EBS Universität für Wirtschaft und Recht

12.07.2018

ERES 2018: European Real Estate Society 25th Annual Conference

Zum Ende des Sommermonats Juni und bei allerbestem Wetter machte sich das Team des EBS Real Estate Management Institutes auf nach England, um die ERES Conference zu besuchen.

Als eine der wichtigsten wissenschaftlichen Immobilienkonferenzen weltweit gilt die jährliche ERES mit als führendes Forum in der Immobilienforschung und -bildung in Europa. Sie wurde als Teil der globalen ‚International Real Estate Society (IRES)‘ gegründet, um den regelmäßigen Austausch zwischen Akademikern und Fachleuten zu schaffen und zu fördern. Die Konferenz spricht gleichermaßen Unternehmen, Akademiker, politische Entscheidungsträger und Doktoranden an, die an oder in der Immobilienforschung interessiert und tätig sind und bietet so die spannende Möglichkeit, ein entsprechend breit aufgestelltes Netzwerk kennenlernen zu dürfen. In diesem Jahr zum 25. Jubiläum der ERES stellte die Henley Business School (University of Reading) in der Nähe Londons ihre Räumlichkeiten über vier Tage vom 27. bis 31. Juni für die Veranstaltung zur Verfügung. Die wissenschaftlichen Beiträge beschäftigten sich mit einer breiten Themenvielfalt der Immobilienforschung – von kontinuierlichen Materien wie beispielhaft den Chancen und Risiken im ‚Finance and Investment‘ über aktuelle Fragestellungen des ‚Urban Developments‘, ‚Affordability‘ oder den Möglichkeiten der ‚New Technology‘, bis hin zu weiterführenden Aspekten der ‚Real Estate Education‘. Auch die Doktoranden des EBS Real Estate Management Institutes waren gut vertreten: Nicolas Julian Seyler stellte seine Forschung im Bereich ‚Sustainable Real Estate‘ vor: ‚The Mindful Occupant: The Effects of Mindfulness on Environmental Real Estate User Behaviors at Home and at the Office’ vor und Heiko Kirchhain präsentierte sein Paper ‘The impact of exogenous shocks on house prices. The case of the Volkswagen-emission scandal’ im Fachgebiet ‘Housing Economics’. Für die kommende ERES 2019 in Paris ist die Vorstellung der Forschungsvorhaben von Katharina Johanna Oetken und Florian Schüßler geplant. Die thematischen Panels und Keynote Lectures wurden durch ein exklusives ‚Social Programme‘ ergänzt: Es wurde zur ‚Welcome Reception‘ und einem Flying Buffet in der ‚Town Hall‘ geladen, die Kulturinteressierten unter den Teilnehmern freuten sich über einen Besuch im Reading Museum und bei einem ‚Gala Dinner‘ auf einem englischen Landsitz entstanden bei einem Glas Wein und einem atemberaubenden Sonnenuntergang konstruktive Gespräche mit Vertretern internationaler Hochschulen und wissenschaftlichen Mitarbeitern. Die ERES bietet eine großartige Gelegenheit, sich inspirieren zu lassen, den Horizont auf fachlicher Ebene zu erweitern und zu vertiefen sowie zahlreiche neue Kontakte zu knüpfen – wir hatten eine tolle Zeit, bis zum nächsten Jahr!

 

15.06.2018

Exkursion nach London: Dr. Kerstin Hennig wird akademische Ethik-Beauftragte der IES Coalition an der EBS Universität

Im Rahmen einer dreitägigen Exkursion nach London hatten die Teilnehmer des Kontaktstudiums Immobilienökonomie in der vergangenen Woche (07. - 09.06.2018) einen Workshop zum Thema Real Estate Valuation & Cash Flow Modeling. Der hochrenommierte Forscher und Dozent Stephen Lee von der CASS Business School der City University of London vermittelte den Studierenden essentielle Kenntnisse der internationalen Immobilienbewertung und gab aktuelle Informationen zum Immobilienstandort London. Zudem hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, Vertreter der Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS) zu treffen. Das Kontaktstudium Immobilienökonomie ist ein durch die RICS akkreditierter Studiengang, womit erfolgreiche Absolventen die akademischen Anforderungen einer RICS-Mitgliedschaft erfüllen.

Auf der Dachterrasse des RICS-Headquarters wurde Frau Dr. Kerstin Hennig, Institutsleitung EBS REMI durch Peter Bolton King, Trustee for RICS, Chairman of the Board of Trustees, IES Coalition die Urkunde der International Ethics Standards Coalition überreicht.

Die International Ethics Standards Coalition (https://ies-coalition.org/) hat es sich zum Ziel gesetzt, universelle Ethikgrundsätze in der Immobilienbranche zu etablieren. Durch die Einhaltung von qualitativ hochwertigen, internationalen und prinzipienbasierten Ethikstandards ist eine Grundlage für Professionalität und Marktvertrauen gegeben, so auch zukünftig in der Aus- und Weiterbildung am Real Estate Management Institute der EBS Universität für Wirtschaft und Recht.

Ein weiteres Highlight im Rahmen der London-Exkursion war der Besuch der Zaha Hadid Gallery (http://zaha-hadid-design.com/gallery) und das anschließende Treffen mit den weltbekannten Zaha Hadid Architects. Eine einzigartige Gelegenheit, hinter die Kulissen bei einem der besten Architekturbüros der Welt zu schauen. Die Architekten berichteten über aktuelle und vergangene Projekte von Zaha Hadid und gaben den Teilnehmern die Gelegenheit experimentelle Software zur Optimierung von Gebäudeflächen kennenzulernen. Die Teilnehmer waren begeistert!