes Wohnerlebnis um. Der Imagefilm des Riverpark-Towers ließ die Teilnehmer der EBS Real Estate Talks erahnen, wie das Wohnen in der Stadt der Zukunft aussehen könnte.

Zum Abschluss des Abends konnten sich die Teilnehmer bei Wein und Häppchen vernetzen, austauschen und den Abend gemütlich ausklingen lassen. Das EBS Real Estate Management Institute freut sich über die vielen begeisterten Teilnehmer und plant bereits für 2019 weitere spannende EBS Real Estate Talks.

Das neue Format ist ein voller Erfolg und hat nachhaltige Kontakte ermöglicht!

 
Foto: Andreas Mann | Fotografie